Kann jemand helfen?

Liebe Freunde,

ich bekam heute den Hinweis auf ein Video zugeschickt, und mußte wirklich lachen. Allerdings nur, weil das Lachen des (es soll sich um Mexikaner handeln) Hauptdarstellers so ansteckend ist. Nun ist das Video zwar mit englischem Untertitel versehen, aber das nützt mir selber gar nichts. Vielleicht gibt es fleißige Kommentatoren, die mir mit einer deutschen Übersetzung weiter helfen können. Zu gerne würde ich verstehen warum der Hauptdarsteller sich fast zu Tode lacht.

Ich danke im Vorfeld schon mal den fleißigen Übersetzern!

GruSS  H H

Schon wenige Minuten nach Veröffentlichung des Artikels bekam ich einen Hinweis darauf, daß es sich bei den im Video verwendeten Untertiteln um Fälschungen handelt. Es kursieren von diesem Video wohl mehrere Versionen im Netz.  Deshalb stelle ich hier noch eine Version ein, die vermutlich eher der Wahrheit entspricht.

Es ist sehr schade, daß im sog. nationalen Lager immer wieder Dinge verbreitet werden, die einer wissenschaftlichen Aufarbeitung unserer Geschichte nicht genügen können.
Wenn es sich um eine humorvolle Darstellung der heutigen Situation – wie es wohl der Ersteller des Videos vor hatte – handeln soll, sollte es immer angegeben sein.
Wir wissen doch genau, daß der Feind nur darauf wartet, uns einer „Falschaussage“ zu überführen. Humor soll auch beim Thema Holocaust nicht zu kurz kommen, denn unsere Nachfahren werden sich „scheckig“ lachen wenn sie im Geschichtsunterricht lernen, was Deutsche in unserer Zeit für einen Schwachsinn geglaubt haben, ohne ihn zu hinterfragen.

Nun denn: Dem Verteiler dieses Videos – ohne es geprüft zu haben – wird als Mahnung der „Holokautz-Stolpervogel“ verliehen. Sorge er in Zukunft bitte dafür, seinen e-Post-Verteiler von solchen ungeprüften Inhalten frei zu halten.

Holokautz

 

 

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

12 Gedanken zu „Kann jemand helfen?“

  1. WENN man/Frau* weiß….und wirklich davon überzeugt ist/wurde…..dass die Geschichte*….insbesondere die Unsrige…..von den *völkermordenden Aggressoren* (ich verwende mit Absicht nicht den fälschlichen Titel* Sieger*) diktiert und verbreitet wurde → …..WIE zum Teufel kann man dann allem in diesem Zus.hang* Veröffentlichtem*….was diesem Wissen und/oder den Erkenntnissen zuwiderläuft bzw. ihnen widerspricht…..überhpt. irgendwelche Beachtung schenken….?? WAS die Wahrheit ist….haben doch vor uns schon Tausende recherchiert…..und durch entsprechende NW bestätigt……Man braucht nur seinen Verstand….ganz besonders seinen gesunden* Menschenverstand* und das erworbene Wissen über die letzten und entscheidenden 100 J. anzuwenden…..das allein reicht völlig aus…..Für jene aber…..die noch tiefgründiger recherchiert und geforscht haben….stellt jedes frühere/aktuelle und kommende Ereignis nur* ein Puzzleteil* dar….welches sich quasi wie von selbst in den löchrigen…von allerlei Getier* zerfressenen* Geschichtsteppich* einfügt…..und diese Löcher stopft…..#GabyKey©️♑ #GabyK.©️♑

    1. leider bedient sich das regime seiner eigenen büttel,um gewisse themenbereiche zu besetzen und falschmeldungen zu platzieren,die wiederrum uns nationale in ein schlechtes licht rücken.das system weiß,das einige dinge wie z.b. holocaust,fortbestand des reiches etc. nicht mehr totzuschweigen sind,weil diese themen mittlerweile auch über unsere bewegung hinaus fuß gefaßt haben bei oma hinz und papa kunz.und genau aus diesem grund schicken sie eigene scheinnationale defätisten und falschmeldungsverbreiter an die front,um den leuten das aufwachen zu erschweren.99% der reichsbürgerszene,sind systemgesteuerte volksverräter.man braucht eigentlich nur auf ein paar dinge zu achten,will man sie enttarnen.
      1.wie stehen die akteure zum führer und zum NS?
      2.wie stehen sie zum holocaust?
      3.wie stehen sie zur zeit zwischen 33-45?
      4.wie stehen sie zur judenfrage?
      5.wie stehen sie zu einer arbeitskraftgedeckten währung und einer staatlichen notenbank wie im NS?
      so trennt man erfolgreich spreu vom weizen.

  2. Ich finde es erschreckend, wie sich in anderen Staaten oder Ländern die Menschen über das deutsche Volk lustig machen.,
    Es ist eine Schande, daß dieses deutsche Volk auch noch darüber lacht, statt sich einfach mal Gedanken darüber zu machen, warum das so ist.
    Es gibt sehr viele solche „Wahrheiten“ über unser Volk im Netz. Letztendlich liegt es nur an den Deutschen selbst, diese aus meiner Sicht „Mißverständnisse“ auszuräumen, was sie daran hindert, ist die Angst vor irgendwelchen Repressalien der Geschäftsführung.
    Sie sind ja auf ducken und Toleranz (Erdulden) „erzogen“ worden, und manch eine/r wacht eben erst spät auf oder halt gar nicht.
    Diejenigen, die nicht aufwachen (90%) 🙂 werden aber auch nicht im Weg stehen,sondern dann einfach das Fähnchen in den Wind drehen, also ist das auch nicht schlimm.

    In diesem Sinne DURCHHALTEN

  3. „Also während des Krieges wurden sechs Millionen Juden ermordet?“
    „So heißt es, nach Nürnberg. So heißt es.Aber seitdem wurde die Gesamtzahl der Toten immer wieder verändert.“
    „Sie wurde verringert?“
    „Es waren die Sowjets, die gesagt haben, daß in Auschwitz vier Millionen gestorben sind. Die Sowjetunion ist gefallen. Nun sagen sie: „Wir müssen das überdenken. Eine falsche Information. Wie groß ist die höchste Todeszahl, die wir jetzt angeben können? Eine Million. Vielleicht eineinhalb.“ Also hat man in Auschwitz Informationstafeln mit der Zahl 1,5 Millionen angebracht. Die Tafeln sind dort. Aber man hat vergessen die Anzahl der sechs Millionen zu verringern. Jesus. In einigen Ländern wird man immer noch verhaftet, wenn man die sechs Millionen anzweifelt. Auch wenn man sagt, daß die meisten der ermordeten Juden waren, muß man die Anzahl auf 2,5 Millionen veringern. In Deutschland bekommt man eine Höchststrafe von fünf Jahren, wenn man den Holocaust anzweifelt. Wenn man die Anzahl anzweifelt, dann ist das eine Anstiftung zur Volksverhetzung. Aber sie sind die, die gesagt haben in Auschwitz sind 1,5 Millionen gestorben.
    Jesus, und jeden Tag finden das mehr Leute heraus. Das finden die Menschen heraus und die Medien nennen sie Neonazis. Damit meine ich, daß die Kenntnisse der mathematischen Grundlagen zu einem Verbrechen wurden. Aber das ist noch nicht alles.
    Die Anzahl der Toten in Majdanek mußte auch angepaßt werden. Zwei Millionen haben sich als falsch erwiesen, nur 350.000. In Worten dreihundertfünfzig. Diese Anzahl wurde auch revidiert. Man konnte sie nicht halten. Nun sind es 78.000. Das Rote Kreuz…das Rote Kreuz… hat zu der Zeit die Lager inspiziert und es sagt, daß in Majdanek nur 8.831 starben.
    Und die sagen, daß das Rote Kreuz, das Sprachrohr Hitlers war.“
    „Daß sie veräppelt wurden?“
    „Genau, daß sie veräppelt wurden. Sag das mal den Lampenschirmen, die man angeblich aus der Haut der Juden gemacht hat, daß es sich nur um einen unbedeutenden Fehler von 4,4 Millionen handelt.“

    1. Ganz herzlichen Dank für die schnelle Hilfe.
      Ich habe den Artikel gerade erst erweitert, da es sich bei dem Video wohl um eine „Neckerei“ handelt, die im Original nichts mit dem Thema zu tun hat.
      Interessant sind die Zahlen und Daten aber trotzdem. Denn die sollte sich jeder zu Herzen nehmen, der heute noch glaubt, daß unsere Vorfahren Verbrecher waren.

      GruSS H H

      1. Die Übersetzung von Reichsritter entspricht sehr gut den englischen Untertiteln der oberen Version, nicht aber der Rede des Einzahnigen. Die 2. Fassung gibt in den Untertiteln die Rede des Einzahnigen wieder und handelt von dessen Arbeitsleben: ca 7 Jahre von 45 möglichen Jahren will er demnach gearbeitet haben.

    1. Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich dieses Video mal gleich hinzu fügen.
      Es ist sehr traurig, daß solche Dinge ungeprüft durch die Verteiler gehen – obwohl die Verteilenden englisch können.
      Obwohl es schon interessant ist, wer auf eine solche Idee kommt, so ein Video mit anderem Text zu unterlegen 😉

      1. Hallo Henry,

        darauf hätte man aber auch schnell selbst kommen können, denn auch wenn man einer Fremdsprache nicht mächtig ist (ich z. B. kann kein spanisch oder mexikanisch), würden Ortschaften wie Auschwitz oder Begriffe wie „Holocaust“ wohl nicht anders übersetzt, was doch ziemlich seltsam ist, da man sie in der übersetzten Fassung gar nicht hört.

Kommentar verfassen