Ursula Haverbeck – der Wahlfilm

Es geht nicht um Wahlen, um Parlamente oder Anerkennung von staatsähnlichen Gebilden: Es geht um Recht auf Meinungsfreiheit!

Am 26. Mai 2019 sollte Ihre Stimme für Liste 28 abgegeben werden.

Freiheit für Ursula Haverbeck.

Freiheit für die Freiheit der Forschung, Wissenschaft und Meinung!

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

2 Gedanken zu „Ursula Haverbeck – der Wahlfilm“

  1. Ich kann Ihnen nur zustimmen, werter Herr Karkosch!
    Es tut mir gut, dass ich mit meiner seit Jahrzehnten offen geäußerten Meinung über das verhängnisvolle ungebremste Wachstum der Menschheit nicht alleine dastehe. Es ist höchst unpopulär diese Meinung an den Homo sapiens zu richten, der alles tut. diesen wunderbaren einzigartigen Planeten zu vernichten. Im Gegensatz zur explodierenden Bevölkerung wächst unser Planet nun mal nicht mehr. In Jahrmillionen entstandene Energie-Ressourcen wie das Erdöl gehen unweigerlich zu Ende. Und was tut die selbst ernannte „Krone der Schöpfung“ dagegen? NICHTS!!! Immer mehr Menschen werden auch immer mehr verbrauchen. Eine Millionen Arten werden unwiederbringbar in den kommenden Jahren vom Planeten Erde verschwinden wie es beschönigend heißt. Korrekt ist: ausgerottet und vernichtet durch des Menschen Tun und Handeln!

    Zu Frau Haverbeck: Kann ich nur hoffen, dass all die Maulhelden auch Wort halten und tatsächlich wählen gehen, und dies so, dass Frau Haverbeck endlich frei ist!
    Mich wundert, dass ich den Wahl-Spot sogar im System-TV namens ZDF anschauen „durfte“. Sprich, dass dieser noch nicht als verboten gilt! Soeben bekam ich E-Post, dass PayPal die Konten von Patrioten sperrt. Die Zensur, das Meinungs- und Denkt-Diktat nimmt immer groteskere Formen an. Wir leben in Wahrheit in der schlimmsten Form der Diktatur.
    Beispiel Duisburg wo Polizei-Spinde auf Hinweise auf „Rechte Gesinnung“ durchsucht wurden. Es ist ein Aufkleber sichergestellt worden! Selbiger wurde der Staatsanwaltschaft zur Überprüfung der strafrechtlichen Relevanz übergeben. Selbst Minister(chen) Herbert Reul mischt sich ein…

    Zitat:
    „Gott sei Dank, die moderne Demokratie wählt für uns aus, was wir hören, sehen, lesen und was wir sagen dürfen.“

  2. Echt schwierig:
    Natürlich muß ein Zeichen gesetzt werden gegen das unglaublich schändliche Dauerverbrechen der Besatzer, die immer noch die Welt mit Krieg überziehen.
    Hierbei meine ich mit Dauerverbrechen die völkerrechtswidrige Einmischung in die Angelegenheiten eines anderen Volkes, indem man sich sogar erdreistet, uns eine von Lügen nur so triefende Geschichtsschreibung vorgeben zu wollen.
    Deshalb muß ich meine Stimme an Die Rechte gehen.
    Außerdem will ich etwas für Ursula Haverbeck tun. Sie ist ein Opfer der Nicht-Souveränität unseres Volkes. Ich bin aber für Souveränität, Wahrheit, Fairness, Frieden, Miteinander.

    Aber vor Versöhnung kommt Wahrheit! Das ist die wichtigstes Stoßrichtung für jeden denkenden Menschen überhaupt – sofern man kein moralfreier Macht-Verbrecher ist.

    Ich weiß allerdings nicht, wie ich dann dem hochrespektablen Herrn Udo Vogt noch in die Augen sehen sollte.
    Er war der einzige, der nach Marrakesch gefahren ist, um sich gegen diesen Verbrecherpakt zu wenden, der den Tod unseres Volkes besiegelt und meiner Meinung nach ganz offensichtlich auch besiegeln soll.
    Wohin bitte soll allein der afrikanische Bevölkerungsaufwuchs von 1,3 Mrd. Menschen der nächsten 2 Jahrzehnte? Ins Saarland? Was geht es uns an, wenn die Leute dort poppen, das die Heide wackelt?
    Wir sind für euer Recht auf Selbstbestimmung, liebe Afrikaner, so wie wir für unser Recht auf Selbstbestimmung sind.
    Wer Rechte hat, hat auch Pflichten.
    Dann seid also mal erwachsen und steht für die Folgen eures Treibens ein. Dieser Lerneffekt muß sein, denn mit Elektro-Autos retten wir den Planten gewiß nicht, wenn alle Rassen außer der weißen Rasse wie die Karnickel zugange sind. Was soll mit den Milliarden Menschen werden?
    Ich habe die Hoffnung, daß genug Stimmen sowohl für Ursula Haverbeck als auch für Udo Vogt zusammenkommen.

Kommentar verfassen