Die Anklage

Nun ist es also endlich soweit, die Wächter der Lüge blasen erneut zur Jagd.   In die Ecke gedrängt bleibt den Helfern und Helfershelfern nichts anderes übrig, als ihr längst durchschautes Spiel so lange weiter zu führen, bis die Lächerlichkeit ihrer vorgebrachten „Argumente“ selbst dem dümmsten Trottel ins Gesicht springt.    Die Wahrhaftigkeit wird einst Richter über „Jene“ sein, die heute noch an den ewigen Bestand der Lüge glauben.

Denn nur der Glaube an die Lüge erhält dieselbe am Leben!

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

2 Gedanken zu „Die Anklage“

Kommentar verfassen