Ursula Haverbeck in den Klauen der willfährigen Helfer

Nun ist es also soweit – es war nicht anders zu erwarten.  Die Lügenpresse geiferte „Ursula Haverbeck auf der Flucht“. Kein anständiger Mensch – schon gar nicht wenn er Frau Haverbeck kennt – käme auf diesen abwegigen Gedanken.

Frau Haverbeck hat vollkommen zu Recht der Staatsanwalt mitgeteilt, daß mit Frist von einer Woche – insbesondere um die Feiertage herum – ein Haftantritt nicht möglich ist. Daruf haben die Erfüllungsgehilfen der jüdischen Hintergrundkräfte nicht reagiert. Frau Haverbeck ist den Wächtern der Lüge ein Dorn im Auge und muß zum Schweigen gebracht werden. Die Lüge soll mit aller Gewalt aufrecht erhalten werden.

Heute wurde Frau Haverbeck von 5 Beamten (2 x in Zivil) aus ihrem Haus verschleppt. Vermutlich wurde sie in die JVA verbracht, die in der Ladung benannt wurde.

Bis genaue Informationen vorliegen kann man versuchen ihr dorthin zu schreiben.

JVA Bielefeld-Brackwede
z. Hd. Ursula Haverbeck
Umlostraße 100
33649 Bielefeld

(aktualisierte Anschrift aus dem Artikel von „Die Rechte“)

Benötigen wird sie Briefmarken. Ob es möglich ist ihr kleinere Geldbeträge zu schicken, kann derzeit noch nicht eingeschätzt werden. Bekanntlich werden heute Haftkonten für die Gefangenen eingerichtet (was einige Tage dauert).

Unabhängig von der persönlichen Post an Frau Haverbeck kann jeder Briefe an alle Helfer des Regimes schicken. Sie müssen sich dabei nicht strafbar (nach jüdischen Maßgaben) machen. Fragen Sie nur warum eine 90 jährige Frau Haverbeck im Gefängnis sitzen muss, obwohl täglich von Gewaltverbrechen auf unseren Straßen zu hören und zu lesen ist.

Jeder anständige Mensch sollte viele solcher Briefe an Behörden, Ämter, Zeitungen, Fernsehsender, Radiostationen usw. usf. schicken. Lassen Sie ihrer Phantasie freien Lauf und seien Sie kreativ!

Volk begehre endlich auf!







Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

16 Gedanken zu „Ursula Haverbeck in den Klauen der willfährigen Helfer“

  1. Hilfe was soll ich nun glauben?

    Dass unter der Nazi-Zeit viele Juden umgebracht wurden, und das schlecht war?
    Dass unter der Nazi-Zeit keine Juden umgebracht wurden.
    Dass unter der Nazi-Zeit viele Juden umgebracht wurden, und das gut war, und es mehr hätten sein sollen?

    1. Was ist wenn es den Holocaust gab?

      Also wenn einige wenige eingeweihte fein-säuberlich die Juden „erledigt“ haben. Aber dies nicht an die große Glocke gehängt wurde?

      Ist doch auch denkbar. Wieso nur Beweise und Pseudo-Beweise suchen, um zu belegen, dass es keine Judenermordung gab?
      Gut wäre es, auch mal Beweise und Pseudo-Beweise zu suchen, dass es eine Judenermordung gab.

  2. Zu dem Zustand dieses Volkes, besser, das was ihm übrig ist, kann ich nur das nachfolgende Gedicht einsetzen- Es sagt alles aus!

    Ihr habt uns Eigen und Ehre gestohlen,
    Ihr habt uns’re Taten der Nachwelt verholen,
    Ihr habt die gefallenen Brüder verhöhnt,
    Ihr habt euch nicht einmal mit ihnen versöhnt,
    Ihr gönnt selbst den Toten keine Ruh,
    Ihr schändet die Gräber noch immerzu.

    Ihr habt uns bespien und habt uns verlacht,
    Ihr habt uns zum Spott uns’rer Kinder gemacht,
    Ihr habt uns durch jeden Schmutz gezogen,
    Ihr habt uns geschmäht und habt uns betrogen,
    Ihr seid vor jeden Sieger gekrochen –
    Doch unseren Stolz habt ihr nicht gebrochen.

    – Dr. Hans Henning Festge –

    1. …und irgendwann wird es selbst dem belogenen und ausgeplünderten deutschen Michel zuviel.
      Wir Deutschen kommen ja nicht mal auf die Idee, es auch nur für möglich zu halten, wie verkommen hier agiert wird.
      Die reine Dimension des Bösen ist den mir bekannten Menschen absolut unzugänglich.
      Das ist unser Handycap beim Erkennen der unzähligen Lügen rund um die Abläufe im 20. Jahrhundert. Wir ziehen es nicht mal in Erwägung, wie perfide und verlogen die Feinde unserer Nation bzw. die der ganzen übrigen Welt sind.
      Ich habe an die Adresse einige Briefmarken geschickt und einen Brief, der Frau Haverbeck hoffentlich Kraft gibt.

  3. Demarche

    Das Deutsche Reich in seiner Verkörperung durch das Deutsche Volk als alleinigen Rechteträger und in seiner Funktion als unmittelbar vollziehende Macht, mangels geigneter Repräsentanz, entbietet der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika seine Empfehlung und beert sich, Folgendes mitzuteilen:

    Die Organisation Bundesrepublik Deutschland als mandatiertes Vollstreckungsorgan der militärischen Besetzung des Deutschen Reiches, maßt sich an, für das Deutsche Volk zu sprechen.

    Das Deutsche Reich macht hiermit unmißverständlich klar, das die Organisation Bundesrepublik Deutschland nicht die Legitimation besitzt für das Deutsche Volk zu sprechen oder Rechtswirksamkeiten im Namen des Deutschen Volkes herzustellen. Die Verantwortung für die Handlungen der Organisation Bundesrepublik Deutschland liegen vollumfänglich bei den, das Deutsche Reich besetzenden Staaten.

    Es ist rechtlich unwirksam, einen Staatsangehörigen des Deutschen Reiches zwangsweise zu seinen Lasten als Angehörigen der Organisation Bundesrepublik Deutschland bzw. eines ihrer Bundesländer (oder der Republik Österreich) zu betrachten und zu behandeln. Behörden der Organisation Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Bundesländer sind weder zuständig noch befugt, staatsbürgerliche oder sonstige öffentlich-rechtliche Pflichten von Staatsangehörigen des Deutschen Reichs einzufordern.

    Die Bundesrepublik Deutschland verstößt damit fortwährend gegen die völkerrechtlichen Regelungen der Haager Landkriegsordnung und gegen die Rechte, der Angehörigen des Deutschen Volkes respektive Deutschen Reiches unter Vortäuschung einer Hoheitsgewalt.

    Sie zwingt Angehörigen des Deutschen Reiches Strafverfahren auf, die im Rahmen der völkerrechtswidrigen, verschleierten Fortsetzung von Kriegshandlungen bzw. Interventionen gegen das Deutsche Volk (wie verdeckte Souveränitätsverwehrung, Informationskontrolle, „Umerziehung”, Preisgabe Deutschlands als „Einwanderungsland”) angestrengt wird und dem Zwecke der Kriminalisierung und Ausmerzung existenzieller deutscher Interessen dient und mithin der Niederhaltung und dem Völkermord am Deutschen Volke.

    Das Deutsche Reich protestiert aufs schärste gegen die Verhaftung der Angehörigen des Deutschen Reiches Ursula Haverbeck, am 07. Mai 2018 in Vlotho zum Zwecke der Inhaftierung, im Zusammenhang mit einem illegalen Srafverfahren der Organisation Bundesrepublik Deutschland gegen eine Angehörige des Deutschen Reiches, wegen eines vermeintlichen Meinungsdeliktes. Das Deutsche Reich fordert die umgehende Freilassung von Frau Haverbeck und die sofortige Abstrafung der beteiligten Personen der Organisation Bundesrepublik Deutschland an diesem Vorgang.

    Das Deutsche Reich weist eindrücklich darauf hin, dass die Besatzungsmächte, nicht zuletzt durch die völkerrechtliche Erklärung vom 23. Septmber 2017, die alleinige Verantwortung und vollumfängliche Haftung für jegliche Handlung der Organisation Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Angestellten tragen und fordert, den Organen und Angestellten der Organisation Bundesrepublik Deutschland diese Tatsache unmißverständlich darzulegen.

    Das Deutsche Reich benutzt diesen Anlass, die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika seiner ausgezeichneten Hochachtung zu versichern.

    Deutsches Reich, 07. Mai 2018

    1. Schön, daß Du grundsätzliche Positionen klar machst. Aber vor der Führungskaste (geo-politische Kriminelle und solche aus der Hochfinanz) der Angelsachsen habe ich das Gegenteil von Hochachtung. Das sind doch wohl die übelsten Kriminellen, die die Welt ja gesehen hat.
      Dass Jemand seine Interessen vertritt ist klar und die eine Sache. Die ganze Welt in ewigen Spannungen und Armut zu halten, die Entwicklung zu blockieren und deren Harmonisierung, die selbstmörderische Ausplünderung des Planeten für digitale Nullen auf dem Konto zu betreiben, die Welt immer wieder in Kriege zu stürzen und an der Belieferung beider Seiten zu verdienen … das sind Angelsachsen und die zionistisch dominierte Hochfinanz. Das ist das Letzte.

      1. Jörg, dies ist ein diplomatische Protestnote an die, für die Handlungen der BRD, verantwortlichen Besatzungsmächte. Der gleiche Wortlaut wurde auch den Botschaften des Vereinten Königreiches, der Französischen Republik und der Russischen Förderation zugestellt. Dabei ist ein gewisser Anstand zu wahren und Ehre und Respekt den angesprochenen Personen entgegen zu bringen. Da jeder gebürtige Deutsche durch die Verbrechen der Alliierten heute in der Position ist die Rechte des Deutschen Reiches unmittelbar wahr nehmen zu müssen, weil er als Teil auch das Ganze ist, ist jeder Deutsche auch aufgefordert dies den Besatzungsmächten mitzuteilen.

      2. Ja, Höflichkeit ist immer gut. Und wir müssen uns ja nicht auf deren Niveau begeben.

    2. @arabeske:eine kleine überlegung von mir am rande.das deutsche reich selber ist ja bekanntermaßen mangels institutionalisierter organe (völkerrechtswidrige verhaftung der flensburger reichsregierung ,sonderbereich mürwik unter großadmiral dönitz am 23.5.1945) handlungsunfähig.
      jedoch meiner auffassung nach,können alle ethnischen deutschen,da sie staatsangehörige des völkerrechtlich fortbestehenden deutschen reiches sind,in abwesenheit einer funktionierenden staatsführung,für ihren staat handeln,als wären sie selber die führung.
      was wäre nun ,rein hypothetisch,wenn wir ein reichsamt wieder zurück ins leben befördern und ihm handlungsfähigkeit verleihen?
      sagen wir mal-ein reichspostamt!
      mittlerweile dürften wir zumindest soviele sein,das ein halbwegs funktionierender postverkehr aufrecht erhalten werden könnte.sagen wir ,wenn alle ca.25 km einer von uns wohnt,kann da schon eine gute fläche mit abgedeckt werden.
      wir könnten eigene briefmarken herausgeben etc.
      auf jeden fall wäre somit ein reichsamt wieder handlungsfähig!das kann man natürlich noch viel weiter ausbauen,z.b. einwohnermeldeämter,,und was weiß ich noch alles.nur mal so zum nachdeke.es muß ja irgendwann mal ein ernsthafter echter schritt gemacht werden,um das deutsche reich wieder handlungsfähig zu bekommen.diese ganzen selbsternanten reichregierungen usw.sind leider alles spinner ,oder regimelinge,die uns aufwachende auf falsche fährten locken sollen.
      aber eine reichspost,das wäre doch eine feine sache denke ich!außerdem würde das sicher die aufmerksamkeit von sehr vielen volksgenossen auf sich ziehen,die fragen haben.und wir haben die antworten.so könnte ein flächenbrand entstehen!
      vor allem wenn wir die briefe der volksgenossen natürlich ebenfalls günstig befördern,so das halt die spritkosten für jedermann wenigstens halbwegs gedeckt sind.

Kommentar verfassen