Wolfgang Fröhlich – aktuell

Die Götterdämmerung der Jahrzehnte währenden Hetze ist angebrochen!

 

Bild aus Briefkopf

Sehr geehrte Damen und Herrn, liebe Kameraden,
liebe Mitstreiter für die historische Wahrheit!

Nach längerer Zeit wieder ein Lebenszeichen von mir.

Über meine überraschende Freilassung dürften Sie informiert sein, möglicherweise aber nicht über deren seltsamen Umstände, nämlich meine „Unzurechnungsfähigkeit“! Näheres dazu in der Beilage.

Zur Beilage ist ergänzend zu sagen, dass auch Gerichtssachverständige der österreichischen Strafprozessordnung verpflichtet sind. In meinem Fall hätte der psychiatrische Sachverständige die gesetzliche Pflicht gehabt, vom Gericht eine, auf ein technisches Gutachten gestützte Zusicherung zu verlangen, dass meine These, ob der er mir „Unzurechnungsfähigkeit“ attestierte, unrichtig, ja dermassen absurd sei, dass sie praktisch nur einem verwirrten Geist entsprungen sein konnte, bevor er seine „Diagnose“ ablieferte! Da dies aber nicht geschah, wurden die Verbrechenstatbestände des Amtsmissbrauchs 302 StGB) und der falschen Beweisaussage unter Eid 288 StGB) durch den beeideten Sachverständigen erfüllt! Eine Bemerkung dieses sogenannten „Obergutachters“ vor Gericht (mit gespielter Empörung) ist besonders aufschlussreich: „Der Angeklagte will ja die Geschichte umschreiben!“ – Na und! Seit wann ist das denn verboten, und was geht das einen Psychiater an? – Die österreichische politische Justiz hat den Gesetzesbruch bereits institutionalisiert!

Ich hörte, dass es im Gebälk der Republik Österreich knarren soll. Dass ich den Spiess umgedreht habe und meine Peiniger – logisch begründet – als antisemitische Hetzer bezeichnet habe, weil wissenschaftliche Absurditäten in der heutigen Zeit keinen Bestand haben können, und pauschal auf alle kolportierten d.h. vermeintlichen Nutznießer zurückwirken, soll bei den linken Volksverhetzern wie eine Bombe eingeschlagen haben! Die Forderung von seriösen Beamten nach einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss in meiner Causa wird deshalb immer lauter!

Ich fürchte aber, dass sich diese Beamten nicht durchsetzen werden können, denn ein Untersuchungsausschuss hätte dieselbe Wirkung in der Öffentlichkeit, wie wenn man die gegen mich inszenierten Strafverfahren rechtsstaatlich korrekt abgehandelt hätte, das heisst wenn mein Gutachten von den Gerichten überprüft worden wäre, was zweifellos zu meiner Rehabilitierung geführt hätte. Mit einem Untersuchungsausschuss würde „DER GRÖSSTE JUSTIZSKANDAL DER ZWEITEN REPUBLIK“ (Zitat) bekannt werden und die Österreicher würden erkennen, welchen moralisch verkommenen Egomanen sie am Wahltag ihre Stimme gaben! Verständlich, dass sich die Verursacher dieses Debakels mit Zähnen und Klauen dagegen wehren. Dennoch bin ich vorbereitet, wie sie aus der Beilage ersehen. Schliesslich gibt es manchmal doch noch Wunder …

Reisepass und Personalausweis werden mir nach wie vor verweigert! Der staatliche Terror in STASl-Manier geht also ungeniert weiter! Ich hätte es wissen müssen …

Ich ersuche Sie, die Beilage bis auf Widerruf vertraulich zu behandeln! Der OGH, der in meinem Fall noch immer nicht über die Nichtigkeitsbeschwerde der Staatsanwaltschaft Krems entschieden hat, ob ich nun in ein lrrenhaus eingewiesen werde oder nicht, könnte sonst zu weiteren kriminellen Handlungen genötigt werden. Helden sind im OGH rar. Und die menschlich anständigen Richter haben meist nicht die Kraft, sich der parteiübergreifenden österreichischen Politmafia, die den Staat seit Kriegsende unter sich aufgeteilt hat, zu widersetzen. Sie allein bestimmt, wer oder was unter ihrem „Verfassungsbogen“ Platz hat. Lüge und Volksbetrug haben jedenfalls Platz!

Ich verbleibe mit herzlichen Grüssen
DI Wolfgang Fröhlich

Beilage: „DIE RECHTSLAGE IN MEINER CAUSA UND DEREN POLITISCHE VERFÄLSCHUNG“ – Analyse und Fakten. (Entwurf / Fragment)

PS: Für jede, auch noch so geringe finanzielle Unterstützung wäre ich dankbar, denn es sind noch MEHRERE TAUSEND EURO an Anwaltskosten offen, die ich nun bezahlen muss! Und das nach insgesamt 15 Jahren Haft 25 Jahren STASI-Terror politischem Boykott und einer zerstörten Existenz! Dieser Anwalt hat übriges Großartiges geleistet! Die historische Wahrheit klopft bereits an die Türe und das Ende der Lügenhetze zeichnet sich ab!

KONTO: Bank Austria, DI Wolfgang Fröhlich,
IBAN: AT25 1200 0100 2659 8432, BIC: BKAUATWW

– frühere Beiträge über Wolfgang Fröhlich

Dear ladies and gentlemen, dear comrades, dear fellow fighters for the historical truth!

So, after long time, here’s now a sign of life from me.

You might be well informed about my release from prison, which came as a surprise though, but you might not be familiar with its odd circumstances, namely my ‚unsoundness of mind‘.

More on this in the supplement.

Regarding this supplement, it has to be stated that court experts too are bound to austrian rules of criminal-procedure.

In my case, before delivering his „expert opinion“, the court-ordered psychiatric expert’s lawful duty would have been to demand an assurance based on a technical expertise, lining out that my thesis, for which the expert testified that my mind is ‚unsound‘, is not just wrong but outright absurd to such an extent that it couldn’t have originated from a sound person’s mind!

That didn’t happen and therefore constitutes twice a criminal offense which is abuse of office, „Amtsmissbrauch“ and giving false testimony under oath „falsche Beweisaussage unter Eid“ committed by the court’s expert.

One very telling comment of this court expert (with acting outrage) was: „The defendant intends to rewrite history!“ –

So what! Since when is that a criminal offense and how is that of a psychiatrist’s business? –

In the austrian political justice system it has been intitutionalized already to break the law!

I heard of that there are creaks in the frame of the austrian federal republic.

That I had turned the tables calling my tormentors – logically justified – „antisemitic agitators“, because scientific absurdities today can not last very long, and they backfire on all its beneficiaries without distinction must have had an effect like a detonating bomb to our leftwing agitators!

The demand of serious officials for a parliamentary committee of inquiry regarding my court-case is therefore louder and louder!

But I fear these officials will not be able to prevail, because a committee of inquiry would have the same effect on the public as if the criminal proceedings against me had been dealt with in accordance with the rule of law,

that is, if my technical report had been reviewed by the courts, which would undoubtedly have led to my rehabilitation.

A committee of inquiry would bring to public attention „THE BIGGEST JUSTICE SCANDAL OF THE SECOND REPUBLIC“ (quote) („DER GRÖSSTE JSUTIZSKANDAL DER ZWEITEN REPUBLIK“ (Zitat)) and the Austrians would recognize which morally depraved egomaniacs they gave their vote on election day.

It is understandable that the causers of this debacle with teeth and claws fight against it. Nevertheless, I am prepared, as you can see from the supplement. After all, sometimes there are miracles…

Passport and identity card are still denied to me! The state terror in STASI-manner unabashedly goes on! I should have known…

I request you to keep the supplement confidential until further notice! The Supreme Court, which in my case has still not decided on the nullity complaint of the prosecutor’s office Krems, whether I am now to be sent to a lunatic asylum or not, could otherwise be forced to further criminal acts.

Helden sind im OGH rar.

And the humane and decent judges usually do not have the strength to withstand the cross-party Austrian political mafia, which has divided the state among themselves since the end of the war.

It alone determines who or what belongs to their „constitutional scope“. Lies and fraud against the people „Volksbetrug“ have any place!

I remain with cordial greetings,

DI Wolfgang Fröhlich

ps.: For any, even the least financial support I would be grateful, because there are still SEVERAL THOUSAND EURO of legal expenses open, which I have to pay now! And all that, after a total of 15 years in prison 25 years of STASI terror political boycott and a ruined existence! My lawyer has done a great job! Historical truth is knocking on the door already and the end of lying propaganda as well is apparent!

BANK: Bank Austria RECIPIENT: DI Wolfgang Fröhlich IBAN: AT25 1200 0100 2659 8432 BIC: BKAUATWW

 

 

 

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

2 Gedanken zu „Wolfgang Fröhlich – aktuell“

  1. Off Topic – Alfred Schaefer hat zu seiner „Strafe“ für das „Leugnen des Holocausts“ nochmal zusätzlich 18 Monate bekommen da er es wagte sich in seinem Prozess zu verteidigen. Niemand berichtet über das. Man muß mehr Öffentlichkeit schaffen wenn diese Tatsachen von den Judenmedien unterdrückt werden.

  2. Für „Unzurechnungsfähig“ erklärt werden, davor oder danach im Knast oder in der Psychiatrie verschwinden (Mollath)…in der ehemaligen Sowjetunion kann’s nicht lustiger gewesen sein…

Kommentar verfassen