Interessantes aus „Netzwerken“ über Juden



Im Grunde bin ich nie ein „Blogger“ gewesen, weil ich selber auch kaum Zeit finde, in anderen Blogs zu lesen. Ab und an ergeben sich aber Situationen die fast schon dazu zwingen, einen längeren Text daraus zu formen. So eine Situation entstand wieder im Netzwerk  vk.com , in welchem noch Zensurfrei diskutiert werden kann.

Um Ihnen die Entstehung der Diskussion zu veranschaulichen, beginne ich also mit meinem Eintrag (Post) und lasse ihm die „Unterhaltung“ folgen – die ich dann hier vervollständigen möchte. Natürlich anonymisiere ich meinen Gesprächspartner und lasse aus der Diskussion einige – für die hier festgehaltenen Gedanken unnötige – Zwischenkommentare beiseite.

Henry Hafenmayer    am 23. Okt. 2017 um 22:05 Uhr

Es ist so einfach und deshalb wohl so wirkungsvoll. „Haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken“ schreien sie genau so oft und laut. Nur wer Vernunft wieder walten läßt und vor haltlosen Beschuldigungen nicht zu Boden kriecht, ist im Stande aufrecht zu kämpfen!  https://endederluegedotblog.wordpress.com/aeltere-briefe-und-texte/

aus HM Brief Goldhagen S 32 Antisemitismus

Gesprächspartner: Bei Juden kommt die besondere Problematik daher, dass sie eine vergleichsweise mobile Ethnie sind. Mobile Völker brauchen eine viel stärkere Identität um Assimilation in die Aufnahmegesellschaften zu vermeiden. Mobile Ethnien sind vergleichsweise ethnozentristisch (rassistisch) und auf eine Kultur der Abgrenzung (Religion, Verhalten, Symbole) angewiesen; damit verbunden ist immer eine Art Überheblichkeitsgefühl. Fremdenfeindlichkeit stärkt grundsätzlich den eigenen Zusammenhalt. Weil es hier wenig gibt erfindet sind viele Juden da sehr sensitiv, also suchen danach und erfinden ihn vllt. auch.

Mehrere Identitäten auf dem selben Territorium führen immer zu mehr oder weniger starken Konflikten. Inwieweit die Integration der deutschen Juden im dritte Reich gelungen ist, ist eine offene Frage..

Henry Hafenmayer:  XXXX, daß die Juden so leben wie sie leben, sich ihrem Gott Jahwe verpflichtet fühlen und alle anderen Völker hassen und vertilgen müssen, ist nicht unser Problem. Auch nicht das Problem anderer Völker!

Und die Diskussion, ob verschiedene Völker auf engem Raum miteinander klar kommen müssen oder nicht, ist auch schon am Thema vorbei. Jedes Volk hat das Recht auf Selbstbestimmung. Und kein gesundes Volk wird sich unkontrolliert mit Fremdrassigen durchmischen!  Es ist auch jüdische Dialektik, die Völker vergiftend, ihnen einzureden sie müssten beurteilen ob die Natur sinnvoll ist. Den Völkern die Instinkte zu vergiften hat eben nur ein Parasit nötig, der zu offenem Kampf nicht bereit ist und deshalb auf hinterlistige Weise die Völker mordet, daß sie wie im Schlaf vergiftete, erliegen.

Gesprächspartner:  Meinst du es würde viel ändern wenn von heute auf morgen alle Juden aus Deutschland verschwinden?  Ich hab da große Zweifel. Früher sah ich das ähnlich, aber die Neigung zum Universalismus (Menschenrechte, usw) ist eine europäisch-christliche. Traditionell sind Juden eher das genaue Gegenteil, also unterscheiden klar zw. dem eigenem Volk und Fremden und sind gegen Rassenmischung. Gutmenschjuden/Linksjuden sind INTEGRIERTE Juden, die sich der europäischen Kultur angepasst haben und ein großes Problem, das stimmt, aber sie verstärken nur Tendenzen, die ohnehin vorhanden sind.

Rechte könnten ruhig mal zugeben, dass sie vieles gerne genauso machen würden wie die Juden. NS-Ideologie hat entsprechend auch einiges aus dem Judentum übernommen.

Henry Hafenmayer:  XXXX, Sie sind selbst noch im jüdischen Denken gefangen. Daher werfen Sie Äpfel und Birnen in einen Topf.

Zuerst definieren Sie sich den Juden, bevor Sie versuchen ihn nach seinem Handeln zu unterscheiden. Die Entwicklung der „jüdischen“ Eigenarten und Ansichten ist nicht in wenigen Jahrhunderten entstanden und steht nie an einem gedachten Endpunkt fest.
Ebenso auch nicht die Entwicklung aller anderen Völker, die wir hier, für diese Betrachtung, als Völker ungleich Jude, definieren wollen.

„Den Juden“ macht zum Juden, daß er sich freiwillig seinem „Gott“ JAHWE unterwirft, der kein Gott sondern Satan ist. (Den Beweis das JAHWE Satan ist können Sie aus allen „heiligen“ Schriften entnehmen)

Und hier beginnt „unser“ Dilemma, wenn wir uns über Juden unterhalten.

Denn auch bei Juden ist es wie bei allen anderen. Sich einem Glauben zugehörig zu fühlen bedeutet nie(!) daß auch jeder dieser Gläubigen alle Schriften gelesen hat. Von dem zweiten Schritt, das Gelesene zu begreifen, möchte ich gar nicht erst anfangen.

Nun gab und gibt es immer „Juden“ -so auch in anderen Religionen- die eben genau das aber tun. Sie lesen die Schriften und begreifen. Ein Teil dieser trifft dann eine Entscheidung: er ist kein Jude mehr!

Wenn er ein anständiger Mensch ist, denn der Mensch bzw. der Geist, kommt vor dem Glauben, lebt er in Sitte und Anstand, über Generationen immer angepasster an sein Umfeld. Diesem sittlichen Wesen würden nie Dinge in den Sinn kommen wie „kleine Mädchen vergewaltigen“, „Tiere quälen“ oder sonstige Abartigkeiten.

Und an dieser Stelle möchte ich einfügen, weil ich ja so ein böser „Rechter“ bin: von diesen sittlichen Wesen – weil eben damals als „Jude“ definiert, wurden Tausende in Kls verbracht und viele haben es mit dem Leben bezahlt. Das Verhängnis der Deutschen „Juden“.

Es ist zu kompliziert, hier am Telefon noch mehr ins Detail zu gehen. Vielleicht nehme ich diese Anregung von Ihnen mal als Vorlage für einen Blog.

Nur zu den von Ihnen erwähnten „Menschenrechten“ noch eine Bemerkung.
Jedes Lebewesen hat SEIN Recht, jedes!
Und diese Rechte wurden z.B. von unseren Vorfahren immer geachtet, lange bevor das Christentum über uns gestülpt wurde. Es ist daher auch schon wieder eine verdrehte („jüdische“) Unlogik, Menschenrechte propagieren zu müssen.
Und wenn Sie sich die Kriege der vergangenen 100 Jahre betrachten, hinter denen unzweifelhaft „Juden“ stecken, fällt es mir schwer zu glauben, das dieser Begriff keine Heuchelei ist!

An dieser Stelle nun endet der Teil der Unterhaltung, die mich zu diesem Text hier veranlasste. In dem Netzwerk wird sie sicher noch weitergeführt, was ich dann aber nur noch mit dem Verweis zu diesem Text beantworten werde.

Ich möchte meine Gedanken an der Stelle des Textes weiter ausführen, in der es um das Verhängnis der deutschen „Juden“ ging, und muss doch ein Stück weiter zurück gehen.

In jedem Menschen verstecken sich von Geburt an Grundzüge seines Wesens die durch Geist veränderbar sind. Veränderungen dieses Geistes, also des Wesens, finden in jeder neuen Generation statt. Die angenommene beste Form dieser Veränderungen, also zu einem höheren Wesen hin, stellt sich in Generationswechseln eines in sich gesunden Volkes dar. „Angenommen“ setze ich hier voran weil ich meine Gedanken aus dem Wissen ableite, welches ich mir zu eigen gemacht habe. Wissen ist aber nie vollkommen und hat weder Beginn noch Ende, eher unterschiedliche Stufen oder Phasen.

In den Entwicklungsstufen des Geistes sind immer die früheren Stufen der Vorfahren beinhaltet, bilden sich also weiter – ohne Wertung ob gut oder schlecht – höher oder niedriger.  Wenn sich ein Volk in den Stufen seiner – umgangssprachlich als Kultur bezeichnet- höher entwickelt, sind in den Nachkommen dieses Volkes viele höher entwickelte Wesen vorhanden, als in Völkern denen diese Entwicklungsstufe nicht zur Verfügung steht.

Beeinflusst werden die jeweiligen Generationen dabei auch durch äußere Einflüsse wie Kriege, Not, natürliche Gegebenheiten wie Kälte, Hitze usw. und dem Vorhandensein von den jeweiligen Geistern, die ihr Denken in den Dienst des Volkes stellen. Stellt eine Generation, und im schlimmsten Fall die ihr folgenden auch, das Denken ein, aalt sich alles auf den Errungenschaften der Vorfahren und entwickelt den Geist nicht weiter, finden wir in der Geschichte immer den Verfall von „Kulturen“ – den Untergang dieser Völker. Dies muss nicht bedeuten daß kein Geist aus diesem Untergegangenem sich in die neue Zeit rettet. Er tritt dann aber nicht mehr als Volk in Erscheinung und geht deshalb in anderen Völkern auf, weil er eben nur noch vereinzelt vorhanden ist.

Zu diesen äußeren Einflüssen kommt nun noch der wichtigste hinzu: die Beeinflussung der Geister durch Religionen. Im Judentum wurde der Einfluss der Religion noch dadurch verstärkt, daß die Führer sehr früh auch andere Kenntnisse aus der Psychologie in Anwendung brachten. Sie wußten um die Schädigung der Psyche – also die Züchtung gestörter Wesen – durch Mißhandlung und Unterwerfung des Wesens in einem bestimmten Entwicklungsstadium. Die „Beschneidung“ , eher die sadistische Vergewaltigung der Säuglinge in diesem frühen Stadium – bis zum 8. Tag, führt zu nie wiedergutzumachenden seelischen Schäden dieses Wesens.

Gepaart mit der körperlichen Züchtigung ist die Religion „Satans“ das Verhängnis der Juden, aus deren Einfluss sie sich nur selber befreien können! 

Ein „Volk“ also, was Tausende von Jahren in dieser Falle gefangen ist, unabhängig davon welche fremdrassigen Zugaben es im laufe dieser langen Zeit erfährt, oder aus welchem Ursprung es sich rassisch gebildet hat, ist dazu verdammt „Das Nein zum Leben der Völker“   (Martin Buber)   zu sein, so lange es sich nicht befreit.

Und tatsächlich sind diese Juden ein zu bedauerndes, ewig verfolgtes Volk. Aber es ist die verhängnisvolle Lüge JAHWES, daß wir, die anderen Völker, ihre Verfolger sind!

Aus diesen Gründen ist es vollkommen logisch und nachvollziehbar, daß sich „Juden“ unterschiedlich ent- bzw. weiterentwickeln, wenn sie in verschiedenen Regionen dem Einfluss unterschiedlicher Völker ausgesetzt sind. Hier schlagen ganz sicher die Juden einen besonderen Weg ein, die sich auf deutschem Boden angesiedelt haben. Einem großen Teil von ihnen ist, und das wird besonders an den wütenden Ausfällen der zionistischen Bewegung zu Beginn des 20ten Jahrhunderts gegen diese „Juden“ ersichtlich, deutlich die Abkehr vom „Jude“ sein anzumerken. Daher mein Satz in der oben angeführten „Unterhaltung“: Das Verhängnis der Deutschen „Juden“.

Diese Gruppe ist vom sittlichen und anständigen Wesen der Deutschen, oft schon über mehrere Generationen umgeben und hat sich im Laufe ihrer Entwicklung an dieses angenähert. Auch tief verwurzelte Eigenschaften die man „Juden“ zu spricht, verändern sich in dieser Zeit, bei dem einen schneller, bei dem anderen langsamer oder gar nicht – was wieder von vielen anderen Faktoren und dem Wesen selbst abhängt. Und selbst aus dieser Gruppe der „Juden“ haben sich nicht alle von JAHWE losgesagt, obwohl sie es vorgeben und mitunter auch wirklich selber glauben.

Nach welchem Kriterien sollten wir, die Deutschen, also selektieren können, wenn es um die Frage geht: Wer ist Feind (nicht nur „Juden“)?   Denn das die „Juden“, in der Definition wie ich sie hier dargestellt habe Feind der Völker sind, ist hinreichend bewiesen. Ebenfalls als bewiesen kann gelten, daß es in jedem Volk böse Menschen gibt. Menschen die nur niederen Instinkten folgend, zu jeder Abartigkeit und Schandtat bereit sind, die, ugs., vor nichts halt machen. Ist es vielleicht genau daß – man spricht Hermann Göring dieses Zitat zu: „Wer Jude ist, bestimme ich.“ – was die Aufgabe derer sein wird müssen, die nach dem Zusammenbruch der BRD wieder deutsche Ordnung herstellen werden? Ist es nicht vielmehr so zu begreifen das viele Jahrhunderte hindurch der „Jude“ als „Böses“ – als Satan gesehen wurde und sich deshalb im Volksmund der Begriff „Jude“ als Synonym durchgesetzt hat?

Das selektiert werden wird ist vollkommen klar, das gibt die Vernunft vor.  (übrigens sei den Schreihälsen hier nochmals gesagt: Der Begriff „selektieren“ ist als Begriff weder positiv, noch negativ besetzt. Zu einem „Negativ“ wurde er erst von Anhängern der Holocaust Religion gestempelt!)  Und weil wir uns zu höheren Wesen weiter entwickeln wollen, wird ein simpler Begriff – schon gar nicht der des „Juden“ – nicht ausreichen, um die Verantwortlichen zu bestimmen die zur Rechenschaft zu ziehen sind.  Fakt ist, die Menschen entscheiden selber, jeder für sich, auf welcher Seite sie stehen. Wer es heute aus Trägheit, Feigheit oder Kalkül unterlässt, sich offen zu der Seite zu bekennen die schon morgen die Entscheidungen treffen wird, braucht dann nicht jammern wenn er verurteilt wird.

Und ganz zum Schluss sei allen gesagt die so gerne in Schubladen denken: Wer die beiden erstgenannten Eigenschaften „Trägheit“ und „Feigheit“ überwindet, gegen den Strom schwimmt und die Wahrheit verkündet, der ist nur deswegen weder „links“, „rechts“, „Nazi“, „Faschist“ oder „Jude“. Der ist einfach ein denkender Mensch, und will es auch sein!









Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

24 Gedanken zu „Interessantes aus „Netzwerken“ über Juden“

  1. Wer hier das Wort Freiheit ausspricht, ohne Genehmigung, gilt als Terrorist? Frieden scheind eine Schande zu sein. Gerechtigkeit ein Verbrechen. Anders ist dieser Schwachsinn nicht mehr zu verstehen.

  2. Freitag, 17. November 2017, 18:00 Uhr
    ~3 Minuten Lesezeit
    EU beschließt staatliche Internetsperren ohne Gerichtsbeschluss
    Die Zensur-Infrastruktur steht. Und wird weiter ausgebaut.

    von Jens Bernert
    Foto: one photo/Shutterstock.com

    Es ist leider kein Witz. Offenbar reicht die bisherige Manipulation, Zensur und juristische Verfolgung von Propagandakritikern noch nicht aus. Der Staat soll nach dem Willen des EU-Parlamentes Websites sperren können, wie es ihm beliebt – natürlich alles aus „Verbraucherschutzgründen“. Eine entsprechende Verordnung wurde bereits erlassen und wird nun umgesetzt werden.

    Es wäre ja auch zu blöd, wenn der Verbraucher von den Lügen der Herrschenden erfährt. Diesen Blog hier wird es dann wohl nicht mehr lange geben.

    „Am Dienstag hat das EU-Parlament – von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – eine neue Verordnung über die Zusammenarbeit im Verbraucherschutz abgesegnet, die einigen Sprengstoff enthält. Mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung würden staatliche Verbraucherschutzbehörden die Möglichkeit erhalten, Website-Sperren auch ohne die Zustimmung eines Richters zu veranlassen.

    Die Piraten im EU-Parlament befürchten den Missbrauch der neuen Regelung für Zensurzwecke“, berichtet t3n.

    Vergleiche dazu auch diesen Artikel der Piraten-Politikerin Julia Reda, die gegen diese Zensurmaßnahme, die letztlich das Aus für regierungskritische Seiten im Internet bedeuten wird, kämpft: „New EU law prescribes website blocking in the name of ‚consumer protection’“.

    Über einen angeblichen Verbraucherschutz wird hier ein Werkzeug geschaffen, alles zu zensieren, was man möchte. Bereits in anderen Bereichen hat man in der Vergangenheit gesehen, dass erst die entsprechenden Werkzeuge anhand eines populären beziehungsweise der Bevölkerung einigermaßen zu vermittelnden Szenarios geschaffen wurden und diese dann als sie eingeführt wurden, praktisch umgehend in der Form missbraucht wurden, wie Kritiker es schon zuvor angemerkt hatten.

    Die Sperrmöglichkeit für Websites zum Verbraucherschutz wird dann mit ziemlicher Sicherheit so ausgelegt werden, dass alles, was nicht zur amtlichen „Meinung“ passt und damit quasi automatisch als „russische Propaganda“ oder „Verschwörungstheorie“ etc. gilt, gesperrt wird.

    Es wird kommen.

    Hier geht es weiter.
    https://www.rubikon.news/artikel/eu-beschliesst-staatliche-internetsperren-ohne-gerichtsbeschluss

  3. Mind. 1 Million systematisch und bösartig, durch jüdische Schuld,nämlich durch jüdisch gewolltes Verhungern ermordete DEUTSCHE NACHKRIEGSOPFER aus den Rheinwiesenlagern, die vom quicklebendigen insgeheimen Judentum auf deutschem Boden seit 1945 bis heute wider besseres Wissen als jüdische Opfer der Hitlerregierung dargestellt wurden. In Wahrheit waren es deutsche Opfer jüdischen Völkermordes, wie auch beide Weltkriege durch jüdische Schuld erzwungen wurden, als Kriege zur Ermordung des breiten deutschen Volkes und zur jüdischen Ergaunerung deutschen Bodens, deutscher Millionen Patente, deutschen geistigen Eigentums und deutschen Hab und Gutes wie landiwrtschaftl. und handwerkl. und industrieller Anwesen, die auf dem Land noch intakt waren u.v.a.m.

    Quelle: http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2017/07/rheinwiesen.jpg

Kommentar verfassen