Deutliche Worte – Ein Brief

Deutliche Worte eines anständigen Menschen, an die willigen Helfer des Regimes. Wie viel Zeit bleibt den Verantwortlichen noch?  Müssen sie sich nicht längst fragen ob es morgen schon zu spät ist, sich „rechtzeitig“  auf die richtige Seite – die Seite des Rechts – zu begeben? Den Punkt an dem die Rückkehr noch möglich war, sieht man nur im Rückspiegel. Ein Spieler glaubt immer „es ist noch Zeit – nur noch dieses Eine“.

Heute werden es täglich mehr Menschen die erkennen, wie durch Lüge, Betrug und Gewalt versucht wird, die Wahrheit zu unterdrücken. Wer sich freiwillig in den Dienst der jüdischen Machthaber stellt ist für sein tun auch selber verantwortlich. Wer dem Mammon dient wird mit ihm untergehen.

Brief übernommen von:  heurein.wordpress.com



An die Staatsanwaltschaft Verden
Johanniswall 8
27283 Verden/Aller

4. Mai 2018

Betr.: Ihre Ladung an Frau Ursula Haverbeck-Wetzel zum Strafantritt,

Geschäftsnummer NZS 417 Js 26754/14 VRs

Mit Schreiben vom 23. 04. 2018 haben Sie Frau Ursula Haverbeck-Wetzel die Ladung zum Strafantritt zugestellt. Wegen ihrer absolut gewaltfreien Meinung wurde die alte Dame, die heuer ihr 90. Lebensjahr vollendet, zu 2 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Dabei wendeten Staatsanwaltschaft und BRD-Gerichte genau jene Grundsätze an, die sie den Nationalsozialisten vorwerfen: Sie verfolgen und bestrafen Bürger drakonisch allein wegen einer dem gegenwärtigen Regime nicht genehmen Meinung, und zwar mit dem das Recht pervertierenden § 130 StGB, der nur etabliert wurde, um im Namen des Rechts Unrecht zu sprechen. Diesen meinen Vorwurf bestätigte sogar der Vorsitzende Richter Dr. Ulrich Meinerzhagen, als er 2007 am Landgericht Mannheim den Revisionisten Ernst Zündel zur Höchststrafe von 5 Jahren Gefängnis verurteilte und in seiner Urteilsbegründung eingestand, „es sei völlig unerheblich, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Seine Leugnung steht in Deutschland unter Strafe und nur das zählt.“ („taz“ vom 9. 2. 2007)

Daß hier das Recht vergewaltigt wird, weil es sich nicht an der Gerechtigkeit orientiert, ist offenkundig. Auch Juristen wissen das und können daher nicht mit der faulen Ausrede kommen, die BRD-Gerichte handelten ja nur nach Recht und Gesetz. Darüber hinaus werden heute uralte Greise (wie z. B. Demjanjuk, Gröning, Haning u.a.m.) oft sogar auf der Krankenbahre vor den Richtertisch geschleppt und bestraft, obwohl sie damals ja auch nur Recht und Gesetz befolgt haben, ja, denen eine persönliche Schuld gar nicht nachzuweisen war – und diese grausame Verfolgung stets mit der perfiden Begründung, die „Täter“ hätten dem nationalsozialistischen Regime quasi Widerstand leisten müssen und die Gesetze bzw. Anordnungen nicht befolgen dürfen, weil diese angeblich als Unrecht zu erkennen gewesen seien. Aber Sie, meine Damen und Herren, wollen das himmelschreiende Unrecht des BRD-Regimes, dem Sie dienen, etwa nicht erkennen? Das nimmt Ihnen niemand mehr ab!

Gerade in der Gegenwart müßten Staatsanwälte und Richter ihrer eigentlichen Aufgabe nachkommen, nämlich das deutsche Volk schützen gegen die kriminellen Machenschaften der Schlepperkönigin Merkel und deren Büttel, die millionenfach das Grundgesetz und europäisches Recht gebrochen haben und weiterhin brechen, um unser Vaterland durch ethnisch fremde Invasoren und Kulturen zu zerstören. Aber davor verschließen Exekutive und Judikative die Augen bzw. sie kapitulieren. Dafür gibt es ja anständige alte Menschen aus dem eigenen Volk, an denen die totalitäre Besatzer-Konstruktion BRD ihre Macht demonstrieren kann.

Kein Bürger, der das legitime Recht auf Wahrheitssuche und -findung wahrnimmt, kann sich hierzulande mehr sicher fühlen. Doch auch Sie haben keinen Grund mehr, sich sicher zu fühlen, denn wenngleich die BRD-Justiz Andersdenkende auch noch sosehr drangsaliert und mit Skandalurteilen einzuschüchtern versucht, so werden die Bürger, die erkannt haben, daß die „Rechtspflege“ des BRD-Systems dem antideutschen politischen Zeitgeist dienstbar gemacht wurde, doch immer mehr. Und eines Tages, wenn wieder Recht, das diesen Namen auch verdient(!), gesprochen wird, werden die bekannten Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden. Dann können, wie bereits oben erwähnt, Staatsanwälte und Richter, die sich entweder im vorauseilenden Gehorsam oder durch feige Anpassung an der Verfolgung Unschuldiger § 344 StGB beteiligt haben, sich nicht damit entschuldigen und reinwaschen, sie hätten doch nur nach Recht und Gesetz gehandelt.

gez. Reinhard Heuschneider












Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

4 Gedanken zu „Deutliche Worte – Ein Brief“

  1. Die Euphorie Israels war zweitausend Jahre lang grenzenlos, sie strebte die absolute Weltherrschaft an und konnte und wird diese niemals erreichen.
    Es war eine Prüfung Wodans am Volk Germaniens und der nordischen Völker insgesamt ( Unsere Vorfahren haben versagt durch Feigheit und Dummheit ). Sie haben diesen antiken Rocker mitsamt seinem Anhang als Glauben angenommen, dem Zuhälter zu dienen und seine Huren zu sein ist und war höchstes Gebot,
    aber nur bis jetzt.
    Hiermit erkläre ich im Namen Wodan die Welt – Ent – Globalisierung die Vernichtung des Satans und seines Gefolges und des blödsinnigen Abendlands. Der Thing wird gnadenlos über die Weltverbrecher und Mittäter richten, deutsche Jugend nimm deine Chance wahr und kehre zu „unseren Gott Wodan“ zurück.

    1. Klaus Peter Roscher, lesen Sie „Midgards Untergang“ von Prof. Bernhard Kummer von ca. 1900, sowie „Germanische Heiligtümer“ von Wilhelm Teudt Ausgabe von 1936, sowie „Sittengesetze unserer Art“ von Jürgen Rieger, und sie werden erkennen, daß jahrtausendelang die Sonnen- und Gestirns- und Naturheiligtümer sowie die Erforschung und Achtung der Naturgesetze unsere art-eigene Religion war, und nicht irgendwelche Götter. Diese kamen erst auf nach den blutigen, grauenhaften Zwangschristianisierungsversuchen und nach der christlichen völligen Zerstörung der art-eigenen Sonnen- und Gestirnsheiligtümer und der Ermordung von Tausenden der gewählten germanischen Führer und Vertrauensleute und Heilkundigen und Weistumswalter durch die christlichen Mönche und ihre Sklavenheere (z.B. Blutbad von Verden an der Aller im Jahr 782 n. Chr., wo 4500 germanische Vertrauensleute, Heilkundige, Edelinge geköpft wurden im Namen des Christentums).

  2. Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigem Rechteträger und in seiner Funktion als
    unmittelbar vollziehende Macht, mangels geeigneter Repräsentanz, klagt die vier Besatzungsmächte des passiven und
    aktiven Völkermordes am Deutschen Volk an, mittelbar durch ihr Besatzungsorgan Bundesrepublik Deutschland unter
    Verletzung völkerrechtlicher Regelungen, Haager Landkriegsordnung, zur Besetzung eines besiegten Staates.

    Das Deutsche Reich klagt an:

    Die Russische Föderation, als Rechtsnachfolger der Besatzungsmacht Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der Billigung
    der Annexion Mitteldeutschlands durch die Verwaltungsorganisation Bundesrepublik Deutschland und somit konkludent des Völkermordes am
    Deutschen Volk durch die Umsetzung des vom 04.01.1943 – durch den jüdischen Professor für Anthropolgie, an der Havard-Universität, Earnest Albert Hooton
    aufgezeigten und nach ihm benannten Hooton-Plan, zur ethnischen Zersetzung des Deutschen Volkes, seitens des Besatzungsmittels Bundesrepublik Deutschland,
    mittels erzwungener Massenmigration ethnisch fremder Bevölkerungsgruppen, in das von der Bundesrepublik Deutschland verwaltete Teilgebiet des Deutschen Reiches.

    Die Republik Frankreich, als Besatzungsmacht und Gründungsmitglied der Organisation Bundesrepublik Deutschland, der aktiven Beteiligung und Organisation,
    auf der Basis des Hooton-Planes.
    Das Vereinigte Königreich von Großbrittanien und Nordirland, der Planung und Organisation vermittels der von ihm gegründeten Besatzungsorganisation Bundesrepublik Deutschland.
    Die Vereinigten Staaten von Amerika, der aktiven Planung und Organisation und Hauptkraft des Völkermordes am Deutschen Volkes durch Umsetzung des Hooton-Planes.

    Weiterhin klagt das Deutsche Reich an, den Heiligen Stuhl – Sancta Sedes – in seiner Verkörperung durch den Papst, als rechtlich verantwortlichen Eigentümer des
    Vereinigten Königreiches Großbrittanien und Nordirland und seiner Kronkolonie Vereinigte Staaten von Amerika, der passiven Mitwirkung am Völkermord am Deutschen Volk,
    durch Billigung der Handlungen seiner untergebenen Vasallen.

    Die internationale Organisation der Vereinten Nationen und seine 193 Mitglieder, gegründet von den alliierten Feindstaaten des Deutschen Reiches, unterliegen ebenfalls der Anklage durch das Deutsche Volk, als Plattform der Planung und aktiven Unterstützung zum Völkermord am Deutschen Volk durch Organisation des Zustromes fremdrassiger Völkerschaften in das Territorium des Deutschen Reiches und somit dem Bruch des Völkerrechtes, entgegen ihrer Aufgabenstellung zu seinem Erhalt.
    Das Deutsche Reich stellt fest, das die Vereinten Nationen kein, vom Deutschen Reich, anerkanntes Völkerrechtsubjekt ist und der Erhalt des Völkerrechtes durch diese Organisation nicht gewährleistet werden kann, da sie sich selbst in den Dienst zu seiner Zerstörung gestellt hat, indem diese Organisation aktiv an der Zerstörung und Beseitigung des Völkerrechtssubjektes Deutsches Reich, durch ein international organisiertes Eugenikprogramm, beteiligt ist.

    Angeklagt sind darüber hinaus, die Verräter aus den eigenen Reihen des Deutschen Volkes, die sich durch den Eid auf Grundgesetz und damit den Eid auf die Besatzungsfeinstaaten,
    hoch- und landesverräterisch in den aktiven Dienst am Völkermord gestellt haben und das Deutsche Volk durch Plünderung und militante Willkür an der Neuorganisation eines souveränen Deutschen Reiches hindern, sowie aktiv an der Vernichtung des Deutschen Volkes durch Begünstigung, Organisation und Durchführung illegaler Migration teilnehmen und somit das Deutsche Volk und ihre eigenen Kinder dem Genozid preis geben.

    Das völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem völkerrechtlichen Subjekt beziehen.

    https://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    An die besetzenden und verwaltenden Kriegsvertragspartner.

    An die legitime und legitimierende Gewalt, das amerikanische Volk der Vereinigten Staaten von Amerika, in dessen Vertretung an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika – in Vertretung an die US Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin.
    Das völkerrechtliche Subjekt Deutsches Reich erklärt völkerrechtlich verbindlich:

    https://lupocattivoblog.com/2017/09/25/voelkerrechtliche-verbindliche-erklaerung-an-die-besetzenden-und-verwaltenden-kriegsvertragspartner/

    „Das Deutsche Reich ist in der militärischen Niederlage von 1945 nicht untergegangen. Es besteht als Subjekt des Völker- und Staatsrechts fort. Es ist durch die völkerrechtswidrige Ermordung bzw. Internierung der Mitglieder der Reichsregierung lediglich handlungsunfähig geworden. Unter diesen Umständen ist die Selbstherrlichkeit des Reiches in vollem Umfang an jeden einzelnen Reichsbürger, der als Teil notwendig auch das Ganze ist, zurückgefallen.
    Das Deutsche Reich lebt und ist jedenfalls solange unsterblich, wie es fortpflanzungsfähige Deutsche Familien gibt, in denen der Wille zum Reich lebendig ist.
    Jeder Reichsbürger steht in der Pflicht, im Rahmen des Zumutbaren alles Notwendige zu tun, um das Recht des Reiches zu schützen und die Herstellung seiner Handlungsfähigkeit zu fördern. Vornehmste Pflicht eines Reichsbürgers ist es, der Fremdherrschaft zu widerstehen.
    Das Kriegsziel der Feinde Deutschlands war und ist die dauerhafte Vernichtung des Deutschen Reiches. Diese ist nur durch physische Auslöschung und/oder durch Auflösung des Deutschen Volkes in einen Völkerbrei der verschiedensten Rassen zu bewirken. Das ist aus der Sicht unserer Feinde konsequent. Diese sind deswegen auch nicht zu tadeln, sondern als Feinde zu erkennen, anzuerkennen und als solche zu behandeln.“
    [Horst Mahler]

  3. Das ist die Realität.
    Wie Frau Merkel schon sagte: „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“
    Das hat sich hiermit bewiesen, wobei man das Vorhandensein von Demokratie in Reinkultur oder wenigstens mehr als einer Fassaden-Demokratie durchaus diskutieren muß.
    Die deutsche Nation und mit ihr das Deutsche Volk ist wieder einmal in eine Loose-Loose-Situation manövriert worden, weil es einfach zu anständig ist, so bösartig und kriminell zu denken, wie es halt Andere auf der Welt täglich seit Jahrhunderten tun.
    Fleißige Leute haben für destruktive Kriminalität einfach keine Kraft und Zeit übrig.

    Mein Appell an die Justiz: nach dem Totalversagen der Säulen „Politik“ und „Medien“ darf auf keinen Fall die Säule „Justiz“ in gleicher Weise wahrgenommen werden.
    Sollte die Gesellschaft den Glauben an diese Säule auch noch verlieren, wird sie als Ganzes kippen und in überzogene, destruktive Gewalt verfallen, um den Stall auszumisten, um Parasiten und Krankheiten abzuschütteln (um es mal mit dem Tierreich zu erklären). Das Fieber wird das Kranke dann wegbrennen.

    Auch in diesem Fall hätten die Feinde der Deutschen Nation einen Gewinn zu verbuchen.
    Deshalb darf das nicht passieren. Deshalb bitte ich Sie, die, Die NOCH denken, das aktuelle Unrecht und der aktuelle Wahnsinn wären für immer in Stein gemeißelt und Ihr Verdienstmodell: …vergessen Sie’s – in Ihrem eigenem Interesse und im Interesse der Gesellschaft, die Sie bezahlt.
    Hoffen Sie ferner nicht darauf, daß es irgendwann SPÄTER noch ein „rechtzeitig“ gibt. „Rechtzeitig“ ist das Wort, daß Spekulanten in einer überhitzen Börsenblase (=pavertierte Märkte) regelmäßig ruiniert. Eine Kurve (i.S.v. Wende) mit großem Radius ist leichter zu bewerkstelligen, als eine mit engem Radius.

    Versagen Sie sich, lassen Sie sich versetzen, fällen Sie nicht „Vernichtungsurteile“, sondern sprechen sie nach Ihren Gefühl den anständigen, mutigen, redlichen Leuten vor Ihren Augen möglichst milde Urteile und möglichst Freisprüche; verfügen Sie Einstellungen wo es geht.
    Sie werden eines Tages froh sein, über diesen, Ihren inneren Entschluß – denn „das Ende ist nahe“.
    Das Internet ist der Game Changer. Das Wissen über das Unrecht ist aus der Box und läßt sich nicht mehr einfangen. Es ist wie ein Gesundheits-Virus, der sich vermehrt und den kranken Wirt tötet – ganz sicher – egal, was verantwortungslose Ideologen derzeit als Kriterien für Ihr berufliches Fortkommen definiert haben. Diese Leute werden eher kurz- als mittelfristig von den sich abzeichnenden Veränderungen hinweggefegt. Was auch immer kommen mag: ..diese Leute und die Götzen, denen sie dienen, werden untergehen und nicht Teil der Zukunft dieses Planeten sein.

    Die politische, geostrategische Ordnung, in der wir Alle aufgewachsen sind, wird in 10 Jahren nicht mehr existieren. Die kommenden Veränderungen sind von der Dimension her über dem angesiedelt, was man heute an „Großereignissen“ kennt. Das dieselben Ideologen, die derzeit am Werk sind, da noch eine Rolle spielen und, daß man ihnen ihr momentanes Tun verzeihen wird, ist aus meiner Sicht weitaus zu unwahrscheinlich, als daß ich Ihnen raten würde, ein „weiter so“ zur eigenen Zukunftsstrategie zu machen. Und: … es wird uns Alle treffen. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben … soll man Jemand gesagt haben, der heute gefeiert wird.

Kommentar verfassen