Rudolf Heß – Gebt die Akten frei!

Der Artikel in russischer Sprache – Статья на русском языке

übernommen von: Mord-verjaehrt-nicht.info

Die Kampagne „Mord verjährt nicht!“ hat gestern mit einer knapp 800 Teilnehmer zählenden Demonstration durch Berlin ihren Abschluss für das Jahr 2018 gefunden.

Mit einem Demonstrationszug, der diszipliniert und nahezu störungsfrei fast 8 Km durch Friedrichshain und Lichtenberg zog, konnte eine arbeitsreiche Vorbereitungsphase ein erfolgreiches Ende finden.

Schon im Vorfeld unserer Demonstration waren die Medien voller Spekulationen über den Verlauf des Tages. Verbotsforderungen, Blockageankündigungen und ein besorgter Unterton, dass wir trotzdem unser Ziel erreichen und so einen „Wallfahrtsort“ in Berlin etablieren könnten, waren überall zu vernehmen.

Um das zu verhindern ergaben sich merkwürdige Schulterschlüsse. Antifagruppen, die sich gern einen militanten Anstrich verpassen, Seite an Seite mit Abgeordneten aller etablierten Parteien im Rot-Rot-Grünen Berlin. Soweit so normal und kalkulierbar in dieser Republik. Unsere Planung für den gestrigen Tag war für die Gegenseite offensichtlich nicht absehbar. Obwohl jede vorliegende Anmeldung inklusive Aufzugstrecke in den Medien breitgetreten worden ist, etliche Gegenveranstaltungen angemeldet worden waren, Stadtkarten für die Koordination von Gegendemonstraten verteilt wurden und selbst über die Monitore in den Fahrzeugen des öffentlichen Nahverkehrs für die Gegenveranstaltungen geworben wurde, lief die Gegenmobilisierung ins Leere. Wir hatten angekündigt, dass wir die Situation einschätzen können und auch entsprechend zu reagieren wissen.

Am Ende haben 800 Deutsche mit der erfolgreichen Durchführung der Demonstration ein starkes Zeichen gesetzt und die Verhinderungsbemühungen des politischen Gegners in einen Scherbenhaufen verwandelt. Der Trugschluss des Gegners, dass Spandau für uns der neuralgische Punkt wäre, hat uns ohne Frage massiv dabei geholfen.

Spandau spielte im Leben von Rudolf Heß zwar eine zentrale Rolle, wer Spandau aber als zentralen Punkt unseres Protests begreift, liegt und lag einfach falsch. Spandau war der Tatort, allerdings ist das Gefängnis bereits lang abgerissen und der Tatort spielt bei unserem Anliegen auch nur eine untergeordnete Rolle.

Wir beten keine Orte an. Wir klagen an und fordern Aufklärung!

Es geht bei unserer Arbeit um Aufsehen, darum unsere Forderung nach Aufarbeitung der Todesumstände in den öffentlichen Fokus zu rücken! Berlin ist und war dafür ein idealer Ort. Als Hauptstadt und Regierungssitz der Republik bietet sie sich geradezu an. Näher kann man den Verantwortlichen der herrschenden Politik mit seinen Forderungen kaum kommen.

Wenn unser Aufmarsch nun auch im Nachgang zu einem Politikum wird und die ganze Stadt diskutieren lässt, war unsere Planung und der gestrige Tag ein voller Erfolg. Das Medienecho des Tages gibt uns schon heute Recht.

Die linke Szene fühlt sich vorgeführt, weil wir problemlos durch ein Viertel, das sie als ihren Kiez ausgeben, gezogen sind und ihr Jammern und Wehklagen ist traditionell das Wasser auf den Mühlen der Journaille. Egal wie sie sehr sie klagen und zetern, der Name „Rudolf Heß“ war gestern – 31 Jahre nach seinem bis heute unaufgeklärten Tod – zusammen mit dem Motto der Kampagne nicht aus den Medien herauszuhalten.

Für uns steht am Ende des Wochenendes fest, dass sehr deutlich geworden ist, dass wir auch unter Druck zu arbeiten verstehen und unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren. Auch wenn knapp 800 Teilnehmer eher die untere Grenze dessen darstellen, was man für das Thema auf die Straße bringen kann, so sind wir doch zuversichtlich, dass nach dem gestrigen Tag knapp 800 Menschen mit dem guten Gefühl nach Hause gefahren sind, dass man in dieser Republik auch mit wenigen Menschen enorme Wellen auslösen kann, wenn man es richtig macht.

800 Deutsche sind keine Masse, aber es ist ein harter Kern, der in seinem Umfeld von dem erfolgreichen Tag berichten wird und damit weitere Menschen für das Anliegen begeistern wird. Es geht nicht darum, wo wir mit dem Thema aufmarschieren oder wo wir damit arbeiten.

Es geht darum, dass man nicht aufhört für das Richtige zu kämpfen und dabei immer versucht, die Nachricht klar hervorzuheben.

Gestern ist die Nachricht zweifellos klar und deutlich bei den richtigen Leuten angekommen! Wir danken allen Teilnehmern und Unterstützern für die Disziplin und Flexibilität. Ohne Euren Einsatz und Euer Vertrauen wären solche Tage nicht möglich! „Mord verjährt nicht!“ 19.08.2018











Der nächste Akt im Fall Marianne Wilfert

Ein erneutes Hilfegesuchen erreichte mich gestern, dem ich – zumindest teilweise – gerne nachkommen möchte. Über den Fall „Marianne Wilfert hatte ich schon hier und hier berichtet. Wer Frau Wilfert persönlich kennt, wird mir vielleicht beipflichten, daß sie in manchen Dingen übers Ziel hinaus schießt. Zum einen wird es Ihrer Verbitterung geschuldet sein und zum anderen, vielleicht einer Art Wahnsinn, dem man leicht verfallen kann, wenn man sich mit der Geschichte und den uns aufgetischten Lügen beschäftigt. Nichts desto trotz – denn kleine Ecken und Kanten haben wir alle – geschieht hier weiterhin großes Unrecht. Gegen Unrecht aufzustehen, sollte uns – unabhängig wer die Opfer sind – allen ein Herzensanliegen sein. Aber nun zum erneuten Angriff des Regimes auf Marianne Wilfert.

Handschr 1 von Marianne

Ladung zum Termin

Wenn Sie am 29.08. 2018 die Zeit und Möglichkeit haben, Frau Wilfert in Hof zu unterstützen, machen Sie bitte davon Gebrauch. Die Beteiligten an solchen Inquisitionsprozessen wähnen sich nur deshalb noch in Sicherheit, weil ihnen nicht bewußt ist, wie viele Menschen sich schon mit „Jenen“ beschäftigen. Noch sehen sie die Masse der Erwachten nicht im öffentlichen Leben, denn viele von uns leiden noch unter der Angst, die immer das Druckmittel autoritärer  Unrechtsregime war und ist, die durch Terror, Gewalt und Einschüchterung herrschen.

Die ersten Seiten des Schreibens an den „Oberstaatsanwalt“ möchte ich Ihnen hier in Textform präsentieren. Im Anschluß daran, steht Ihnen die komplette Schrift als PDF zur Verfügung.

Staatsanwallschaft Hof,
z.H. Herrn Oberstaatsanwalt Armin Zuber
Berliner Platz 1
95030 Hof/Saale

13. Juni 2018

Ihr Schreiben vom 6.6.2018 , AZ 8 Ds 218 Js 9478/17 vom Amtsgericht Hof, Berliner Platz 1, 95030 Hof, wegen angebl. Volksverhetzung nach § 130

Sehr geehrter Herr Oberstaatsanwalt Armin Zuber,

danke, daß Sie mir Gelegenheit geben, mich zu äußern. Ich weise die Anklage zurück auf diejenigen, die mich angezeigt haben, denn sie haben sich damit selbst als auserwählte irregeleitete Wahrheitsfeinde und Betrüger entlarvt.

Verhetzt wird einzig und allein das echtdeutsche Volk, Tag für Tag, Stunde für Stunde, Minute für Minute, seit 73 Jahren. Man braucht nur die Zeitung aufzuschlagen, Rundfunk- oder Fernsehgerät einzuschalten, eine Schule, Bücherei, Buchhandlung oder politische, kirchliche oder geschichtliche Veranstaltung zu besuchen. Rund um die Uhr findet eine offene plus unterschwellige, mosaische Kriminalisierung, Verhetzung, Entehrung, Verleumdung und Besudelung des deutschen Volkes statt, durch irregeleitete Feinde der Wahrheit und des deutschen Volkes, die sich als Deutsche ausgeben, aber in Wirklichkeit das deutsche Volk zutiefst hassen, weil man ihnen das eingebläut hat.

Doch vor der Geschichte haben diese mosaischen Jahrhundertlügen und Geschichtsfälschungen keinen Bestand, auch nicht die Vergasungslügen.

Reine homogene Völker und Rassen sind heilig und göttlich. Das ist ein Naturgesetz.

Denn nur bei Erhaltung der Blutreinheit und Homogenität, und damit der Wehrhaftigkeit gegen Bösartige, kann sich ein Volkstamm und eine Rasse die Freiheit erhalten und von Generation zu Generation höher entwickeln, zu der Kulturhöhe, wie es Germanien, eine Hochkultur, war. Und auch Deutschland u.a. in den Zeiten Mozarts, Schillers, Lessings, oder Bismarcks, oder Kaiser Wilhelms ll, oder Adolf Hitlers . Genau deswegen wurden diese erstgenannten volksnahen aufklärenden Geistesgrößen im Auftrag der bösartigen Mosaischen ermordet. Oder volksschützende deutsche Staatsmänner freimaurerisch-jesuitisch zur Abdankung gezwungen, wie Bismarck.

Oder unbestechliche volksnahe Monarchen kommunistisch-bolschewistsich gestürzt, wie Kaiser Wilhelm II. Oder volksnahe, unbestechliche, geschichtskundige, hochintelligente Staatsmänner wie Adolf Hitler und auch seine Getreuesten talmudisch bekämpft und fast alle ermordet. Im Auftrag von bösartigen, skrupellosen Drahtziehern hinter den Kulissen, die das breite deutsche Volk mit der linken Hand terrorisieren, körperlich und geistig und seelisch vergiften, um jeden Preis unwissend halten wollen, aber nach außen die Maske des Wohltäters, Samariters, Lehrers und Erziehers, Arztes und Geistlichen tragen. Das arbeitsfreudige deutsche Volk soll den Mund halten und am besten auf den Knien rutschen vor diesen meist mosaischen Drahtziehern.

Dieses „auserwählte Volk“ ist weder ein Volk, noch göttlich auserwählt. Sondern das Gegenteil: Es sind Mischrassige, die von ihren Führern, den Bösartigsten und Skrupellosesten der Bösartigen, einer Mafia, auserwählt wurden, ihnen für völkermörderische Pläne zu dienen.

Eine kleine Anzahl von nur 666 bildet die völkerfeindliche, kommunistisch-bolschewistische Spitze. Mark Lombardi (der deswegen ermordet wurde) und viele andere haben das sehr gut erforscht und dokumentiert.

Mit Hilfe des geschickt religiös verpackten Auserwähltheitsdünkels werden die Mischrassigen geführt, das zu tun, was diese ultrareiche Mafia an der Spitze ihnen vorgibt. Diese 666 Oligarchen sind hochgradig Mischrassige, teils hochgradig inzestuös, kabbalistisch, satanistisch, okkulte Schwerstkriminelle, teils Pädophile okkulte Kindermörder, schrecken auch vor Atombombeneinsatz und Zerstörung des ganzen Planeten incl. Selbstzerstörung nicht zurück: jesuitische und jakobinische (doch sie schlüpfen auch blitzschnell unter andere Namen und Kutten), d.h. bolschewistische und zionistische Oligarchen von Glaubensorganisationen und von Hochgradfreimaurern, heute fast alle khazarischer ostjüdischer Herkunft), deren generationenübergreifender, immer weiter fortgeschriebener Plan seit 2600 Jahren es ist, die homogenen reinen Rassen, Völker, Kulturen und Hochkulturen zu vermischen, und damit zu verderben und wehrlos zu machen, um sie zu vernichten, was geschehen ist u.a. mit den Sumerern, Etruskern, Alt-Persern, Alt-Griechen, Alt-Römern, Alt-Armenien Mayas, lnkas, Azteken, Teile der Buren, deren Kulturen und Hochkulturen allesamt auf germanische Stämme zurückgingen. Jeder, der noch Denkvermögen hat, erkennt, wie zahllos Bösartiges seit 1914-1932 und erneut seit 1945 bis heute mit dem deutschstämmigen Volk und auch mit den germanischstämmigen Palästinensern geschieht.

Alle aufgezwungenen Kriege auf germanischem und deutschem Boden seit der blutigen Zwangschristianisierung von ca. 500 n. Chr. bis ca. 1500 n. Chr., alle Entzweiungen und Spaltungen Germaniens, und Abtrennungen von Gebieten, alle Zersetzung und Stürze von arteigener germanischer Ordnung, aller Aufbau falscher Feindbilder gegeneinander, um Bruderstämme gegen Bruderstämme gegeneinander in Kriege zu hetzen, geplante Seuchen und Hungersnöte und Wasserverknappung, Verschleppung von Germanen und Deutschen in die Sklaverei, die heutige Verkrebsung, u.v.a.m. gehen auf ein- und dieselben Drahtzieher zurück: art-fremde, mischrassige Mosaische.

Sie tun das seit 2600 Jahren und wurden immer wieder entlarvt und besiegt, so daß sich immer wieder germanische Blütezeiten entwickeln konnten, wie aus unzähligen uralten und alten und auch neuen Aufzeichnungen, Büchern und Schriften hervorgeht, die man seit 1945 bis heute versucht, vor dem deutschen Volk zu vertuschen.

Die angeblich göttliche Auserwähltheit der Mischrassigen ist eine Erfindung von Moses, der etwa 600 v. Chr. der erste Führer der Mischrassigen war, der in der BundesIade nicht göttliche Gesetze, sondern Sprengstoff mitführte, und mit Blutvergießen und Terror herrschte, sogar gegen sein eigenes „Volk“ der Mischrassigen.

Das war in der Geschichtsschreibung mind. 800 Jahre lang wohlbekannt und ist gut erforscht.

Rassenvermischung schändet heilige Naturgesetze. Ebenso wie Inzest und Kinderschändung. Was auch heute jeder Bienenzüchter, Pferdezüchter und sonstige Züchter weiß, aber in den Schulen planmäßig unterschlagen wird: Rassemischlinge weisen häufig geistige, seelische und auch körperlichen Mängel , Abartigkeiten, und bösartige Charaktere auf, die mit angeborenen üblen Neigungen zu grundlosem unbändigem triebhaftem Hass, grundlosem Rachedurst, Blutgier, Heimtücke, Hinterlist, Lügenhaftigkeit, Süchten, ungehemmtem Materialismus, Betrug, Blutgier, Grausamkeit, auffallen, spätestens ab der zweiten Generation. Das war in Germanien längst wohlbekannt, und deshalb wurden die Stämme durch beste Aufklärung, hohe Gesittung, bewachte Grenzen und Heiratsschranken vor Rassenvermischung geschützt. Sie galt in Germanien 30 Jahrtausende lang als schwerste Blutschande.

Ein solcher Rassemischling war Moses. Moses begründete die mosaische bolschewistische “Religion“, die keine ist, sondern ein erfundener und durch nichts begründeter Auserwähltheitsdünkel, der den mischrassigen heutigen, meist khazarischen Juden von Geburt an eingetrichtert wird und u.a. dazu dient, Rassemischlinge (die von Natur eher materiell eingestellt sind, während sie selten Wahrheitsliebe und Gerechtigkeitssinn und Forschergeist in sich haben) zu benutzen, um homogene gute Völker reiner Rassen zu vermischen, zu verderben und zu vernichten, unter Regie der 666 obersten mosaischen Geistlichen, Satanisten, Kabbalisten, darunter auch okkulte Kindermörder. Indem diese homogenrassigen Stämme und Völker unterwandert werden in den Schlüsselstellen, seelisch-geistig bevormundet werden, entrechtet, verknechtet, bestohlen und ausgebeutet werden, und schließlich ganz vernichtet werden, unter religiöser Maske. Dafür darf das materiell eingestellte Mischrassentum als bolschewistische Nomenklatura zunächst gut mitverdienen und wird mit Privilegien und Würden versorgt, solange es dafür gebraucht wird, je mehr mitverdienen, je näher man an den obersten 666 Skrupellosesten ist.

Moses machte sich also zum ersten Führer der Rassenmischlinge, die sich, durch Betrug an den zwölf Stämmen Israels danach selbst jüdisches Volk nannten, obwohl sie nicht das jüdische Volk waren.

Die zwölf Stämme Israels waren germanische Stämme im Land Kanaan, nämlich die 12 Stämme des germanischen Tyrkreises, die heutigen Palästinenser. Israel besteht aus ls = Isis, Ra = Sonnenrecht, El = der germanische Allvater el Eleion.

Die Astronomie war in Germanien hoch entwickelt. Man berechnete bereits genauestens den Lauf der Gestirne, den Kalender u.v.a.m. Das als heilige angesehene reinrassige Volk war das germanischstämmige palästinensische Volk im Lande Kanaan, und alle reinrassigen Völker und Rassen.

Moses mißbrauchte das germanische Runenschild, machte es zum Davidstern der Mischlinge, und fälschte fortan die Geschichte, machte Täter zu Opfern und Opfer zu Tätern. Und versuchte, die von den Reinrassigen aufgebauten Gebiete zu erobern und einzunehmen, durch Völkermord. Das ist seitdem und bis heute der ganze Sinn und die ganze „Religion“ des heutigen Judentums, wie aus dem Talmud, Sohar und Alten Testament, gut ersichtlich. Das alte Testament wurde verbrecherisch der Bibel zugefügt, und ist das Gegenteil des Urchristentums. Und auch das Neue Testament wurde unzählige Male gefälscht, und hat mit der Urbibel nicht mehr viel gemein, wie auch die heutigen Funktionäre der Christentums (und auch aller anderen Glaubensorganisationen) seit der Zwangschristianisierung Germaniens weitgehend aus mischrassigen Juden bestehend, die sich nur als Christen ausgeben (wie von Rabbinern im 15. Jh. geraten), aber als Juden fühlen.

Mit Terror und mit dem Sprengstoff, den Moses in der Bundeslade vor sich hertragen ließ, und den er und seine engsten Vertrauen in der für andere verbotenen Stiftshütte produzierte, führte er ein Schreckensregime, sogar über seine eigenen Anhänger, die Mischrassigen.

Diese mosaischen Terror-Regime richten sich auch gegen die Mehrheit der heutigen Juden selbst, egal ob sie sich als Juden zu erkennen geben oder nicht.

Mosaische Regime basieren auf den von Moses begründeten mosaischen teuflischen Gesetzen des ungehemmten Materialismus, Satanismus, Kabbalismus, Terrorismus gegen die angestammten unvermischten Völker, und auch gegen die Juden, und aller Gegner eines solchen bösartigen Terror-Systems, zugunsten weniger Oligarchen und ihrer höchsten Dienstleister. Es beruht auf Bevormunden, Bestehlen, Ausbeutung und Verknechtung der rechtschaffend Arbeitenden.

Wer sich auf diesen § 130 beruft, will aus Lüge Wahrheit machen und hat sich selbst entlarvt als irregeleiteter, sich auserwählt fühlender Dienstleister der mosaischen Mafia.

Denn § 130 ist ein mosaisch erzwungener §, um die 666 innersten mosaischen meist khazarischen Völkermörder und Geschichtsfälscher (Oberste von Glaubensorganisationen und Hochgradfreimaurerischen Organisationen und steuerbefreiten Stiftungen, welche die mafiösen Eigentümer von ergaunerten Massenmedien, Banken, Versicherungen, Ölkonzernen, Wasserversorgung, Energieversorgung, Nahrungsmittelkonzernen, Militärindustriekomplex, ja ganzer Länder, Häfen, Krankenhausketten usw. sind) gegen die ausgebeuteten Völker zu schützen.

Diese Dienstleister sind meist ebenfalls mischrassig, da Mischrassige keine starke innere Stimme von Wahrheitsliebe, Gerechtigkeitssinn, Ehre, Verantwortungsbewußtsein für das große Ganze, Gemeinnutz vor Eigennutz, Idealismus, in sich verspüren, sondern nur bedacht sind auf die äußere Maske von Gutmenschentum und Seriosität, aber gleichzeitig für lukrative Posten, Karriere, Geld, Eigennutz, Macht, Ansehen, Würden und Privilegien, bereit sind zum Mitmachen und Vertuschen von Zersetzung ganzer Völker, Kriminalität gegen ganze Völker, Mord, Völkermord, okkultem Kindermord, Geschichtsfälschung, Zensur, Meineid, Diebstahl, Schändung von Gesundheit und Kultur und Sprache ganzer Völker, kriminellen Geheimprivatisierungen des Volkseigentums in die Hände von mosaischen Mischrassigen, Zinswucher, Umerziehung, Gendering, Skrupellosigkeiten und Dreistigkeiten aller Arten, Propaganda für Greuellügen. Auch neigen Mischrassige zu Süchten, Abartigkeiten, Maßlosigkeiten, niedersten und gemeinsten Triebkräften, Quälereien, Mord und Selbstmord, was, gepaart mit dem Auserwähltheitsdünkel, eine verbrecherische, leicht erpressbare und leicht korrumpierbare Mischung ergibt. Diese Dienstleister läßt man nun umso besser mitverdienen, Karriere machen, und mit Verdienstkreuzen auf Gegenseitigkeit ehren, je nützlicher sie der innersten 666er-Mafia sind.

Der ermordete Mark Lombardi, Hans-Jürgen Krysmanski (Hirten & Wölfe), Werner Rügemer (Rating Agenturen) und viele andere haben diese Machtstrukturen sehr gut erforscht, andere auch schon in vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden.

Im Gegensatz dazu steht das art-eigene deutsche vorchristliche Odalsrecht, das im Nationalsozialismus in breiten Ansätzen bereits neu geschaffen wurde, wie auch das germanische ausbeutungsfreie, zinsfreie Gesellschaftsrecht, und die Sonnen- und Naturheiligtümer mit der Erforschung der Naturgesetze. Diese Erforschung der Naturgesetze war die germanische Religion, welche vor der blutigen, grausamen, insgeheim jesuitisch-jüdischen Zwangschristianisierung mind. 30 Jahrtausende lang galt und durch breite Ausgrabungen, Sprachforschungen und Volksaufklärung darüber in der Hitlerzeit wieder belebt wurde. Sowie der art-eigene deutsche „Gemeinnutz vor Eigennutz“ in den germanischen und deutschen Hochkulturzeiten, die u.a. Wilhelm Teudt gut erforscht hat (Die deutsche Sachlichkeit, Deutsche Heiligtümer) oder die Monatsschrift Odal, oder die Bücher von Walther Darré (z.B. Neuordnung unseres Denkens), und Millionen und Abermillionen weitere aufklärende Buchtitel und Lehrbücher, die das jesuitische und freimaurerische mosaische Judentum seit 73 Jahren trachtet, völlig verschwinden zu lassen oder verzerren zu lassen.

Das Programm des Nationalsozialismus bestand aus dieser ausbeutungsfreien, beispielhaften, art-eigenen, urgermanischen und urdeutschen Gesellschaftsform, die die Facharbeiter und Handwerker und alle mit Kopf und Hand ehrlich und volksnützlich arbeitenden Rechtschaffenen und Anständigen schützt vor Ausbeutung durch wenige Skrupellose und deren Dienstleister.

Um dieses Programm des Nationalsozialismus zu verhindern, und das eigene mühelose Absahnen der Arbeit anderer zu sichern, erklärte das mosaische Judentum ja bereits 1933, sofort nach Machtergreifung Hitlers, Deutschland den Krieg, in großen Presseanzeigen. Aufgrund der großen Zufriedenheit des breiten deutschen Volkes der Facharbeiter, Handwerker und sonstigen anständigen Hand- und Kopfarbeitenden mit diesem Progamm in den Jahren1933 – 1939 gab es in nahezu allen verknechteten Völkern Millionen, die sich sehnten nach diesem ausbeutungsfreien System, und es bestand die Gefahr für die mosaischen Ausbeuter, daß dieses System in anderen Völkern Schule machte und die Ausbeuter um ihre mühelosen Pfründe brachte. Genau deswegen wurde mit Greuellügen gegen Hitler und gegen das breite deutsche Volk der zweite Weltkrieg gegen das deutsche Volk erzwungen, jede Friedensbemühung Hitlers vereitelt, der Krieg verlängert und von 1939-1951 ein talmudischer Völkermord an germanischstämmigen Deutschen, germanischstämmigen Russen, germanischstämmigen Franzosen, germanischstämmigen Polen, germanischstämmigen Ukrainern, und vielen anderen Germanischstämmigen und deren Unterstützern verübt, und genauso an jüdischen Anhängern Hitlers und an ausländischen Anhängern des nationalsozialistischen Beispiels. Es gab in allen Ländern hunderttausende, die das nationalsozialistische ausbeutungsfreie System für ihr Land wünschten. Das wollten die mosaischen obersten jesuitischen und hochgradfreimaurerischen Ausbeuter um jeden Preis verhindern.

Wahrheit gibt es nur eine. Ich Will die Wahrheit verteidigen, und das Gute, Wahre, Reine und Echte. Wie es Millionen Deutsche heute tun. Und auch mehr und mehr Juden, die nicht mehr mit den Lügen leben wollen und die lrreleitung durch den Auserwähltheitsdünkel erkennen.

Mir ist bekannt, daß seit Kriegsende 1918, und bis 1932, und erneut seit 1945 bis 1951, und länger, Blutsdeutsche aus Regierung, Ministerien, Presse, Rundfunk, Bibliotheken, Medien aller Arten, Druckereien, Banken, Beamtentum, Lehrerschaft, öffentl. Dienst, Hochschulen, Lehrberufen, Ärzteschaft, Apothekerschaft, usw. entfernt und durch mischrassige Ostjuden ersetzt wurden. Auch darüber gibt es unzählige Schriften (z.B. Hochschullehrer klagen an von Herbert Grabert von 1951).

Was die Nomenklatura (Oligarchen, Banken+Versicherungen, Kirchen, Beamtentum, Geheimdienste, Polizei, Miliz, Justiz, Propaganda, Totalübewachung) im Auftrag dieser 666 der Mafia z.B. in Russland für einen Völkermord an den germanischblütigen Russen westlich des Urals verschuldet hat, das hat der Friedensnobelpreisträger von 1970, Alexander Soltschenizyn, in seinen Büchern beschrieben. Hier seine wichtigste Aussage: „Ohne Juden hätte es den Bolschewismus nie gegeben. Für einen Juden ist nichts beleidigender, als die Wahrheit. DIE BLUTDÜRSTIGEN JÜDISCHEN TERRORISTEN HABEN IN RUSSLAND ZWISCHEN 1918 UND 1957 SECHSUNDSECHZIG MILLIONEN MENSCHEN ERMORDET“ […]

 

Die PDF zum herunter laden

Staatsanwaltschaft-Hof-13-Juni-2018












Wollen wir wirklich Meinungsfreiheit?

Der Artikel in russischer Sprache – Статья на русском языке

Wie so oft im Leben, habe auch ich wieder etwas dazu gelernt. Ich schäme mich auch nicht dazu zu stehen, daß auch ich – vermutlich schon sehr lange – einem jüdischen Unwort auf den Leim gegangen bin.

Was ist also geschehen?

In einem Brief von Horst Mahler wurde ich auf folgende Zeilen aufmerksam:

„Meinungsfreiheit“ ist ein gifthaltiges Honigwort dazu bestimmt, die Herbeiführung des Volkstodes durch Entsittlichung als Wohltat erscheinen zu lassen.

„Meinungsfreiheit“ ist Herrschaft der Unvernunft – das Gegenteil von Freiheit.

Auch vorher schon – in Diskussionen mit anderen denkenden Menschen – ist mir öfter aufgefallen, daß mit diesem Begriff „Meinungsfreiheit“ etwas nicht stimmen kann. Ich musste mir die Sache also durch den Kopf gehen lassen – wie man so sagt.

Und tatsächlich komme ich zu dem Schluß:

„Meinungsfreiheit“ muss zwangsläufig in die Anarchie führen!

Da wir wissen, das Anarchie nur dem nützlich ist, der aus der Unordnung in Völkern und Staaten immer seinen Nutzen zieht – der internationale Jude – ist es nicht schwer sich vorzustellen, wer uns diesen wohlklingenden Begriff eingeimpft hat. Es ist ein bißchen so, wie mit anderen schönen Begriffen: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Was unter diesen Losungen für Verbrechen begangen wurden, muss hier nicht näher erläutert werden.

Nun wollen wir doch diesen Begriff mal näher untersuchen. Ich bin mir sicher, daß auch Sie sehr schnell feststellen werden, daß wir einer Täuschung aufgesessen sind und wir keine Meinungsfreiheit wollen. Horst Mahler führt in seinem Brief einige anschauliche Beispiel an:

Wenn ein Erdkundelehrer in einer staatlichen Schule in Deutschland den ihm anvertrauten Schülern lehrt, daß die Erde eine Scheibe sei, so äußert er eine Meinung – und ist dennoch wegen Pflichtverletzung sofort aus dem Schuldienst zu entlassen.

„Mein Bauch gehört mir!“ Ist das nicht die Losung, mit der UN-Frauen durch die Straßen ziehen, um für die Straffreiheit des im Mutterleib stattfindenden Ethnozids zu demonstrieren?

„Ehe für alle!“ – Wer seinen Ekel gegen diesen Gedanken erkennbar macht, wird der nicht von der veröffentlichten Meinung als „homophob“ geächtet?

Möchten wir tatsächlich, daß durch die „Meinungsfreiheit“ Pädophilie und andere Abartigkeiten gedeckt sein sollen? Möchten wir, daß  subversive Elemente uns unter dem Deckmantel der „Meinungsfreiheit“ vermauscheln, daß wir ganz Afrika in Deutschland aufnehmen und durchfüttern müssen? Sollten wir tatsächlich jede – noch so abnormale „Meinung“ als zulässig gelten lassen, wenn wir einen anständigen Staat für das deutsche Volk errichten wollen?  Nein!

Dann taucht wohl die Frage auf, weshalb wir uns trotzdem dagegen zur Wehr setzen, daß die BRD Schergen Menschen wie Horst Mahler, Ursula Haverbeck und viele andere, wegen ihrer „Meinung“ in die Gefängnisse sperren. Hier scheint doch ein Widerspruch vorzuliegen.

Ein Staat kann seinem Volk zwar vormauscheln, daß er für „Meinungsfreiheit“ ist, sie aber tatsächlich gelten lassen, wäre sein Untergang. Und hier liegt das Problem offensichtlich vor uns.

Es ist vollkommener Quatsch – mithin völlig unlogisch – wenn wir ständig bejammern, daß die BRD sich gegen uns zur Wehr setzt. Es ist einfach ihre Pflicht, wenn sie weiter bestehen will. All die Verbrecher an den Futtertrögen des Volkes, wissen ganz genau, daß ihr letztes Stündlein geschlagen hat, wenn sich unsere Meinung durchsetzt. Sie handeln also aus reinem Selbsterhaltungswillen, wenn sie uns ächten, verfolgen oder einsperren.

Die Lösung des Problems kann also nur sein, dieses BRD Gebilde – was uns als legitimer Staat vorgemauschelt wird – zu beseitigen. Dies wiederum werden wir nicht dadurch erreichen, daß wir für ein jüdisches Zauberwort wie „Meinungsfreiheit“ auf die Straße gehen. Die BRD ist nur dadurch zu beseitigen, daß wir ihrem Gründungsmythos – dem Holocaust – die Kraft nehmen. Der Staat im Staate – die dunkle Macht der internationalen Juden und ihrer Helfer – muss dem Volksgeist bewußt werden. Und hierzu gibt es bekanntlich viele Wege, die von den unterschiedlichen Patrioten beschritten werden können.

In  dem anständigen deutschen Staat, der sich aus dem Dunkel der jetzt-Zeit entwickeln wird, wird es in keinem Fall „Meinungsfreiheit“ geben. Denn die oben aufgeführten Beispiele, die noch beliebig erweiterbar sind, zeigen, was ein anständiger Staat für sein Volk nicht will. Er will keine Zersetzung, keine Tierquälerei, keine Umweltschädigung, keine Frühsexualisierung oder Altersarmut. Meinungen die dem sittlichen Empfinden des gesunden Volkswillen entgegen stehen, werden keinen Anspruch darauf erheben können, daß sie –  gesetzlich verbrieft – unter Schutz stehen um ein ahnungsloses Volk zersetzen zu können!

Und hier haben wir nun den Unterschied zu dem, was in der BRD passiert. Ursula Haverbeck vertritt keine Meinung, die dem gesunden und sittlichen Volkswillen entgegen steht. Auch alle anderen, als „Dissidenten“ betrachtete, vertreten keine solche Meinung.

Einen Deniz Yücel aber, der von den BRD Schergen umgarnt wird, würde dieser anständige deutsche Staat sofort ausweisen und es für anständig erachten, wenn der türkische Staat ihn weg sperrt.

Ich möchte definitiv keine Meinungsfreiheit.  Ich möchte viel mehr, daß deutsche Meinungen in Deutschland endlich wieder zu ihrem Recht kommen!