Europawahl 2019

Meine am Ostermontag veröffentlichte Wahl zum Kandidaten der Partei „Die Rechte“ für die Europawahl hat zum Vorwurf der Zersplitterung geführt. Doch damit hat dieser Schritt nichts zu tun. Ich habe mich jahrelang um Unterstützung bemüht für den öffentlichen Vorstoß zur Abschaffung des Paragraphen 130 – Volksverhetzung im deutschen Strafgesetzbuch (StGB). Offenbar war die Angst, sich damit strafbar zu machen, zu groß. Nur die Minipartei „Die Rechte“ beteiligte sich, weil auch sie die Grundrechte der BRD und damit insbesondere die Freiheit der politischen Meinung drastisch eingeschränkt sieht. Wir wollen zusammen das nicht länger hinnehmen und es in die politische Öffentlichkeit im Zusammenhang mit der Europawahl bringen.

Bereits vor sechzehn Jahren hat dar damalige Vorsitzende des Deutschen Richterbundes (DRB) am 31. Januar 2002 nachfolgenden Satz – man könnte schon von einem Hilfeschrei sprechen – der dpa. übergeben, von wo es in viele Medien übernommen wurde:
„Die Justiz ist im Würgegriff der Politik“

Es hat sich seither nichts geändert. Der jetzige Vorsitzende, Jens Gnisa, brachte am 17. August 2017 sein Buch auf den Markt mit dem Titel: „Das Ende der Gerechtigkeit„. Die Ursache für diesen unerträglichen Notstand, der zwei Grundpfeiler der Demokratie erschüttert, liegt in diesem Paragraphen 130, insbesondere Absatz 3. Es ist jetzt bereits die Unabhängigkeit der Richter nicht mehr gegeben und desgleichen nicht mehr die Freiheit der Meinung, der Forschung und der Presse nach Artikel 5 GG.

Das Bundesverfassungsgericht (BVerG) hat bereits im sogenannten Wunsiedel-Urteil vom 4. November 2009 diesen Paragraphen 130 Abs. 3 in Frage gestellt, indem es feststellt, daß das einzige Indiz für die Strafbarkeit einer Aussage zum NS in einer Vermutung bestünde. Eine solche, so das BVerG, ist aber nicht justiziabel. Trotzdem werden kritische Bürger aufgrund dieses Paragraphen von Richter (im Würgegriff der Politik) auch heute noch sogar ins Gefängnis geschickt.

Wie ist dergleichen möglich? Das ist nur zu erklären dadurch, daß die Bundesrepublik Deutschland kein souveräner Nationalstaat ist. Wir brauchen nur die mehr als 200 US-Militärbasen auf deutschem Boden anzuschauen, um zu erkennen, daß wir immer noch besetztes Land sind.

Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen mit der Kapitulation der Wehrmacht Das wurde von angesehenen Völker- und Staatsrechtlern in den siebziger Jahren mehrfach bestätigt. Jeder Bürger kann sich davon aber auch insofern überzeugen, als er nur den Artikel 146 – den allerletzten des Grundgesetzes – aufzuschlagen und zu lesen braucht, worin es heißt:
Daß dieses Grundgesetz so lange Gültigkeit hat, bis das deutsche Volk in freier Selbstbestimmung sich eine Verfassung gibt. Wir haben keine eigene Verfassung. Daran ändern auch die Aussagen vom Bundespräsidenten Roman Herzog und Bundestagsvorsitzenden Norbert Lammert nichts, als sie erklärten: Grundgesetz und Verfassung seien jetzt gleichgesetzt. Das Grundgesetz sei unsere Verfassung, da es vom Volk in der Anerkennung des Zwei-Plus-Vier Vertrages verabschiedet worden wäre.
Allerdings ging es in diesem Zwei-Plus-Vier Vertrag überhaupt nicht um die Verfassung, sondern um die Vereinigung von BRD und DDR.

Werfen wir einen Blick in die Geschichte im Zusammenhang mit einem Vierhundertjahresgedenken an einen furchtbaren Krieg in Mitteleuropa.
Dieser begann vor 400 Jahren – 1618 – und wird seitdem offiziell „Der Dreißigjährige Krieg“ genannt. Bei einem solchen Gedenken tauchen entsetzliche Bilder und Zahlen vor unseren Augen auf. Der Hauptkriegsschauplatz war Mitteleuropa. Deutschland verlor die Hälfte seiner Bevölkerung, insbesondere auf dem Land wurden 50 % aller Menschen entweder als Soldaten und Söldner verheizt oder bestialisch ermordet. In den Städten waren es offenbar nur 30 %. Es gingen Tausende von Dörfern und ebenfalls Städtchen verloren. Wir finden noch heute auf Generalstabskarten den Ausdruck „Wüstung“ und können dort die Reste einer alten Siedlung oder kleinen Stadt erahnen.

Doch bereits während und gleich nach diesem Krieg befaßten sich kluge und gebildete Köpfe mit der Frage: Wie müßte denn nun ein Staat aussehen der wirklich den Menschen dient. Sie kamen zu sehr unterschiedlichen Antworten. Ich nenne hier nur vier Namen:

Tommaso Campanella, „Der Sonnenstaat“ (La città del Sole)
Hugo Grotius
Thomas Hobbes mit seinem Leviathan und
Baruch De Spinoza, der damals schon, also in der Mitte des Siebzehnten Jahrhunderts, klipp und klar erklärte, der Zweck des Staates ist in Wahrheit die Freiheit.

Vor hundert Jahren – auch dieses Tages könnten wir gedenken – wurde in einem entsetzlichen Diktat, zynischerweise Friedensvertrag genannt, den Deutschen nahezu alles weggenommen, was noch vom Krieg übriggeblieben war: Maschinen, landwirtschaftliche Geräte, Fahrzeuge, Tiere usw.

Diesmal standen die Deutschen erstaunlicherweise bereits nach fünfzehn Jahren wieder auf und begründeten in einer atemberaubenden Geschwindigkeit das Dritte Reich. Wir Älteren haben dieses ja noch in allerdeutlichster Erinnerung, nicht zuletzt aus unserem Schulunterricht in den dreißiger und vierziger Jahren.

Und wieder wurde alles in unvorstellbarer Grausamkeit zerschlagen, zerbombt, vernichtet und mehr als fünfzehn Millionen Deutsche aus ihrer alten Heimat in Ostdeutschland und Osteuropa vertrieben.

Jetzt sind 73 Jahre nach Kriegsende vergangen. Und immer noch wird aufgerüstet, drohen in der Ferne die Kanonen und Raketen und Atombomben. Immer noch wollen JENE die europäischen Völker mit Macht vernichten, auflösen und z.B. den deutschen Menschen zu einer neuen Mischgeburt umzüchten. Das ist keine Phantasie, sie können es alles nachlesen, z.B. im Hooton-Plan des Anthropologen Earnest Hooton. Wie überhaupt alles, was hier gesagt worden ist, ausführlich in Zeitschriften und im Internet und bei Gericht von mir dargestellt wurde,

Jetzt scheint „Die Justiz im Würgegriff der Politik“, und „Das Ende der Gerechtigkeit“ sowie die Planung JENER, die europäischen Völker genetisch grundsätzlich zu verändern, das heißt, eine Afro-Eurasische Mischbevölkerung zu züchten, diese aufgeschreckt zu haben.

Wir stehen gemeinsam vor der Frage: Wollen wir unser jeweilig eigenes Volkstum und unsere persönliche Eigenart einem Moloch, genannt „JENE“ oder „Globalisten“ oder „Eine-Welt-Herrschaft“ oder auch einem Leviathan preisgeben?

Wir stehen wieder vor der Aufgabe nach der Gestaltung eines erden- und menschenwürdigen Staates. Es hat ein so fundamentaler Umbruch stattgefunden, daß wir nicht einfach so weitermachen können wie bisher. Es kracht und knistert in allen Balken.

Nutzen wir die Europawahl 2019, um uns endlich angemessene Vorstellungen zu bilden und die vielfältigen klugen Gedanken großer Europäer einzubeziehen bzw. auszuwerten für das neu zu gestaltende Staatswesen der Zukunft. Vor allen aber müssen wir so schnell wie möglich wieder ein Rechtsleben herstellen, das den Namen von Recht und Gerechtigkeit auch verdient.

UH

Ursula Haverbeck

Vlotho, den 10. April 2018




Европейские выборы в 2019 году

Мой опубликованный в пасхальный понедельник выбор кандидатом партии «Правых» на европейских выборах вызвал упреки в расколе. Однако этот шаг не имеет ничего общего с этим. Я много лет старалась получить поддержку для общественного наступления с целью отмены параграфа 130 – народное подстрекательство («разжигание розни») в немецком уголовном кодексе (УК). Очевидно страх тем самым нарушить закон и подвергнуться наказанию был слишком велик. Только минипартия «Правые» («Die Rechte») участвовала в этих действиях, так как также она считает, что этот параграф резко ограничивает основные права ФРГ и, в особенности, свободу высказывания политического мнения. Мы вместе больше не хотим мириться с этим и хотим ознакомить политическую общественность с этой проблемой в связи с европейскими выборами.

Уже шестнадцать лет назад тогдашний председатель Немецкого союза судей (DRB) 31 января 2002 года высказал агентству ДПА следующее предложение – его можно было даже назвать призывом о помощи, которое затем распространилось по многим средствам массовой информации:

«Юстиция находится в удушающих тисках политики».

С тех пор это положение совершенно не изменилось. Нынешний председатель Союза судей, Йенс Гниза, 17 августа 2017 года выпустил книгу с заголовком: «Конец правосудия». Причина этого невыносимого бедственного положения, которое потрясает две опоры демократии, кроется в этом параграфе 130, в частности, в абзаце 3. Уже больше не существует независимости судей, и также теперь нет больше свободы высказывания мнения, свободы исследований и свободы прессы, как это предусматривает статья 5 Основного закона.

Федеральный конституционный суд (BVerG) уже в так называемом Вунзиделськом приговоре от 4 ноября 2009 года поставил под сомнение этот параграф 130, Абзац 3, констатировав, что единственная косвенная улика для наказуемости какого-либо высказывания о национал-социализме состоит в предположении. Однако такое предположение, по словам Федерального конституционного суда, не является подсудным. И все же судьи (находящиеся в удушающих тисках политики) также еще сегодня на основании этого параграфа отправляют критически настроенных граждан даже в тюрьму.

Как такое возможно? Это можно объяснить только тем, что Федеративная Республика Германия – это не суверенное национальное государство. Нам достаточно посмотреть только на больше чем 200 американских военных баз на немецкой земле, чтобы понять, что мы – все еще оккупированная страна.

Германская империя (Рейх) не погибла вместе с капитуляцией Вермахта. Это было неоднократно подтверждено уважаемыми специалистами по международному праву и по государственному праву в семидесятые годы. Однако каждый гражданин может и сам убедиться в этом, когда он откроет статью 146 – самую последнюю статью Основного закона – и прочтет там следующие слова:

«Настоящий Основной закон прекратит свое действие в день, когда вступит в силу Конституция, принятая свободным решением немецкого народа».

У нас нет собственной конституции. В этом факте ничего не меняют и высказывания Федерального президента Романа Герцога и председателя Бундестага Норберта Ламмерта, когда они заявляли: Теперь Основной закон и конституция приравнены. Основной закон – это наша конституция, так как она якобы была принята народом в признании договора «Четыре плюс два».

Однако в этом договоре «Четыре плюс два» речь вообще шла не о конституции, а об объединении ФРГ и ГДР.

Давайте бросим взгляд в историю в связи с четырехсотлетним воспоминанием о страшной войне в Центральной Европе.

Она началась 400 лет назад – в 1618 году – и называется с тех пор официально «Тридцатилетней войной». При воспоминании об этом событии перед нашими глазами возникают ужасные образы и цифры. Основным театром военных действий была Центральная Европа. Германия потеряла половину своего населения, в особенности в сельской местности 50% всех людей были либо бессмысленно загублены как солдаты и наемники, либо зверски убиты. В городах, очевидно, погибло только 30%. Тысячи деревень и также городков исчезли. Еще сегодня мы находим на картах генерального штаба выражение «Wüstung» (покинутый жителями населенный пункт) и можем предположить там остатки старого поселения или маленького города.

Все же, уже во время этой войны и после нее умные и образованные головы занялись вопросом: Как же должно выглядеть государство, которое действительно служит людям. Они пришли к совершенно разным ответам. Я назову здесь только четыре имени:

Томмазо Кампанела, «Город Солнца» (La città del Sole)

Гуго Гроций

Томас Гоббс с его «Левиафаном» и

Барух де Спиноза, который уже тогда, т.е. в середине семнадцатого века, коротко и ясно объяснил, что цель государства – это на самом деле свобода.

Сто лет назад – также об этом дне мы могли бы вспомнить – в результате ужасного диктата, циничным образом названного мирным договором, у немцев отобрали почти все, что еще осталось у них после войны: машины, сельскохозяйственные орудия, транспортные средства, животные и т.д.

На этот раз немцы ко всеобщему удивлению снова встали на ноги уже через пятнадцать лет и с захватывающей дух скоростью основали и укрепили Третий Рейх. Мы, старики, все еще очень хорошо помним об этом, не в последнюю очередь из-за наших школьных занятий в тридцатые и сороковые годы.

И снова все было разрушено с самой невообразимой жестокостью, разбомблено, уничтожено, и свыше пятнадцати миллионов немцев были изгнаны из их старой родины в Восточной Германии и Восточной Европе.

Теперь прошло уже 73 года после окончания войны. И все еще продолжается гонка вооружений, пушки, ракеты и атомные бомбы угрожают вдали. ОНИ все еще хотят насилием уничтожить европейские народы, растворить их и, например, с помощью новой селекции превратить немцев в новый «смешанный» народ полукровок. Это не фантазия, вы можете прочесть обо всем этом, например, в Плане Хутона антрополога Эрнеста Хутона. Как и вообще все, что было произнесено здесь, уже было подробно описано в журналах, в интернете и представлено мной в суде.

Теперь, кажется, «юстиция в удушающих тисках политики», и «Конец правосудия», а также планы ТЕХ генетически фундаментально изменить европейские народы, то есть, вырастить смешанно афро-евразийское население, испугало их.

Мы вместе стоим перед вопросом: Хотим ли мы отдать нашу в данный момент собственную народность и наше личное своеобразие во власть молоху, названному «ТЕ» или «глобалисты» или «единое мировое господство», или также левиафану?

Мы снова стоим перед задачей создания достойного земли и достойного человека государства. Произошел такой фундаментальный перелом, что мы уже просто не можем продолжать жить и поступать так, как до сих пор. Вся конструкция трещит и рассыпается.

Давайте же используем европейские выборы в 2019 году, чтобы, наконец, сформулировать самим себе подобающие представления и приобщить или оценить разнообразные умные мысли великих европейцев для государства будущего, которое нужно создать заново. Но прежде всего, мы должны как можно скорее снова восстановить правовую жизнь, которая также заслуживает имя права, правосудия и справедливости.

Урсула Хавербек

Флото, 10 апреля 2018 г.












Das eingepflanzte Irresein

(im russischen veröffentlicht auf: http://schutz-brett.org )

Dieser Aufsatz wirkt seit seiner Erstveröffentlichung 1995 wie ein Aha!-Erlebnis bei vielen Menschen, die sich die Anschläge gegen den gesunden Menschenverstand und die Verwirrung des Zeitgeistes nicht erklären können.

Er wird seither bis heute immer wieder veröffentlicht oder zitiert. Der geneigte Leser möge den Text wie einen Spiegel benutzen: So mancher wird erschrecken und zur Wahrheit und sich selbst zurückfinden.


Zur geistigen Befindlichkeit der Deutschen

von Dr. med. Rigolf HENNIG

Eine seltsame und gefährliche Krankheit geht um in deutschen Landen: das eingepflanzte („induzierte“) Irresein.

So Mancher fragt sich, was wohl mit diesem begabten, kraftvollen und fähigen Volk geschehen ist, daß heute ein allgemeiner Niedergang mit „Kampf gegen das Kind“, Überfremdung, Sittenverfall, aufwachsende Verarmung und Mangel an Selbstvertrauen bis hin zum Selbsthaß zu verzeichnen sind.

Die Antwort ist verblüffend einfach. Es handelt sich um die Möglichkeit, den menschlichen Geist durch gezielte erzieherische Maßnahmen zu beeinflussen und zu beherrschen, welche die Siegermächte für ihre üblen Zwecke nutzen.

Im Gefolge zweier in Folge verlorener Kriege war den Deutschen zuletzt selbst die Möglichkeit der geistigen Abwehr genommen worden mit verheerenden Folgen.

An die Stelle der eigenen, gewachsenen und arterhaltenden Ideale pflanzte der Feind seine verbrecherischen Vorstellungen in die Köpfe der Deutschen.

Ein „Frankfurter Schule“ genannter Reimport aus den Vereinigten Staaten – ein Max-Freud-Verschnitt – wirkte und wirkt auf allen unterrichtenden und erzieherischen Ebenen wie eine geistige Seuche.

Diese arbeitet ganz wesentlich mit dem Mittel der Geschichtsfälschung, um bei den Deutschen eine Schuldneurose auszulösen. Inzwischen „sind“, wie der bekannte us-amerikanische Gesellschafts- und Geschichtswissenschaftler Harry Elmer Barnes feststellt, „die Deutschen das einzige Volk der Welt, welches für Taten büßt, die es nicht begangen hat„.

Als Ergebnis der psychologischen Kriegsführung sind heute viele Deutsche seelisch krank und unfähig zur Abwehr. Horst Mahler spricht vom Seelenmord am deutschen Volk.

Wenn jemand nach dem 8. Mai 1945 erklärt hätte, 60 Jahre später würden die Deutschen die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht als ihre „Befreiung“ feiern, dann wäre er als Deutscher zum damaligen Zeitpunkt besorgt auf seinen geistigen Zustand hin angesprochen worden.

Nun, Jahrzehnte später, ist es so weit: Diese irrwitzige Geisteshaltung ist zur Volksseuche geworden und Deutsche mit erhaltenem Denkvermögen fallen aus dem Rahmen.

Was ist in diesen Jahrzehnten mit den Deutschen geschehen?

Also zunächst:

Wovon wurden die Deutschen 1945 befreit?

  • Befreit von rund drei Millionen toten Frauen und Kindern auf der Flucht vor den mordenden, schändenden Sowjetrussen, Polen und Tschechen!

  • Von unserem gesamten Besitz im Osten, über ein Drittel bester deutscher Stammlande!

  • Von weiteren Millionen an Männern, Frauen und Kindern durch die Terrorangriffe der Briten und Amerikaner auf Wohnsiedlungen!

  • Durch vorsätzlichen Massenmord von einer Million deutscher Kriegsgefangener im Wege der Hungerblockade durch Franzosen und Amerikaner noch nach der Kapitulation!

  • Von (nach neuesten Quellen) insgesamt 20 Millionen toten Deutschen in einem von diesen nicht gewollten Krieg!

  • Von Gesundheit und Leben mit einem Millionenheer von Krüppeln und Waisen im Gefolge!

  • Von Kunstschätzen, Baudenkmälern, Kultureinrichtungen, lndustrieanlagen, privatem und öffentlichem Vermögen!

  • Schließlich vom gesunden Menschenverstand!

Die geistige Befindlichkeit im alsbald dreigeteilten Deutschland erreicht als das gewollte Ergebnis der bedingungslosen Kapitulation planvoll den Zustand der Entmündigung im Wege einer „Umerziehung“ genannten geistigen Verkrüppelung – und auf die geistige kam es an. Die künstlich herbeigeführte materielle Not der Deutschen nach dem Ersten Weltkrieg hatte sich zu deren geistigen Unterwerfung nicht bewährt.

Dies also war den Deutschen in den vergangenen Jahrzehnten widerfahren, in denen sie, ihrer Geschichte, des Rechtes und vor allem des Rechtes auf Wahrheitsfindung beraubt, von den gewissenlos vorgehenden Siegermächten samt deren einheimischen Handlangern mehrheitlich in einen Schuld- und Sühnekomplex gedrängt wurden, mit allen Merkmalen abnormen Verhaltens bei den Betroffenen.

Gehirnwäsche als Methode ist bekannt – und diese von alters her. Neu ist allerdings das Ausmaß, in der ein großes Volk mit gewachsener Kultur als Ganzes in einen förmlichen Ausnahmezustand versetzt wird bis hin zu seiner Entmündigung.

Der Nestor der modernen Psychiatrie, Emil Kraepelin, hat hierfür bereits vor 100 Jahren den Begriff des „induzierten Irreseins“ in die Wissenschaft eingeführt, zu Deutsch „eingepflanztes Irresein“.

Es handelt sich hierbei um die alte, den Psychologen und Psychiatern wohlbekannte Methode des gezielten Irremachens durch geistige Beeinflussung. Den genannten Fachbereichen sind drei Formen des Irreseins wohl vertrat, von denen die Öffentlichkeit nur die beiden ersten kennt.

Es handelt sich um das angeborene Irresein, das erworbene Irresein und eben das eingepflanzte Irresein. Das angeborene Irresein bedarf auch für den Laien keiner weiteren Erörterung. Auch das erworbene Irresein durch Krankheiten, Verletzungen oder Vergiftungen ist landläufig bekannt.

Das eingepflanzte Irresein durch massive seelische Beeinflussung, zumal im gefährdeten jugendlichen Entwicklungsstadium, ist zwar seit vorgeschichtlichen Zeiten mit ihren kultischen Riten bekannt, mehr vertraut in unseren Zeiten aber nur den hiermit befaßten Fachleuten.

Das eingepflanzte Irresein hat wenig mit Intelligenz, viel aber mit dem teilweisen Aussetzen des folgerichtigen Denkens durch gezielte, geistige Beeinflussung zu tun. Diese wirkt umso verheerender, je jünger und unreifer der hierdurch beeinflußte menschliche Geist ist.

Durch gezielte Indoktrination zur rechten Zeit sind ganze Funktionsbereiche des folgerichtigen Denkens einschließlich angeborener, arterhaltender Verhaltensweisen außer Betrieb zu setzen mit dem Ergebnis, daß die Betroffenen sogar wider die eigenen, bestanderhaltenden Anliegen handeln.

Es gibt Entwicklungsabschnitte, vor allem beim jugendlichen Wesen, wo diese Machenschaften am Geiste unumkehrbar greifen und lebenslänglich geistige Krüppel hinterlassen. Um dieses an einem vergleichsweise einfachen Beispiel zu verdeutlichen: die Japaner, Chinesen und andere Ostasiaten können nach dem 4. Lebensjahr das „R“ nicht mehr erlernen, da danach die hierfür nötige geistige Funktion nicht mehr abrufbar ist, das sie aber in unseren Breiten ebenso unschwer erlernen können, wie unsere Kinder.

Umgekehrt könnte ein europäisches Kind, das ausschließlich im asiatischen Sprachbereich aufwächst, nach dem 4. Lebensjahr seinerseits kein „R“ mehr erlernen. Natürlich greift diese gestaltende Möglichkeit bei komplexen Denkabläufen auch noch im späteren Lebensalter, endet aber im wesentlichen mit dem 10. Lebensjahr.

Da diese Erkenntnis bereits im Altertum bekannt war, pflegten beispielsweise die Römer bei ihren Eroberungszügen die männliche Bevölkerung bis herab zu Knaben im 10. Lebensjahr als die Kulturträger ihrer Völker zu erschlagen, um die unterjochten Völker danach erfolgreich zu romanisieren.

Etwas verfeinerter, aber mit dem gleichen durchschlagenden Erfolg gingen die christlichen Machthaber im Mittelalter vor, wenn sie die Söhne ihrer heidnischen Gegner im Knabenalter entführten und, wie etwa am Beispiel des Karantanenführers Borod im Kärnten des 9. Jahrhunderts belegt, die fürstlichen Kinder dann in Umerziehungslager verbrachten – im vorliegenden Fall in das Kloster Frauenchiemsee –, um sie anschließend gegen ihr eigenes Volk und dessen Glauben einzusetzen.

Einen geradezu klassischen Fall des eingepflanzten Irreseins betrieben die Türken mit ihren Janitscharen von 1329 bis 1826.

Bei den Janitscharen, die einerseits die Speerspitze der türkischen Eroberungszüge bildeten – eine Art „Waffen-SS der Hohen Pforte“ – und andererseits die Leibwache des Sultans stellten, handelte es sich überwiegend um ehedem geraubte Christensöhne.

Unter der einzigen Voraussetzung, daß sie jung genug waren für eine gründliche Umerziehung, waren sie danach für jeden Zweck, auch für Mord und Totschlag an ihren eigenen Verwandten, Eltern und Geschwistern, zu gebrauchen. Nach gleichem Muster gingen die fanatisierten Kindersoldaten der Pol Pot im Dienste der Roten Khmer in Kambodscha gegen ihre eigenen Eltern vor, die sie in der Regel persönlich und grausam zu Tode folterten.

Die brutalen Hau-Ruck-Methoden der Gehirnwäsche kommunistischer Machthaber, überwiegend an Erwachsenen betrieben, waren noch ein vergleichsweise grobes Raster, die schwache Persönlichkeiten als seelische Krüppel zurückließen, starken Persönlichkeiten aber die Möglichkeit zur Genesung boten.

Aber erst die modernen psychoanalytischen Tricks der westlichen Umerziehung mit ihren raffinierten, verfeinerten und wissenschaftlich erprobten Mitteln der einschleichenden Gehirnwäsche machten es möglich, ganze Völker durch den gekonnten Einsatz aller Kommunikations-, Unterhaltungs- und Erziehungsmittel vom Kindesalter an, flankiert durch die Machtmittel der Gesetzgebung, ausführende Gewalt und Rechtsprechung, gegen ihre eigenen, Lebensanliegen zu wenden.

Das traurigste Beispiel unserer Zeit ist das deutsche Volk in all seinen staatlichen Erscheinungsformen. Nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg, der mit dem Verlust eines Großteils der geistigen Auslese und somit der Kulturträger einherging, setzte eine gezielte und psychologisch gekonnte „Umerziehung“ ein, die all das gründlich bekämpft und in ihr Gegenteil verkehrt, was das Wesen des Volkes ausmacht.

Es sind seine ererbten Verhaltensmuster zum Erhalt der völkischen Nämlichkeit – und des geistigen Erbes.

Die ererbten Verhaltensmuster sind in generationenlanger Auslese im Kampf ums Dasein als Überlebensstrategie entstanden, so daß, im Umkehrschluß, ein Volk, dieser Strategien beraubt, zum Untergang verurteilt ist.

Das deutsche Volk, ob seiner hohen Geistigkeit und Lebenskraft von neidischen Mitbewerbern jenseits von Recht und Sittlichkeit bekämpft, ist auf diesem Wege ein gefährliches Stück weit abgeglitten.

Die fortgesetzten Selbstbezichtigungen nach über 59 Jahren Umerziehung, triefend vor „Schuld und Sühne“ und an Nationalmasochismus nicht mehr zu unterbieten, sind hierfür der Beleg.

  • Warum begrüßen angebliche Vertreter Deutschlands anläßlich der Siegerfeier der Kriegsgegner in der Normandie die eigene Niederlage?

  • Es war dies der Einfall raumfremder Mächte in Europa –

  • Wofür entschuldigt sich Kanzler Schröder in Warschau?

Etwa dafür, daß die deutsche Wehrmacht seinerzeit den aufständischen Partisanen den Kombattantenstatus einräumte und den Frauen freien Abzug anbot, wozu sie nach der Haager Landkriegsordnung nicht verpflichtet war?

Dieser mag sich zwar Kanzler nennen, der eines freien und mehrheitlich denkfähigen Volkes ist er nicht.

  • Was treibt die Medien dieser „Republik„, Dresden mit Coventry zu begründen?

Also den geplanten Massenmord an deutschen Frauen und Kindern den eigenen Landsleuten in die Schuhe zu schieben?

Coventry war seinerzeit eines der wichtigsten britischen Industriezentren und so massiv verteidigt, daß der hierdurch verursachte, ungenaue Bombenabwurf der deutschen Angreifer 400 Menschenleben kostete.

Dresden hingegen war eine offene, mit geflüchteten Frauen und Kindern hoffnungslos überfüllte Kulturstadt, die in Kenntnis eben dieses Umstandes Opfer eines vorsätzlichen Massenmordes mit der tausendfachen Zahl an Menschen durch britische und amerikanische Bombergeschwader wurde. Diese hatten längst vor Coventry mit Terrorangriffen gegen Zivilisten begonnen.

Das Gedenken der folgenschwersten Niederlage Deutschlands seit Geschlechtern wird inzwischen dazu mißbraucht, Ursache und Wirkung zu vertauschen, um die Deutschen insgesamt mit der Behauptung der „Alleinschuld“ am Kriege auf Dauer in ein paranoides Getto aus „Schuld und Sühne“ einzuhegen.

Daß nicht das Deutsche Reich, sondern England und Frankreich 1939 den Weltkrieg erklärt hatten, scheint ebenso vergessen, wie die Tatsache, daß die Vereinigten Staaten die Kriegshandlungen gegen Deutschland sogar ohne Kriegserklärung eröffnet hatten und daß das Deutsche Reich in Polen erst eingriff, als dieser Staat, aufgehetzt durch die britisch-französische Garantieerklärung, schon Tausende von Deutschen in den geraubten Gebieten ermordet, Zehntausende in Konzentrationslager verschleppt – und eine Vielzahl hiervon um Eigentum und Heimat gebracht hatte.

Die Vereinigten Staaten haben Jugoslawien 1991 mit schlechteren Begründung überfallen.

Die sich herbei am schlimmsten aufführten, sind noch nicht einmal unsere alliierten „Freunde“, sondern deren einheimische, durch Umerziehung seelisch verkrüppelten Handlanger, die sich päpstlicher als der Papst gebärden.

Den Siegermächten kommt hierbei freilich eine schlimme Gesinnungsschwäche der Deutschen, zustatten, die unsere „Freunde“ im Zweifel einkalkuliert hatten nach der bissigen Erkenntnis Bismarcks:

Der Drang, fremden Interessen zu dienen, selbst wenn dies nur unter Preisgabe der nationalen Interessen möglich ist, ist eine Krankheit, deren geographische Verbreitung auf Deutschland beschränkt ist.“

Die Reihe der dem gesunden Menschenverstand unzugänglichen Nestbeschmutzungen ließe sich beliebig fortsetzen durch täglich neu dargebotene Absonderlichkeiten.

Sie haben unsere Geschichte in ein Verbrecheralbum verfälscht„, stellt selbst der ehemalige sozialistische Bundeskanzler Helmut Schmidt fest.

Warum? Für wen?

Inzwischen propagieren einige, die sich Deutsche nennen, ihren kollektiven Selbstmord als völkische Wesen, indem sie lauthals fordern: „Deutschland verrecke!

Das eingepflanzte Irresein beschränkt sich mithin nicht mehr auf eine begrenzte Zahl von Menschen, sondern ist drauf und dran, IN EIN KOLLEKTIVES IRRESEIN EINES GANZEN VOLKES ÜEBERZUGEHEN.

Verblüffend viele Zeitgenossen – und es werden derer immer mehr – reagieren inzwischen wie die Pawlow’schen Hunde.

Der berühmte Petersburger Physiologe hatte seine Hunde so dressiert, daß ihnen auf Klingelzeichen der Magensaft aus einer Magensonde tropfte. Die guten Tiere hatten zuvor ihr Steak nur bei besagtem Klingelzeichen erhalten und waren nun auf einen falschen Bezug festgelegt.

Genauso ergeht es jenen abgerichteten Zeitgenossen, denen bei Begriffen wie „Heimat“, „Nation“ und „Volk“ der Adrenalinspiegel hochschnellt mit dem gewünschten Ergebnis, daß sie dann hysterisch-aggressiv reagieren.

Einen übermächtigen Gegner, der zudem aus dem Dunklen operiert, zu erkennen und zu stellen, gehört in der Tat zu den schwierigsten Unterfangen, ob wohl genau dieses für den Preis des eigenen Überlebens unabdingbar ist. Den Gegner aber erkannt und seine Methoden durchschaut zu haben, ist schon der halbe Sieg.

Der voller Sieg ist erreicht, wenn Deutschland in seinem Staat, dem Deutschen Reich, seine selbstherrliche Handlungsfähigkeit zurückgewinnt.

Nach Kriegsende forderte unser bedeutender Völkerrechtler, Friedrich Grimm von Sefton Delmer – der sich als französischer Professor ausgab – anläßlich dessen Besuches während seiner Haft in Lindau die Beendigung der Gräuelpropaganda des Weltkrieges zugunsten einer Rechtsamnestie im Sinne des Völkerrechtes.

Delmers Antwort lautete:

Nein! Jetzt fängt unsere Arbeit erst richtig an! Wir werden fortfahren, jahraus, jahrein! Wir werden diese Propaganda noch steigern, bis in der Welt der letzte Funke von Sympathie für Deutschland ausgelöscht – und das deutsche Volk so restlos zerknirscht sein wird, daß es sich nie wieder erheben kann…



Наведенное помешательство

Ригольф Хенниг

«… Тогда я подумал: все же, до миллиона это раздувание цифр не может дойти! Потом я схватил другую листовку: – Здесь у вас уже целый миллион! Вдруг мой гость взорвался: – Я вижу, что попал к компетентному человеку. Теперь я хочу сказать, кто я такой. Я не университетский профессор. Я из того самого Центра, о котором вы говорили. На протяжении месяцев я занимаюсь как раз тем, что вы совершенно правильно описали: распространением выдумок о зверствах, пропагандой ужасов – и именно с ее помощью мы одержали полную победу. Я ответил: – Я знаю, и теперь вам следует это прекратить. Он возразил: – Вовсе нет, как раз теперь мы только и начнем делать это по-настоящему. Мы продолжим эту пропаганду ужасов, мы усилим ее, до тех пор, пока никто не воспримет больше ни одного доброго слова о немцах, пока не будут развеяны все симпатии, существовавшие по отношению к вам в других странах, и пока сами немцы не запутаются настолько, что не уже будут знать, что они делают!  Я прекратил беседу, сказав: – Тогда вы сами возложите на себя большую ответственность!»
Из книги профессора права д-ра Фридриха Грімма «Политическое правосудие. Болезнь нашего времени», Бонн, 1953 г. (Оригинал: Prof. Dr. Friedrich Grimm, «Politische Justiz die Krankheit unserer Zeit» Verlag Bonner Universitäts – Buchdruckerei Gebr. Scheur G.m.b.H. Bonn, 1953) Стр. 147-148
О душевном состоянии немцев
Доктор медицины Ригольф Хенниг
(Dr. med. Rigolf H e n n i g)

Странная и опасная болезнь распространилась по немецким землям: наведенное, или насажденное («индуцированное») помешательство. Кое-кто спросит себя, что же все-таки произошло с этим одаренным, сильным и способным народом, в котором сегодня нельзя не заметить всеобщего упадка в виде «борьбе против детей», проникновения чуждых влияний, падения нравов, возрастающей бедности и недостатка в уверенности в своих силах вплоть до самоуничижения. Ответ удивительно прост. Речь идет о возможности влиять на человеческий дух с помощью целенаправленных воспитательных мероприятий, чтобы управлять им, и как раз эти мероприятия используют державы-победительницы для своих недобрых целей. В результате двух проигранных войн немцев лишили даже самой возможности духовной самообороны, что привело к ужасающим последствиям.
На место собственных, выросших на родной почве и сохраняющих народную идентичность идеалов враг внедрил в головы немцев свои преступные представления. Реимпорт из США – т.н. «Франкфуртская школа» – смесь Маркса с Фрейдом – воздействовал и воздействует на всех уровнях образования и воспитания как душевная эпидемия. Эта система в значительной степени действует с помощью искажения истории, чтобы распространить среди немцев невроз, связанный с чувством вины. Между тем, как утверждает известный американский политолог и историк Гарри Элмер Барнс, «немцы это единственный народ на Земле, который кается за преступления, которые он не совершал». В результате этой психологической войны многие немцы сегодня психически больны и неспособны к обороне. Хорст Малер говорит об убийстве души в немецком народе. Если бы кто-то после 8 мая 1945 года заявил, что шестьдесят лет спустя немцы станут праздновать безусловную капитуляцию Вермахта как свое «освобождение», тогда его душевное состояние как немца того времени вызвало бы у окружающих значительную озабоченность. И вот, когда действительно прошло шестьдесят лет, как раз так и произошло.
Это абсурдное душевное состояние стало тут привычным и общепринятым, а немцы, сохранившие способность думать, выпадают из «рамок». Что случилось с немцами за эти десятилетия? И прежде всего: от чего освободили немцев? Освободили от почти трех миллионов умерших женщин и детей, спасавшихся бегством от убивающих, насилующих красноармейцев, поляков и чехов? От всех наших территорий на востоке, от трети лучших издавна немецких земель? От еще следующих миллионов мужчин, женщин и детей, убитых в ходе террористических авианалетов англичан и американцев на немецкие города? От миллиона немецких военнопленных, преднамеренно убитых голодной блокадой, устроенной французами и американцами уже после капитуляции? От в целом 14 – 15 миллионов мертвых немцев, погибших в этой войне, которой они не хотели?
От здоровья и жизни с многомиллионным войском инвалидов и сирот? От художественных сокровищ, памятников архитектуры, культурных учреждений, промышленных сооружений, частного и общественного имущества? Наконец, от здравого смысла? Душевное состояние в тотчас же разделенной на три части Германии планомерно достигает, как желаемый результат безусловной капитуляции, состояния психически недееспособного путем духовного увечья, названного «перевоспитанием». Искусственно вызванная материальная нужда немцев после Первой мировой войны не привела к их духовному подчинению. Но именно это случилось с немцами за прошедшие десятилетия, когда их, в большинстве своем, лишенных своей истории, права и, прежде всего, права на поиск правды, бессовестные державы-победительницы вместе со своими местными пособниками загнали в состояние комплекса вины и покаяния, со всеми признаками отклоняющегося от нормы поведения.
Промывание мозгов это известный и очень древний метод. Новым, однако, является масштаб, в котором большой народ с высокоразвитой культурой в целом переводится в состояние настоящего чрезвычайного положения, пока он не станет душевно недееспособным. Нестор современной психиатрии, д-р Эмиль Крэпелин (1856 – 1926), для этого уже сто лет назад ввел в науку понятие «индуцированного помешательства», по-немецки »наведенного помешательства». Речь при этом идет о старом, хорошо известном психологам и психиатрам методе целенаправленного превращения человека в сумасшедшего с помощью психического воздействия. Упомянутым отраслям медицины известны три формы помешательства, из которых, пожалуй, общественности знакомы только две первые. Речь идет о свойственном от природы – т.е. врожденном помешательстве, приобретенном помешательстве и как раз о наведенном помешательстве. Что такое врожденное помешательство вполне понятно даже дилетанту. Также приобретенное помешательство, вызванное болезнями, травмами или отравлениями, известно всем.
Наведенное помешательство, достигаемое мощным психическим влиянием, в особенности в самой опасной, молодой стадии развития, известно с доисторических времен с их культовыми ритуалами, однако, в наши дни оно знакомо только занимающимся этой проблематикой специалистам. Наведенное помешательство мало связано с интеллектом, зато в гораздо большей степени с целенаправленным психическим воздействием на логическое мышление. Самым опустошительным образом оно воздействует особенно на молодой и незрелый человеческий дух. Целенаправленная индоктринация в правильное время «отключает» все функциональные области логического мышления, включая врожденное, отвечающее за сохранение собственной идентичности, поведение. В результате этого подвергнувшиеся такой обработке люди сами действуют даже против собственных, сохраняющих их идентичность интересов.
Существуют фазы развития, прежде всего у молодых людей, когда эти психические махинации воздействуют необратимо и оставляют людей душевными инвалидами на всю оставшуюся жизнь. Поясню это на сравнительно простом примере: японцы, китайцы и другие восточные азиаты после четвертого года жизни больше не могут научиться произносить звук «р», так как после достижения этого возраста необходимой для этого умственной функции больше у них нет. Но проживая в наших широтах эти восточные дети могут научиться произносить этот звук так же легко, как и наши дети. С другой стороны, европейский ребенок, который растет исключительно в азиатской языковой среде, после четырехлетнего возраста уже не научится больше произносить »р». Естественно, эта определяющая поведение возможность при сложных умственных процессах действует также в более позднем возрасте, но заканчивается, однако, по существу десятым годом жизни.
Этот факт был известен уже в древности, к примеру, древние римляне во время своих нашествий обычно убивали все мужское население, хранившее свою культуру, вплоть до десятилетних мальчиков, а после этого успешно романизировали порабощенные народы. Несколько более тонко, но с тем же самым потрясающим успехом христианские властители действовали в Средние века, когда они похищали сыновей своих языческих противников в отрочестве, чтобы потом, перевоспитав княжеских детей в нужном духе, использовать против их собственного народа и его веры, как показывает пример вождя карантанцев (хорутан) Борута (Борода) в Каринтии девятого века, – в данном случае лагерем для перевоспитания послужил монастырь Фрауенкимзее. Турки занимались прямо-таки классическим методом наведенного помешательства с их янычарами с 1329 по 1826 годы. Янычары, которые образовывали, с одной стороны, острие копья турецких нашествий – своего рода «войска СС Великолепной Порты», а с другой стороны, составляли личную охрану султана, большей частью были прежде похищенными сыновьями христиан.
При единственной предпосылке, что они были достаточно молоды для фундаментального перевоспитания, их после этого можно было использовать для любой цели, даже для убийства их собственных родственников, родителей, братьев и сестер. По тому же самому образцу фанатически настроенные дети-солдаты Пол Пота прекрасно служили режиму Красных Кхмеров в Камбодже, борясь против своих собственных родителей, которых они, как правило, лично и жестоко пытали до смерти. Жестокие методы промывания мозгов, использованные коммунистическими правителями, применялись преимущественно к взрослым людям и были сравнительно грубой рамкой. После этой обработки слабые личности оставались психическими инвалидами, но у людей с сильным духом оставались еще возможности для выздоровления. Но только современные психоаналитические трюки западного перевоспитания с их рафинированными, тонкими и по-научному испытанными средствами незаметного промывания мозгов открыли возможность того, что все народы благодаря умелому использованию всех коммуникационных, развлекательных и воспитательных средств с раннего детства, поддержанных силой законодательства, исполнительной власти и судебной практики, обернулись против их собственных жизненных интересов. Самый печальный пример нашего времени – это немецкий народ во всех его государственных формах проявления.
После проигранной Второй мировой войны, которая принесла немецкому народу потерю большей части интеллектуальной элиты и носителей культуры, наступило целенаправленное и психологически умелое «перевоспитание», которое борется с фундаментальными основами сущности народа, превращая его в свою противоположность, противную этому самому существованию. Это унаследованные образцы поведения для сохранения национальной идентичности и духовного наследия. Унаследованные образцы поведения возникли в ходе продолжавшегося столетиями отбора в борьбе за существование народа как стратегии выживания, так что, в конце «поворота», народ, лишившийся этих стратегий, обречен на упадок. Немецкий народ, против высокой духовности и жизненной силы которого завистливые конкуренты борются изо всех сил, не обращая внимания на право и нравственность, продвинулся далеко вперед по этому опасному пути.
Продолжающееся самобичевание после более чем 59 лет перевоспитания, с постоянным повторением слов о «долге и искуплении», переходящим границы национального мазохизма, вот самое лучшее доказательство этого. Почему мнимые представители Германии в ходе торжеств по случаю победы военных противников в Нормандии приветствуют собственное поражение? – Ведь это было вторжение в Европу войск неевропейских, чуждых континенту держав. За что канцлер Шрёдер просит прощения в Варшаве? Может быть, за то, что немецкий Вермахт предоставил в свое время восставшим партизанам статус комбатанта и предлагал женщинам свободный отход, что он не был обязан делать согласно Гаагскому конвенции о ведении войны на суше? (Партизаны без статуса комбатанта являются вероломными убийцами по отношению к собственному народу и в отличие от регулярных войск противника рассматриваются как воры, шпионы, трусы, террористы, государственные изменники против собственного народа – и в соответствии с этим они должны быть нейтрализованы для защиты народа всеми подходящими средствами. Прим. ред.)
Пусть он называет себя канцлером, но канцлером свободного и в большинстве своем способного мыслить народа – он не является. Что движет средствами массовой информации этой «республики», когда они оправдывают уничтожение Дрездена бомбежкой Ковентри? То есть, они обвиняют собственных земляков в массовом убийстве немецких женщин и детей, совершенным военным противником? Ковентри в то время был одним из самых важных британских промышленных центров и был защищен так мощно, что вызванная этим неточная немецкая бомбардировка стоила англичанам четырехсот человеческих жизней. Напротив, Дрезден был открытым, безнадежно переполненным беженцами: женщинами и детьми, культурным городом, ставшим жертвой преднамеренного массового убийства британской и американской бомбардировочной авиацией, что принесло многотысячные жертвы, причем англичанам и американцам прекрасно было известно, что представлял собой Дрезден. Но они свои террористические налеты на гражданские объекты начали намного раньше бомбежки Ковентри.
Памятью о самом тяжелом Германии уже много поколений злоупотребляют, путая, переставляя местами причину и следствие, чтобы с помощью утверждений об его «исключительной вине» за войну надолго загнать немецкий народ в целом в параноидальное гетто из «долга и искупления». То, что не Германская империя, а Англия и Франция в 1939 году объявили мировую войну, кажется так же забытым, как и факт, что Соединенные Штаты начали военные действия против Германии даже без объявления войны, и что Германская империя вторглась в Польшу только тогда, когда это государство, подстрекаемое британско- французской декларацией о гарантиях, уже успело убить тысячи немцев на украденных территориях, десятки тысяч загнало в концентрационные лагеря и лишило множество их собственности и родины. Соединенные Штаты напали на Югославию в 1991 году с более слабым обоснованием. Но гораздо хуже, чем наши «друзья-союзники», при этом вели себя их местные пособники, ставшие из-за перевоспитания психическими калеками, которые строят из себя больших католиков, чем сам Папа Римский.
Державам победительницам при этом, конечно, на руку духовная слабость немцев, которых наши «друзья» в сомнении включили в свои расчеты, вспомнив злую оценку князя Бисмарка: «Стремление служить чужим интересам, даже если это возможно только при отказе от своих национальных интересов, – это болезнь, географическое распространение которой ограничено Германией». Ряд недоступных здравому смыслу проявлений клеветы в адрес собственного народа можно было бы сколь угодно долго продолжать, пополняя их список ежедневно появляющимися новыми странностями. »Они фальсифицировали нашу историю в картотеку фотографий преступников», заметил даже бывший социал-демократический федеральный канцлер Хельмут Шмидт. Почему? Для кого?
Между тем некоторые, которые называют себя немцами, пропагандируют ее коллективное самоубийство как национального существа, во все горло призывая: «Германия, сдохни!» Наведенное помешательство больше не ограничивается, следовательно, ограниченным числом людей, а готовится ПЕРЕЙТИ В КОЛЛЕКТИВНОЕ ПОМЕШАТЕЛЬСТВО ВСЕГО НАРОДА. Поразительно много современников – и их становится все больше – реагируют между тем в точности так, как собаки Павлова. Знаменитый петербургский физиолог так выдрессировал своих собак, что желудочный сок из желудочного зонда капал у них по звонку. Добрые звери прежде получали свой кусок мяса только при звуке этого самого звонка, и потому у них выработался такой рефлекс, что их организм реагировал на звонок даже тогда, когда мяса не было. Так же поступают и те приученные современники, у которых при таких понятиях как «родина», «нация» и »народ» уровень адреналина мгновенно прыгает вверх с желаемым результатом, что они тогда реагируют истерически-агрессивно. Опознать и застигнуть врасплох могущественного противника, который, кроме того, действует в темноте, это действительно одна из самых трудных задач, хотя именно она неизбежно должна быть решена ради нашего собственного выживания. Но разоблачить противника и распознать его методы, это уже половина победы. Полная победа будет достигнута, когда Германия вернет себе свою полную суверенную дееспособность в своем государстве – Германской империи.
* * * * * * *
Эта статья с момента своей первой публикации в 1995 году действует на многих людей с эффектом «ага, я так и предполагал», потому что они до сего момента не могут объяснить самим себе эти удары против здорового человеческого разума и причины беспорядка в духе времени. С тех пор до сегодняшнего дня эту статью все время перепечатывают или цитируют. Пусть благосклонный читатель использует этот текст как зеркало: кое-кого он испугает и заставит вернуться к правде и к себе самому.




In memoriam – Dr. Herbert Schaller

(Unter der Rede der Nachruf von Gerd Honsik)

„Review of the Holocaust: Global Vision“
Rede von Dr. Herbert Schaller
auf der Internatinalen Holocaustkonferenz
11/12. Dezember,Teheran 2006

Ladies and Gentelmen,

Zu Beginn möchte ich für diese epochale Veranstaltung danken und mir insbesonders erlauben dem Präsidenten der Islamischen Republik Iran Seine Exzellenz Dr. Machmud Achmadi-Nedschad meine Hochachtung auszusprechen.

Als erster verantwortlicher Staatsmann dieser Welt hat er es gewagt drei Tatsachen öffentlich zur Sprache zu bringen:

Erstens:
Dass die Beschuldigung der Deutschen mit dem Holocaust bisher nicht ordnungsgemäß bewiesen ist.

Zweitens:
Dass jeder, der die Beweisfragen diskutieren will, von den westlichen Medien und zum Teil auch strafrechtlich, verfolgt wird.

Drittens:
Die Tatsache, dass die westliche Meinungsäusserungsfreiheit, zumindestens in Kernbereichen, nur vorgeschwindelt ist.

Der Präsident Exzellenz Dr. Machmud Achmadi-Nedschad hat das weltweit tätige Holocaust-Beweisverbots-Kartel damit entscheidend getroffen.

Das Holocaustprobelm hat historische, politische, völkerrechtliche, menschenrechtliche und nicht zuletzt auch strafrechtliche Aspekte.

Dieses Referat befasst sich ausschließlich mit den strafrechtlichen und vor allem (mit der) strafverfahrensrechtlichen Seite.

Ich spreche hier weder als Historiker, noch als Journalist, sondern ausschließlich als Rechtsanwalt, der mit dem Problem der Gaskammer in Berührung gekommen ist.

Die Verteidigung ist ein Organ der staatlichen Strafrechtspflege. Das zu finden einer sachgerechten Entscheidung beizutragen hat und dabei das Gericht vor Fehlentscheidungen zu Lasten seines Mandanten bewahren will.
Seine persönliche Meinung zu der Existenz der Gaskammern ist ohne jede Bedeutung. Eine persönliche Meinung zur Gaskammerfrage wurde und wird von mir in keinem Strafverfahren geäußert. Das gilt auch für dieses Referat. Meine Ausführungen sind als Rechtsausführungen zu verstehen und zwar als Grundlage des Österreichische Strafrechtes zu verstehen.

Im Strafverfahren gegen [sogenannten] „Leugner“ des Holocaust ist die Beweisfrage entscheidend!
Was unter einem strafrechtlichen Beweis zu verstehen ist, bestimmt sie nach Strafprozessordnungen. Das Strafverfahrensrecht ist international sehr unterschiedlich gestaltet. Ein fundamentaler Grundsatz aber dürfte weltweit anerkannt sein. Wer immer auch als Richter über einen Angeklagten zu urteilen hat, wird auf keinen Fall verurteilen und bestrafen wollen, ohne von allen verfügbaren Beweismitteln Gebrauch gemacht zu haben.

Praktisch bedeutet dies, dass kein Gericht auf dieser Welt, beispielsweise einen des Mordes Angeklagten, nur auf Grund von bloßen Zeugenaussagen oder Geständnisse verurteilen wird, wenn es nach den Umstände des Falles genügend Untersuchungsmaterial für eine DNA-Analyse hinterlassener Spuren gibt.

Zeugenaussagen und Geständnisse machen an sich keinen Beweis. Zu einem Beweismittel werden sie erst dadurch, dass das Gericht der subjektiven Angaben der Zeugen oder dem Geständnis des Angeklagten glaubt.

Das aber ist mit zahlreichen Unsicherheiten behaftet. Sachbeweise gibt es viele.
In vielen Strafprozessen ist eine objektive Überprüfung durch Sachbeweise möglich und auch erforderlich. Ein durchgeführter Sachbeweis verschafft, im Gegensatz zu bloßem Glauben an die Richtigkeit menschlicher Behauptungen, klares und sicheres Wissen. Ein Sachbeweis kann viele Zeugenaussagen mit vollster Sicherheit widerlegen, nicht aber umgekehrt.

Sachbeweise gibt es viele. Im Falle der Holocaustanklage wären das beispielsweise Bodenuntersuchungen mit Radargeräten, archäologische Untersuchungen, chemische Materialproben, Gutachten über Wirkungsweise von Zyklon-B und Dieselmotorabgasen usw.
Die Klärung von Sachverhalten, die naturwissenschaftlich feststellbare Spuren hinterlassen, ist bei westlichen Gerichten immer Gegenstand von Sachverständigengutachten aus naturwissenschaftlichen oder kriminaltechnischen Fachgebieten.

Einzig im Fall des Holocaust, wird jede Sachbeweisaufnahme nicht nur unterlassen sondern sogar verboten!

Seit 1989 verteidige ich Angeklagte wegen Holocaustleugnen in Deuschland und in Österreich. General Otto Ernst Remer habe ich zusammen mit Herrn Oberst Hajo Herrmann verteidigt.
In Österreich auch Gerd Honsik. Derzeit verteidige ich David Irving in Österreich und Ernst Zündel in Deutschland. Alle Gerichte haben alle Beweisanträge abgelehnt!

Freisprüche gab es nur in Österreich. Hier entscheiden nämlich 8 Geschworene über die Schuld. Bei Berufsrichtern gibt es in solchen Prozessen keinen Freispruch.

Gerichtliche Beweisablehnung erfolgt immer wegen angeblicher Offenkundigkeit der Gaskammern. Das ist rechtlich falsch!
Eine offenkundige Tatsache ist keine wirkliche Tatsache, sondern nur eine Meinung über eine Tatsache. Diese Meinung kann falsch und richtig sein.

Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass die Gerichte keine Beweise für Tatsachen fordern, was mit dem Artikel 21 des Londoner Statut vom 8 August 1945 festgelegt wurde. Das beherrscht alle Holocaustprozesse bis heute.
Die Liste derer die in Deutschland und in Österreich wegen „Leugnen“ des Holocaust zum Teil harte Strafen verbüßten und verbüßen ist lang.

David Irving ist derzeit in Österreich und in Deutschland Ernst Zündel im Gefängnis.
42 Bekannte von Herrn Gerd Honsik saßen zusammen wegen gewaltfreier Meinungsäußerungen 114 Jahren im Gefängnis.

In Deutschland werden derzeit jährlich rund 10000 Strafverfahren wegen gewaltfreier Meinungsäußerungen geführt.

Ich hoffe mit diesem Referat zur Behebung der weitverbreiteten Unwissenheit über das Fehlen von Sachbeweisen in der Gaskammerfrage beigetragen zu haben.

Es möge durch die aus Teheran gekommene öffentliche Feststellung, dass der Millionenfache in Gaskammern in Deutschland-Massenmord an den Juden auf keine Sachbeweise gestützt ist, obwohl es Sachbeweise in genügendem Maß gibt, bisher zu einer objektiven Klärung der Frage durch internationale unvoreingenommene Untersuchungen kommen wird.

In der hier zur Verfügung stehenden Zeit konnte das fasst unglaubliche Ausmaß die der revisionistischen Forschung zugemuteten Gesetz und Menschenrechtswidrigkeiten leider nur angedeutete werden.

Für auftretende Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Zur Abrundung meines Referates sei mir noch ein geschichtlicher Rückblick und Hinweis darauf gestattet, dass die Vorfahren der heutigen Deutschen und die Vorfahren der heutigen Perser schon einmal erfolgreich gegen ein Imperium zusammengearbeitet haben.

Vor der Entscheidungsschlacht bei Adrianopel, 378 nach der Zeitrechnung, zwischen den Goten und Ostrom, haben die Germanen mit dem persischen Reich diplomatische Beziehungen aufgenommen und gemeinsames Vorgehen gegen Rom verabredet.
Die Folge: Ostrom konnte zugleich von Norden und von Osten angegriffen werden. Bei dieser Schlacht haben sich die Germanen den späteren Sieg über das Imperium Romanum gesichert und damit auch Persien vom römischen Druck entlastet.

Heute sieht sich die Welt wiederum einem noch mächtigeren Imperium gegenüber und von neuem stellt sich die Frage nach jener möglichst friedlichen Zusammenarbeit, die den Völkern das Leben und die Freiheit sichern.

Teheran Holocaust Konferenz 2006


Die Rede in deutsch




Die Rede mit englischer Übersetzung

 

Nachruf auf Dr. Herbert Schaller

Gerd Honsik

Am 21.01.2018 veröffentlicht

Aus Anlaß der Nachricht vom Tode meines Rechtsanwaltes Dr. Herbert Schaller ist diese Sendung von „Radio Deutsch-Österreich“ seinem Andenken gewidmet. Mit Beginn des Polenfeldzuges erfüllte Schaller als einer der jüngsten Leutnants der deutschen Wehrmacht seine Pflicht, wobei „Pflichterfüllung“ im Sinne der Bundespräsidenten Waldheim und Kirchschläger verstanden sein will. In dem sechsjährigen Ringen sah er den Sinn, sein Vaterland gegen die Bedrohung durch die kommunistischen und kapitalistischen Feindstaaten zu verteidigen. Und er erfüllte diese Pflicht, solange es ihm möglich war, jedenfalls aber bis zum 5. Mai 1945, als er in Bad Ischl aus dem Lazarettzug gehoben wurde, um seine jugendliche Braut, die er zuvor noch nie geküßt und der er sich brieflich verlobt hatte, zu heiraten. In seinem Militärakt steht zu lesen:

Leutnant Schaller ist einer jener Truppenführer, die es verstehen, ihre Männer im Sturmangriff mit nach vorne zu reißen.“ Dr. Schaller verteidigte in den Sechzigerjahren erfolgreich die sogenannten Südtirolkämpfer und erwirkte zusammen mit zahlreichen anderen Mitstreitern – wie Rechtsanwalt Dr. Michael Stern – zwei aufsehenerregende Freisprüche. Später verteidigte er neben mir selbst weitere sogenannte „Geschichtsrevisionisten“, wie etwa den Sozialdemokraten DDDr. Franz Scheidl, Pedro Varela, Ernst Zündel und Horst Mahler. Dies führte dazu, daß er in der Lügenpresse als „Nazianwalt“ geschmäht wurde. Schließlich beantragte der Justizsprecher der SPÖ, ein gewisser Abgeordneter Jarolim, ein gegen Schaller gerichtetes Anlaßgesetz, das Strafverteidigern über siebzig verbietet, neue Fälle zu übernehmen.

Mich selbst vertrat er noch im neunzigsten Lebensjahr vor dem Schwurgericht, wobei er von dem unredlichen Richter Andreas Böhm wegen seiner kriegsbedingten Schwerhörigkeit laufend verhöhnt und verspottet wurde. Sein bleibendes juristisches Verdienst ist es, das Prinzip der sogenannten „Offenkundigkeit“, mittels dessen bei politischen Prozessen dem Angeklagten die Beweisführung verweigert wird, als eine politische Lüge des OGH (also des Obersten Gerichtshofes) wider den Gesetzgeber und die Rechtsordnung entlarvt zu haben. Denn es gibt kein derartiges Gesetz, das ein Gericht davon entbindet, alle entlastenden Beweise zu prüfen, oder dem Angeklagten zu verbieten, das Entlastende vorzubringen. Im Buch „Sein letzter Fall“ hat Dr. Schaller diesen Tadel an der gegenwärtigen Gerichtspraxis gleichsam als sein Vermächtnis den Anhängern des Rechtsstaates hinterlassen.

Zum Gedenken an Dr. Schaller trage ich nun die Ballade, die seine Hochzeit in den letzten Stunden des Krieges schildert, vor. Eine Ballade, die von ihm selbst seinerzeit zur Veröffentlichung freigegeben worden war.

Adieu, mein alter Wehrmachtsoffizier!

Gerd Honsik












Roger G. Dommerque Polacco de Menasae

Übersetzung aus dem Französischen (weitere Übersetzungen unter dem Text)

Roger G. Dommerque Polacco
Doctor en psychologie
5, rue Saint-Just
F – 91270 Vigneux FRANCE
Tel.: 903.25.98

An den

Herrn
Gerichtspräsident in Sachen Lischka
Justizpalast Köln

10.02.1980 (06.11.1980)

Herrn Präsident,

Ich hatte bereits Anlaß genommen Ihnen zu schreiben, als von der Einleitung des oben erwähnten Verfahrens Kenntnis bekam. Ich möchte Sie bitten das heutige Schreiben als unumgängliche Ergänzung des ersten zu betrachten. Ich habe durch das Fernsehen erfahren, daß der Staatsanwalt 12 Jahre Haft für den Angeklagten beantragt hat. In meiner Eigenschaft als Jude, nicht mehr tätiger Freimaurer, Hochschulprofessor und ehemaliger freiwilliger Kämpfer gegen den Nazismus, wende ich mich mit äußerster Entrüstung gegen solche Ungerechtigkeiten.

Das Wort ist nicht zu stark, und ich möchte seinen Gebrauch rechtfertigen.

  1. Unter meinen Freunden, die Juristen sind, findet sich nicht einer, der es für möglich hält, nach 35 Jahren eine Anklage zu erheben, besonders, wenn es sich um Personen handelt, die bereits vor Gericht standen und verurteilt wurden. Eine solche Anklage ist demnach ein wahrer Rechtsbruch, ohne Beispiel in der Geschichte der Menschheit.

  2. Diese hysterische Verfolgung. (ich verwende das Wort hysterisch im klinischen und nicht im übertragenen Sinne) 35 Jahre nach Kriegsende ist an und für sich schon gesetzwidrig nach dem Geist des Völkerrechts, sie stellt eine unzulässige Ausnahmesetzung dar. Diese traurige Wirklichkeit wird aber noch unterstrichen durch folgende grausige und abscheuliche Tatsachen:

    1. Die Untersuchung, die ich seit einem Jahr vorgenommen habe, hat mir bewiesen, daß die Anschuldigung des Völkermordes in Gaskammern von Millionen meiner Stammesgenossen, absolut falsch ist. In Wirklichkeit sind während des Krieges 800’000 Juden durch Kriegshandlungen zu Tode gekommen (eingeschlossen jene der Konzentrationslager), während 10 Millionen Deutsche gestorben sind, von ihnen mindestens 1 1/2 Mill. in deutschen und alliierten Lagern. Das Verschwinden von mehreren Millionen in 7 Konzentrationslagern zwischen 1942 und 1944 ist aus arithmetischen Gründen vollkommen unmöglich, und das Studium der Vergasungs- technik beweist unumstößlich, daß die Gaskammern niemals existiert haben. Die einzigen jemals erfundenen Gaskammern hat es in USA gegeben, und zwar für die Vergasung einer einzigen Person. Kollektive Vergasungen hat es nur auf den Schlachtfeldern des 1. Weltkrieges gegeben.

Daß Herr Lischka während des Krieges Polizeichef unter einem verfassungsmäßig legitimen Regime gewesen ist, kann kein Verbrechen sein. Das ist wesentlich. Dazu sollte man noch folgende Tatsachen beachten:

    1. In der Sowjetunion sind mindestens 15 Jahre vor der Existenz deutscher Lager und bis zum Jahre 1972 ungefähr 120 Millionen Nichtjuden, durch ein jüdisches Marxistenregime vernichtet worden, in einem Gefängnis- und Konzentrations- lagersystem, das vollständig von Juden geleitet wurde: Jagoda, – Chef des NKWD und seine Mitarbeiter Ouritzki, Sorenson, Jejow, Dawidowitsch, Berman als Lagerchef waren Juden, ebenso die Gefängnisdirektoren Kogan, Semen, Firine, Apetter. Ich halte die vollständige Liste aller dieser jüdischen Henker, für die noch ein Super- Nürnberg aussteht, zu ihrer Verfügung: Frenkel allein ist verantwortlich für den Tod von Millionen Nichtjuden.

Es ist unannehmbar, daß man nicht nur Ihr Land zu Unrecht eines Völkermordes anklagt, den es in Wirklichkeit nie gegeben hat, sondern, daß man Sie auch noch zwingt, gegen jede juristische Logik und nach 35 Jähren Anklage zu erheben und Urteile auszusprechen gegen Leute, die nichts als ihre Pflicht getan haben. Aber was noch schwerer wiegt, ist, da daß man Sie zwingt, eine Unehre zu ertragen, die Sie nicht verdient haben, die aber Deutschlands Ankläger hundertfach verdienen.

(Der Vergleich ist sogar noch ungenau, da es kein gemeinsames Maß gibt für 800’000 durch Kriegshandlungen umgekommene Juden und für die 120 Millionen, die durch eine halbe Hundertschaft jüdischer Henker vernichtet wurden. Die Photographien der wichtigsten finden Sie im Band II des Archipel GULagvon Alexander Solschenizyn.)

Ich möchte schließen, indem ich sage, dass meine Stammesgenossen übertrieben haben. Mehr noch, es gereicht ihnen nicht zum Ruhm, wenn man daran denkt, dass die symbolische Herrschaft der Rotschild, Marx, Freud, Einstein und Picasso einen weltweiten Selbstmord einleitet.

Die elementarste Gerechtigkeit erfordert, daß diese Anklage nicht erhoben wird, daß sie im schlimmsten Fall mit klarem und einfachen Freispruch endet oder besser noch als unzuständig abgewiesen wird. (Es handelt sich ja, wie ich weiß, nicht um Gewalttätigkeiten die das allgemeine Strafrecht betreffen.)

Wenn ich die deutsche Sprache beherrschte, wäre ich gekommen, um vor Gericht die Namen der 50 jüdischen Henker zu nennen, die in der UdSSR 120 Millionen Goys vernichtet haben, und die rechnerische Unmöglichkeit der Vernichtung von 6 Millionen in einer begrenzten Zeit ebenso vor Augen zu führen, wie die technische Nichtexistenz von Gaskammern.

Sie können dieses Schreiben beiden Parteien übermitteln, wie auch der Presse, die gänzlich von meinen finsteren Stammesgenossen manipuliert ist.

Glauben Sie, Herr Präsident, an die Versicherung meiner Hochachtung wie auch an meine Hoffnung, eines Tages Deutschland aus dieser erniedrigenden Knechtschaft auferstehen zu sehen, von der der gegenwärtige Prozess, eine wahre juristische Farce, ein betrübliches Zeichen ist.

R.G.Dommerque











Wahrheit spricht Klartext

So steht es seit einigen Tagen auf einer neuen Internetseite:

„Sie wollten schon immer mal „Mäuschen“ spielen wenn sich die Bösen unterhalten?  Nun können Sie es ganz offiziell tun, denn wir haben nichts zu verheimlichen. Vielleicht möchten Sie in einer der nächsten Sendungen auch mal zu Wort kommen – dann melden Sie sich doch einfach bei uns.

Die Sendungen werden für Sie aufgezeichnet und auf Videoplattformen für alle zur Verfügung gestellt. Sie verpassen daher nichts wenn Sie direkt zur Aufzeichnung nicht anwesend sein können.“

intern für Blog Wahrheit

Ein Format welches im englischen Sprachraum schon weit verbreitet ist wird auch hier im deutschen schon von einigen „Patrioten“ betrieben. Menschen unterhalten sich über diverse Themen und stellen diese Unterhaltung im Weltnetz aus.

Warum nun also noch so ein Kanal?

Was ist denn hier anders als bei den schon existierenden?

Diese Fragen können Sie sich ganz schnell selbst beantworten. Schauen Sie einfach während einer Sendung mal vorbei, oder nutzen Sie nur die Möglichkeit des Kommentierens unter den Videos auf verschiedenen Plattformen.

Wie Sie Gast in einer Sendung werden können ist auf dieser Seite beschrieben. Scheuen Sie sich nicht es zu versuchen, denn wir machen diese Sendungen für Sie, und gerne auch mit Ihnen!

Sie sind nicht alleine! Wir sind schon sehr viele Erwachte!