Das Märchen vom bösen Deutschen

Das Buch von dem Amerikaner Benton L. Bradberry gibt es beim Schelm zu kaufen. Wer vorher schon mal „rein lauschen“ möchte….

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

3 Gedanken zu „Das Märchen vom bösen Deutschen“

  1. Schwule lieben Frauen wieder.
    Alle Fixer sind längst clean
    und Antifas lernen Disziplin.
    Reiter tragen ihre Pferde.
    Die Sonne dreht sich um die Erde.
    Grönland liegt ganz tief im Süden,
    und Bush ist klug und liebt den Frieden.

    Kein einz’ger Deutscher leidet Not,
    alle stehen in Lohn und Brot.
    Das Volk wurde noch nie belogen,
    nie ausgebeutet und betrogen.
    Das freie Wort wurd’ nie verwehrt,
    kein Kamerad je eingesperrt.
    Sie lebe hoch, unsere Demokratie!

    – Ich kotze gleich, so wie noch nie!

    (unbekannter Verfasser)

  2. hab‘ immer mal nur kurz in die Mitte reingehört. Bei den Dingen, die ich schon kannte, deckt sich mich meinem Kenntnisstand.
    Aber da ist natürlich viel mehr drin. Eine lohnende Investition, um die Wahrheit an die eigenen Kinder weiterzugeben.

Kommentar verfassen