Henry Hafenmayer das nächste Opfer der BRD-Schergen

übernommen von: heurein.wordpress.com

Kaum ist die Dissidentin Sylvia Stolz zum zweiten Mal unschuldig im Gefängnis von Aichach verschwunden, widmen sich die Schergen der BRD-Diktatur schon ihrem nächsten Opfer: Henry Hafenmayer. Anfang dieses Monats wurde seine Wohnung durchsucht, seine Geräte und andere Beweismittel seines „Verbrechens“, nämlich eine eigene Meinung zu haben, beschlagnahmt. Voraussichtlich am 16. und 18. 07. 2019 wird der Schauprozeß in Oberhausen/Ruhrgebiet stattfinden. Sollte sich die Termine noch ändern, wird es rechtzeitig mitgeteilt.

Bei seinem Prozeß vor zwei Jahren wurde er vom Amtsgericht (Schöffengericht) in Oberhausen zu 1 Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt. „Bewährung“ heißt in diesem Falle, daß kriminelle Verbot der göttlich verliehenen Meinungsfreiheit zu akzeptieren und zu schweigen, oder aber Dinge wider der eigenen Überzeugung nachzuplappern, mit anderen Worten: das BRD-Regime will die Menschen zwingen, entweder zu schweigen oder zu lügen. Das lehnt Henry ab und folgt nur seinem Gewissen.

Bekanntlich wurde Henry Hafenmayer, von Beruf Lokführer, vor drei Jahren fristlos gekündigt, weil er von seiner verbrieften Meinungsfreiheit Gebrauch macht. Dadurch mußte er zwar Hartz IV anmelden, hatte aber durch seine Arbeitslosigkeit den Vorteil, sich ganz seinem Anliegen zu widmen, nämlich die Entrechtung unseres Volkes aufzuzeigen. Es war also nicht allein sein Anliegen, wofür er sich einsetzt, sondern unser aller Anliegen.

Vergessen wir nie, daß die Meinungsfreiheit ein nichtverhandelbares Gut ist, ein Gut, daß kein Staat – und schon gar nicht das Besatzersystem BRD – antasten darf! Geschieht dies dennoch – und es geschieht bereits seit 1945!! – dann ist Widerstand die erste Pflicht eines jeden Menschen, der noch ein Gewissen hat, der frei sein will und noch nicht zum glücklichen Sklaven mutiert ist. Zur Erinnerung: Anläßlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels im Jahre 1995, sagte der damalige Bundespräsident Roman Herzog in seiner Laudatio: „Wenn wir in einen Dialog mit andern eintreten, bringen wir einige Essentiells ein, die nicht verhandelbar sind. Dazu gehört die Freiheit der Rede, und dazu gehört vor allem, daß niemand wegen seiner Überzeugung zu Schaden gebracht werden darf. Eine lange, oft blutige grausame Geschichte hat uns in Europa gelehrt, daß diese Rechte niemals mehr zur Disposition stehen dürfen!Bekanntlich war Herzog ein Systemling: er postulierte salbungsvoll selbstverständliche Rechte, „die niemals mehr zur Disposition stehen dürfen“, gleichzeitig ignorierte er, daß zahlreiche Dissidenten „wegen ihrer Überzeugung zu Schaden gebracht“, ins Gefängnis gesteckt wurden. Daraufhin angesprochen, schwieg der leere Schwätzer. Das aber kann uns nicht daran hindern, dieses nichtverhandelbare Recht der Meinugsfreiheit in Anspruch zu nehmen.

Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei,

und wäre er in Ketten geboren.

Laßt euch nicht irren des Pöbels Geschrei,

nicht den Mißbrauch rasender Toren.

Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,

vor dem freien Menschen erzittert nicht.“

Verinnerlichen wir uns diese Erkenntnis und gleichzeitig Mahnung von Friedrich von Schiller! Wer willens ist, seine und letztendlich unser aller seit Kriegsende verlorene Freiheit wieder zu erringen, der muß seinen Freiheitswillen über alle seine Zweifel, Bedenken, Sorgen und Furcht stellen. Der kann nicht anderes, als sich mit unseren zahlreichen Vorbildern – an deren Stelle hier nur die bekanntesten, Ursula Haverbeck und Horst Mahler, genannt zu werden brauchen – solidarisch zu erklären. Zeigen wir diese Solidarität nun auch Henry – in Wort und Tat!

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

10 Gedanken zu „Henry Hafenmayer das nächste Opfer der BRD-Schergen“

  1. Ohne Bürokratie, allen voran die Justiz, die Geheimdienste und die Exekutive in den einzelnen Ländern auf der ganzen Welt hätten die weltglobalistischen Verbrecher niemals diese Weltmacht aufbauen können. Die einzelnen Religionen die ebenso von diesen dirigiert werden spielen nur die zweite Geige . Wollen wir nicht total versklavt werden müssen wir mittels einer Systemänderung die Bürokratie abschaffen um endlich die Demokratie installieren zu können . Die Beamtenschaft im Staatsdienst des Steuerzahlers begeht Non Stop Verbrechen zum Nachteil des Volkes und zum Vorteil der Weltregierung, so etwas nennt man Hochverrat !
    Eines steht fest, zur gegebener Zeit werdet ihr mitsamt euren Familien bis ins dritte Glied öffentlich für einen Zeitraum von zweihundert Jahren angeprangert, ja eure Urenkel sollen von der Schule nach Hause weinen wenn sie von ihren Mitschülern auf eure Vergehen angesprochen werden !

    1. Verehrter Herr Rosker,
      nicht die Bürokratie ist unser Feind, sondern das verjudete System der bürokratischen Wasserköpfe. Bürokratie wurde in der Geschichte notwendig, weil die Anzahl der Menschen stieg die ein Volk, eine Sippe, einen Staat aus machten. Ganz ohne Bürokratie wird es nicht gehen.
      Das die Beamten in der BRD gegen das deutsche Volk arbeiten, hat mit dem reinen Begriff der „Bürokratie“ nichts zu tun. Das liegt eher an der erfolgreichen Umerziehung dieser Menschen, durch unsere Feinde.

      Und was für Sie „feststeht“, halte ich für nicht gültig.
      Kein anständiger Mensch – also auch kein Nationalsozialist – wird Kinder für die Fehler ihrer Eltern verantwortlich machen. Schon gar nicht werden solche Kinder in „Sippenhaft“ genommen. Denken Sie mal über Sozialismus und Christentum nach 😉

      GruSS H H

      1. Henry,

        ich finde es soooo toll Du immer mit H H unterschreibst. Das ist extrem raffiniert und einfach nur toll. Auch das hervorheben der Doppel-S ist ein schlauer Zug.
        Ich muss gestehen, Du bist eines meiner Vorbilder und Idole,

        GruSS Carl

      2. Carl trifft es so auf den Punkt!!

        Du bist der Held der schweigenden Mehrheit der Deutschen die alle wieder zufrieden aufatmen werden können, wenn sie endlich wieder frei im Kreis sitzen und „Der Holocaust ist eine Lüge“ singen können.

        Danke Dir und Heil.

  2. Lieber Henry,

    mir kamen wieder ein paar Gedanken:
    was kann ich tun? unser Volk ist krank, manche merken es noch nicht einmal, von dir kam nicht einmal ein kleines Wort der Klage. Wenn ein Bienenvolk krank ist, wird die Königin ausgetauscht und wir? haben nicht genug Stimmen für unsere liebe Ursula geschafft. sind zu wenige….und kämpfen weiter, alles liebe, viel Kraft, für unsere Zukunft!

  3. Sorry, für meine offenen Worte, Herr Hafenmayer.
    Aber ich habe es so kommen sehen! Und das verstehen Sie bitte recht, wie ich das meine.
    Es ist entsetzlich, was dieses verkommene System mit seinen Schergen, der stets willfährigen Hure des Systems, die Justiz, anrichtet. Ich nannte und nenne es deutlich. Die schlimmste Heimsuchung, die unser gebeuteltes Land & Volk JEMALS heimgesucht hat! Die Pestilenz und alle Höllenfeuer sind nichts dagegen!
    Die Sache mit der (vermeintlichen) Meinungsfreiheit ist doch nie besser sondern immer nur schimmer geworden!
    Durch drakonische Strafen hat man die Menschen gefügig gemacht. Das ist deren Werk, was am Ende zählt für diese Mischpoke!
    Man sperrt unbequeme Menschen einfach auf Jahre ein in den Kerker. Genau das gleiche, was die stets so verteufelten Nazis als Verbrechen bei denen angeprangert, auch getan haben! Ob da ein Horst Mahler bis zum Tode gemartert wird, oder eine Frau Haverbeck in ihrem hohen Alter nun schon ein Jahr im Kerker sitzt. Was ist das für ein perverses System, das die Tage noch eine
    15-Jährige Jüdin den ganzen Tag beweinte und solche Verbrechen auf der anderen Seite den Menschen (wieder)antut???
    Menschen, die nichts anderes „verbrochen“ haben, als ihre Meinung zu sagen oder kritische Fragen zu stellen!!!

    Gestern im System-TV wurde ein Bericht über kriminelle Ausländer-Clans in der BRD gezeigt. Familien; wie die sich nennen, mit über 1000 Mitgliedern! Selbige erkennen diesen BRD-Staat nicht an, halten ihn für „schwach“ . Sind verstrickt in alles, was unsere „liebe“ Po-Lizei eine andere Qualität im Verbrechen bezeichnet. Diese „Familien“ zeigen dem BRD-Staat mit seinen willfährigen Helfern den „Stinkefinger“ und fertig. Da hat die ganze System-Riege schlicht und einfach Schiss gegen vorzugehen wie es sich nach dem Gesetz normalerweise gehört. Doch das wirbelt zu viel Staub auf! Denn das passt dann nicht ins Land des Multi-Kulti-Wahnsinns! Ne, da ist ES schon weit aus einfacher & „heldenhafter“ ein paar Systemkritiker mundtot zu machen- BRAVO!

    Man, ich kann nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte! (Zitat Lieberman)

    PS Ihnen, Herr Hafenmayer, wünsche ich alles Gute und viel Glück beim BRD-Richter-Schergen!

  4. Die freie Meinung ist nicht verhandelbar. Und wer so dumm ist, diese elementare Lebensäußerung unterdrücken zu wollen, wird im Zuge der Hinwegfegung dieses Verbrechens durch das Volk untergehen.
    Denn eine derartige Anmaßung und ggf. die Ohnmacht gegenüber den gewaltbereiten Schergen des Unrechts, die dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit durchsetzen, führt zu Hass.
    Wer sich an solchem Unrecht beteiligt, braucht sich einfach nicht wundern, wenn sich irgendwann die Emotionen der redlichen Normalos Bahn brechen.
    Ich finde eine derartige Handlungsweise schlicht dämlich. Es ist mir keine andere Einschätzung möglich, da ich in dieser Hinsicht aus der Vergangenheit gelernt habe. Das sollen wir doch stets und ständig tun. Hab‘ ich getan!

    1. „Das Ende wird die Explosion sein. Auch hier wieder ein elementares Gesetz: Die Parasiten erkennen nicht, daß sie in ihrer Habgier den Boden mitzerstören, auf dem sie stehen.“

      1. Lieber Henry,
        stell bitte die genauen Daten der Verhandlung ein. Wir wollen Dich doch unterstützen.

        (Datum, Uhrzeiten, Gerichtsadresse, Aktenzeichen, soweit bekannt Vor- und Familiennamen der politischen Sonder-Gesinnungsjustiz-Richter und Sonder-Gesinnungsjustiz-Staatsanwälte, und Sonder-Gesinnungsjustiz-Schöffen und Sonder-Gesinnungskripo, die sich teilweise auch irreführend „Staatsschutz“ nennen, aber in Wirklichkeit Staatslügenschutz und Staatslügnerschutz sind).

Kommentar verfassen