Frieden zwischen den Völkern, statt Teile und Herrsche nach jüdischem Willen

Liebe Freunde der „Liebe“!

Schon einige Jahre halte ich „losen“ Kontakt zu Menschen, die viel Gutes tun und dadurch seit sehr vielen Jahren immer mehr Menschen in ihren Bann ziehen, bzw. sie zum Nachdenken anregen.
Die Rede ist hier von der Gruppe um Ivo Sasek, im speziellen der Gruppe um „Kla-TV“.
Bevor ich näher auf die Umstände eingehen möchte, die bisher nie dazu geführt haben, daß auch ich bei der „AZK“ sprechen durfte, möchte ich Ihnen einen aktuellen Filmbeitrag von „Kla-TV“ ans Herz legen.

 

Hier (noch) auf Judentube zu sehen

 

Ich muß ganz ehrlich gestehen, ich hatte Tränen in den Augen. Ja, auch Nationalsozialisten haben Gefühle – tiefere und ehrlichere als das ganze Gesocks, von dem wir heute umgeben sind.

2017 besuchte ich mit Alfred Schaefer die Veranstaltung von Ivo Sasek „Freundschaft 2017“ in der Schweiz. Viele Dinge gingen uns damals durch den Kopf und ließen uns zu dem Ergebnis kommen, nie wieder dort teilzunehmen. Angefangen mit der Israelfahne im Kreis der Freundschaft bis zum Auftritt von Negern während der Veranstaltung (und im Publikum), fühlten wir uns dort nicht besonders wohl. Gespräche mit Aktivisten aus dem Kreis um Ivo Sasek führten zu der Erkenntnis, daß die Juden nicht zum „Feindbild“ gehören – „Grenzenlose Liebe“ – wurde propagiert.

Es soll jetzt nicht der Eindruck entstehen, daß sich die „Ivo-Truppe“ für die Vermischung der Rassen einsetzt. „Grenzenlose Liebe“ muß nicht gleichbedeutend sein mit „Liebt Euch alle untereinander“. Aber eines stand für mich damals schon fest: Wer „Grenzenlos“ propagiert, hat entweder etwas nicht richtig verstanden, drückt sich nur falsch aus oder ist im Auftrag der Globalisten unterwegs.

Bis heute weiß ich nicht, woran ich an diesen Menschen bin. Ich kann nur beobachten und aus meinen Beobachtungen logische Schlüsse ziehen.

So viele gute Beiträge „Kla-TV“ auch bringt, um den Holocaust und die Judenfrage macht es immer einen großen Bogen! Wissen sie es nicht besser? Wollen sie sich nur vor vermeintlichen Angriffen schützen, indem sie dieses Thema – das Thema, an dem die Befreiung der Völker hängt, – zu umschiffen versuchen? Wollen sie ihre „aufklärende“ Arbeit noch Jahrzehnte weiter führen, ohne tatsächlich die Menschen auf den Feind aufmerksam zu machen? Ich weiß es nicht. Ich bekomme auch keine Antworten, wenn ich nachfrage.

Deshalb möchte ich Sie auffordern, sich selbst mit „Kla-TV“ zu beschäftigen, um sich ein eigenes Urteil zu bilden. Auch ich bin natürlich nicht das Maß aller Dinge.
Der oben gezeigte Film sollte Sie zum Denken anregen. Wer sind „Jene“, die alle Völker seit vielen Jahrhunderten gegeneinander ausspielen, sie aufeinanderhetzen und an jedem Krieg verdienen? Der oben gezeigte Film bringt auf natürliche und schlichte Weise zum Ausdruck, wie einfach es wäre, wenn wir Menschen uns offen zu unseren Gefühlen bekennen würden und uns der Fremdherrschaft erwehren.

In diesem Sinne: Frieden zwischen den Völkern, die sich nahe stehen und nur durch den gemeinsamen Feind in ein Gegeneinander getrieben werden. Frieden in der Welt, der nur durch Wahrheit errungen werden kann. Frieden für die Toten der Weltkriege, die vom Feind aller Völker geschändet werden. Frieden in den Seelen, für Mensch und Tier, Freiheit in den Herzen und Miteinander im Schaffen – Heil Hitler!

 

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

8 Gedanken zu „Frieden zwischen den Völkern, statt Teile und Herrsche nach jüdischem Willen“

  1. Frieden ? Immer diese nichtssagenden falschen Begriffe. Die Deutschen bekamen im vorigen Jahrhundert schon 2x »Frieden« und was hatten sie davon ? Es waren nur »Jahwefrieden« und was die bedeuteten weiß man doch. Siehe u.a. bei Matthiessen, Wilhelm – Kleines Bibellexikon für das Deutsche Volk; 1940, ab Seite 79. Auch der Begriff »Gott« ist eine Vernebelung. Siehe bei Friedrich Delitzsch (Professor für Assyrologie): Die grosse Täuschung, Teil 1 und 2; 1921

    Zitat: »Unvergleichlich verhängnisvoller aber als die Umvokalisierung des Gottesnamens Jaho in Jehova ist die von Israel den christlichen Völkern bis auf den heutigen Tag suggerierte Gleichsetzung des Gottes Jaho mit dem über alle Völker und Menschen in vollkommen gleicher Weise waltenden, das ganze Weltall durchdringenden, belebenden und erhaltenden Weltgeiste, den wir ,,Gott“ nennen. Dies ist die im I. Teile meiner Schrift „Die große Täuschung“ gemeinte und bewiesene weltgeschichtlich größte Täuschung, der alle nichtisraelitischen, im Glauben an das Alte Testament als an ,,Gottes“ Wort erzogenen Völker zum Opfer gefallen sind. Kein urteilsfähiger Angehöriger des jüdischen Volkes, der nicht aufrichtig zugäbe, daß der alttestamentliche Gottesbegriff der denkbar engherzigste, partikularistischste gewesen und bis auf diesen Tag geblieben ist: Jaho, der „Heilige Israels“, ist der ausschließliche Gott Israels, der auch ausschließlich auf dem Boden und nach der Sitte seines Landes verehrt werden wollte und durfte, und Israel ist unter allen Völkern des Erdkreises das einzige, das Jaho sich zum Eigentume erwählt hat. Hundert und aberhundert Stellen des Alten Testamentes sprechen diese für ewig feststehendeTatsache unumwunden und unzweideutig aus.«

    Friede bedeutet nur, das die Nichtjuden ihre jüdisch-christlichen Herren keinen Widerstand leisten sollen, oder Seid untertan der Obrigkeit, denn die ist von Gott (Jahwe) – so steht es doch sinngemäß geschrieben. Auch das Christentum ist nur Judentum für Nichtjuden. Jeder der seinen 2. Teil der Bibel aufmerksam lesen kann, sollte das wissen können. Selbst die literarischen Evangelien gehen nur davon aus, das sich der biblische Jesus nur an die Juden richten wollte und diese reformieren. Der sog. Missionsbefehl ist nur ein späterer Nachtrag. Erst später entschloß man sich zur Heiden/Nichtjuden-Mission. Zum Gott wurde Jesus erst 325 auf Wunsch des römischen Kaisers ernannt. Auch die Verknüpfung der alten heiligen Schriften mit den neuen geschah erst später. Wer diese Texte nicht vermissen wollte, kann man sicherlich ahnen.

    Das Christentum kann man mit der Geschichte vom verlorenen Sohn vergleichen, der nach einer gewissen Zeit wieder zur Vater-Religion zurückkommt. Die christlichen Kirchen haben doch nach ’45 die Völker verraten und kehren allmählich zum Judentum zurück. Ursprünglich, also zu meiner damaligen christlichen Zeit vor ca. 30-35 jahren, gab es die Lehre, das Gott, also Jahwe, den Bund mit den Juden beendet hatte und mit den Christen einen neuen geschlossen hat, unter Verweis auf eine Stelle bei Jeremias. Kürzlich las ich bei der Leitung von den Baptisten eine »Klarstellung«, das der Bund von Jahwe mit den Juden weiter existiert. Woher sie das plötzlich wissen, weiß ich nicht, also ob Jesus, Jahwe, der Engel Gabriel oder ein anderer (Satan ? – war ja nach dem A.T. auch ein Engel/Diener Gottes, bzw. ein Teil von ihm…) sich bei denen gemeldet hatten, um es endlich nach ca. 2000 Jahren richtig zu stellen… Juden Mission wurde doch wohl auch schon aufgegeben.

    Von daher sollten auch wir Deutschen präziese in der Sprache sein, denn damit wird auch Krieg gemacht. Die deutsche Kultur, wozu auch die Sprache gehört, wird immer weiter zerstört. DIE Juden sind keineswegs an dieser und anderen Mißständen schuld. Es mögen zwar einige sein (Prozentzahlen weß ich nicht), aber nicht alle Juden waren und sind Zionisten. Es gab auch damals schon deutsch-nationale Juden und auch später gab es einige, die gegen diese Lügen über die Deutschen auftraten, wie z.B. der jüdische Revisionisten-Pionier J. G. Burg, der auch zuletzt mit Generalmajor Otto Ernst Remer und seiner Frau befreundet war. Quelle: »National Journal« 18/08/2019 – Epochen-Dämmerung und Auferstehung der Helden Es sind nicht alle Feinde und das sollte man auch deutlich sagen.

    Was „Kla-TV“ betrifft, so ist ein schneller Frontalangriff doch auch nicht immer sinnvoll. Es gibt auch andere Methoden. Die Gegner der Deutschen machen das doch auch so seit Jahrhunderten. Was nützt es der Sache, wenn man offen vorgeht, abgeschossen wird (Treffer ! Versenkt !) und es deshalb nicht weitergeht ? Ich hoffe, das man das auch im aktuellen Strafrechtsfall bedacht hat und dieses Projekt nicht im Falle einer vermutlichen Verurteilung ruhen muß.

    Was die Russen dagegen betrifft, so haben die doch auch nur einen biblischen »Jahwefrieden« im eigenen Land mit versteckter jüdischer Herrschaft. Man sollte es also zuerst denen wünschen, das sie sich davon befreien können, denn ohne russische Unterstützung wird auch eine (echte) Befreiung der Deutschen auf sich warten lassen. Man braucht sich nicht in den hiesigen Medien über die Verhältnisse in Russland, bzw. deren Politik informieren. russischsprachige Quellen (aber nicht Sputnik/RT !) sind da viel informativer !

  2. Ich war schon auf vielen Veranstaltungen von Ivo Sasek und bin mit Mitgliedern einer bayerischen Ortsgruppe befreundet.
    Das Verhältnis Saseks zu Israel erklärt sich tatsächlich aus seinem biblischen Fundament und dem Glauben an die Bekehrung der Juden. Sasek trat anfangs nur mit religiösen Themen in Erscheinung ist aber in den letzten Jahren stark auf Wahrheitssuche. So hat er den Deutsch-/Geschichtslehrer und Autor Bernhard Schaub zum Thema Anti-Rassismusgesetz ( entspricht § 130 BRD, Verbotsgesetz in Österreich) eingeladen und Rechtsanwältin Sylvia Stolz zum Thema Holocaustforschung und Redefreiheit.

    Natürlich gefällt es mir auch nicht wenn auf einer Veranstaltung Neger herumspringen. Aber wir müssen als Deutsche zur Einigkeit finden. Ursula Haverbeck hat in einem ältern Vortrag der EA zur Einheit zwischen den deutschen Christen und Heiden aufgerufen.
    Wir dürfen uns von unseren Feinden nicht aufspalten lassen. Über Staatskulte und welche Rolle der Glaube dann spielt, darüber können wir uns unterhalten wenn wir gesiegt und das ganze BRD Gesindel zum Teufel gejagt haben!

    Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihren Prozeß. Gott schütze Sie! Unser Deutsches Volk, Glück auf!

  3. „Frieden zwischen den Völkern, die sich nahe stehen und nur durch den gemeinsamen Feind in ein Gegeneinander getrieben werden. Frieden in der Welt, der nur durch Wahrheit errungen werden kann. Frieden für die Toten der Weltkriege, die vom Feind aller Völker geschändet werden. Frieden in den Seelen, für Mensch und Tier, Freiheit in den Herzen und Miteinander im Schaffen“

    Dieser zutiefst humanistischen Botschaft kann man nur zustimmen – und zwar JEDER!

    Egal, welche Religion oder nicht oder welche Ideologie es denn bei dem jeweiligen Leser sein soll:
    Frieden ist die zentrale Botschaft. Krieg an sich ist die Inkarnation von Inhumanität.

    An Kriegen wurde und wird immer noch prächtig verdient. Es sind vom Typ her auch immer dieselben Leute. Es sind Leute, die sagen: „Es ist Klassenkampf, und wir werden gewinnen.“ (Warren Buffet) oder halt direkt die Hochfinanz, die in jedem Fall immer die Bank ist (im Wortsinne).

    Natürlich ließen sich diverse Fraktionen, Nationalitäten usw. gern von z.B. „der Bank“ oder einem Konkurrenten aufstacheln und dann gegeneinander benutzen – auf der Jagd nach dem geringeren Verlust, dem relativen Sieg oder dem totalen Sieg – noch totaler in der endgültigen Vernichtung der Unterlegenen (Churchill: … und diesmal endgültig).
    Oder Morgenthau: 25.000 Ärzte einfliegen lassen, um alle deutschen Männer binnen 2 Monaten sterilisieren zu können.
    usw. usw.

    Wir sind uns also in der Bewertung von Vernichtungsplänen einig. Dann sind wir uns auch einig, daß die längst angelaufenen Vernichtung unseres Volkes ein Verbrechen ist.
    Die EU möchte alle Nationen (also die Staatskonstrukte der Völker Europas) bis 2025 auflösen. So hat es der ehem. Präsident des EU-Parlamentes, Martin Schulz (SPD), gesagt.
    Ein Vernichtungsplan. Eine Verschwörung gegen die Völker, die nicht gefragt werden. Die Grünen freuen sich, daß „der deutsche Bevölkerungsanteil zurückgedrängt“ wird, die deutsche Bevölkerung von innen „verdünnt“ wird.

    Wem nutzt es? Cui bono? –> den Globalisten als Nachfolger der Freimaurer, dem Pan-Europa des jüdischen Grafen Coudenhove-Kalergi, der globalen, gänzlich antidemokratischen Hochfinanz?

    Was danach kommt, wenn man diese morallosen Leute gewinnen ließe, ist doch klar:
    Ohne jeden strukturierten Widerstand werden sie absolute Macht haben und auch benutzen.
    Sie finden Moral naiv und verlachen uns Deutsche dafür. Das gilt für Juden und Polen und wer weiß noch. Es ist niedergeschrieben. Es ist für diese Ethnie bzw. Völker schon sprichwörtlich (Polen: „Dumm wie ein Deutscher“). Kein Scherz. Noch nicht gehört? Stimmt aber.

    Dann ist es vorbei mit jedem Rest von Anstand, Humanität, Kultur, Volk, Sicherheit – vorbei mit dem formalen Anspruch auf die Befriedigung der 8 sog. Grundbedürfnisse eines jeden Menschen.
    Dann wird es nicht mehr nur das Wort „Migrationshintergrund“ nicht mehr geben (laut der Weltkanzlerin der Herzen), sondern auch das Wort „Menschenrechte“ hat sich dann inhaltlich erledigt.

    Wer schlau ist, überlege, ob „der Feind“ ein Henry Hafenmeyer ist oder ob der Feind ganz woanders steht. Ein erster Gedanke wäre dazu: „Unser Feind spricht deutsch.“ Das habe ich mal auf einem Plakat gesehen und finde, daß man durchaus und zuerst mal vor der eigenen Haustür kehren sollte.

    Warum sieht es so aus, daß Krieg auch noch die nächsten 100-200 Jahre der Menschheit verderben wird?
    Könnte es sein, daß der Feind der Menschheit nicht „Deutschland“ oder „Nazi“ heißt, sondern ein ganz anderer ist?
    Es geht nicht um Nationalitäten. Miese Typen gibt es überall.
    Es geht um strukturelle Funktionstypen, deren Inhaberschaft bestimmte Geister anstreben, um dann zu profitieren – gern auch gemeinschaftlich im Verbrechen und ebenso im Gewinn.
    Da gibt es durchaus auch signifikante Unterschiede zwischen den Ethnien, denn sie haben unterschiedliche Wertegefüge.

    Lieber Henry, ich wünsche Dir, daß Du im Reinen bist mit Dir und so gegen die Widrigkeiten der Zukunft bestehen kannst.
    Frieden in der Seele hast Du sowieso.
    Danke

  4. Zu Ivo Sasek: Insgesamt ist sein mediales Engagement positiv einzuschätzen. Auch wenn er das Thema Holocaust nicht direkt behandelt (wer tut das schon? Sogar die meisten Nationalisten halten sich hier zurück), so hat er doch Sylvia Stolz auf der AZK zu Wort kommen lassen. Frau Stolz brachte das 18 Monate Gefängnis ohne Bewährung ein. Herr Sasek wurde angeklagt, aber freigesprochen.

    Es ist meiner Meinung nicht so, dass Herr Sasek Theman aus Angst ausweicht. Das war kürzlich beim Thema Iran zu sehen, bei dem er sich praktisch gegen die Politik Israels und des ganzen Westens stellte. Das unterscheidet ihn von evangelikalen Zionisten, welche Israel und Benjamin Netanyahu ergeben sind. Nichtsdestoweniger ist Saseks Verhältnis zum Judenvolk biblisch fundamentiert. Das bedeutet unter anderem, dass wohl auch er glaubt und erwartet, dass sich die Juden in der Endzeit zu Jesus Christus bekehren werden, also zu dem Messias, den ihre Vorfahren vor 2000 Jahren ans Kreuz lieferten. Das judenfreundliche Wikipedia wirft Herrn Sasek allerdings Antisemitismus vor (https://de.wikipedia.org/wiki/Ivo_Sasek) und zitiert seinen Aufruf, „Mein Kampf“ zu lesen. Es berichtet sogar: „Bei der AZK 2017 behauptete er [Ivo Sasek], viele neue Bücher von ‚hochgradigen Historikern‘ zeigten ‚ein komplett anderes Bild zum Beispiel von Adolf Hitler‘. Er fragte seine Hörer: «Ja und jetzt, wenn das einer war, der gleich nach Jesus Christus kommt, was machst du dann? Wenn das einer ist, der vom Rang eines Apostels ist?»[24] Auf Rückfragen der Rundschau (SRF) antwortete Sasek, das Redezitat sei im Kontext seiner Rede nur ein Extrembeispiel.[22]“.

    Saseks unerschrockene Haltung wurzelt in seiner starken christlichen Religiosität (https://bibelbund.de/2016/07/wer-ist-und-was-lehrt-ivo-sasek/). Sein großer Einsatz auf dem Gebiet der Medien zeigt, wieviel ein begabter Einzelner leisten kann, wenn er von einem starken Sendungsbewusstsein angetrieben wird.

    PS. Für den mitlesenden Verfassungsschutz bemerke ich, dass mein „Like“ unter Herrn Hafenmeyers Artikel keine restlose Identifizierung mit jedem einzelnen Buchstaben und Wort beinhaltet. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Aber in der heutigen Zeit…

  5. Moin, Henry: Nachdem ich 2014 eine AZK besucht und zahlreiche Beiträge von Kla-TV gesehen hatte,
    schrieb ich einige Kommentare. Sobald die Sippe erwähnt wurde, folgte stracks die Löschung.
    Wissen die Christen nicht, wem sie dienen, wem wir die Vergiftung Europas seit dem 8. Jahrhundert verdanken?

    1. Das ist die entscheidende Frage: Wissen sie es und spielen uns ein scheinheiliges Spiel vor, oder wissen sie es nicht und dienen unwissend dem „System“ Jener? Leider wollen sie auf solche Fragen nicht antworten.
      Vielleicht ist es wie bei Faust?
      Faust:
      Bei euch, ihr Herrn, kann man das Wesen
      Gewöhnlich aus dem Namen lesen,
      Wo es sich allzu deutlich weist,
      Wenn man euch Fliegengott, Verderber, Lügner heißt.
      Nun gut, wer bist du denn?

      Mephistopheles:
      Ein Teil von jener Kraft,
      Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.

      Faust:
      Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?

      Mephistopheles:
      Ich bin der Geist, der stets verneint!
      Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
      Ist wert, daß es zugrunde geht;
      Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.
      So ist denn alles, was ihr Sünde,
      Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
      Mein eigentliches Element.

      Ob es so ist oder nicht, werden wir erfahren wenn die Zeit reif ist.

Kommentar verfassen