Dortmunder Nationalist in U-Haft – Solidarität jetzt!

In Dortmund ist fast alles möglich – aus Notwehr wird einfach mal „kriminelles Handeln“. Und weil die Dortmunder Polizeiführung und Justiz ihrem schlechten Ruf alle Ehre machen wollen, kommt man für eine Verteidigungshandlung eben in Untersuchungshaft.

Wenn Polizeiführung und Justiz bei Ausländerkriminalität so rigoros durchgreifen würden, könnte man vielleicht noch Verständnis dafür aufbringen. Aber weit gefehlt! Kriminelle Ausländer und auch sog. Antifaschisten – also staatlich gewollte und bezahlte Terroristen – laufen frei auf deutschen Straßen herum. Gegen Drogen- und Rotlichtszene wird kein öffentlicher Kampf ausgerufen, denn die leitenden Köpfe des Systems sind darin vermutlich besonders verflochten.

Der Kampf gegen Rechts ist das Rezept, mit dem die falschen Eliten das Volk in Zaum halten wollen. Gnade ihnen Gott (wenn er sich dafür hergeben sollte) wenn der Volkszorn sich Bahn bricht…

übernommen von: dortmundecho.org

matthiasdrewer-650x336

„Am späten Samstagabend (12. Oktober 2019) kam es in Dortmund-Dorstfeld zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Antifaschisten und einem Aktivisten der nationalen Bewegung, dem bekannten DIE RECHTE – Politiker Matthias Drewer. Drewer wurde am Dorstfelder Hellweg von den beiden Genossen provoziert, nach einer verbalen Auseinandersetzung holte der Rädelsführer zum Schlag mit einem Gegenstand (evt. ein Schlagring oder ein Karabinerhaken) aus – um diesen Angriff abzuwehren, setzte Drewer ein Pfefferspray ein. Eigentlich eine völlig normale Situation, die im Rahmen des Notwehrrechtes nach § 32 StGB geregelt wäre. […]“

Lesen Sie bitte hier den vollständigen Artikel.

 

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

4 Gedanken zu „Dortmunder Nationalist in U-Haft – Solidarität jetzt!“

  1. Der Film von 1952 „Fanfan der Husar“ begann nach meiner Erinnerung mit den Worten aus dem Off: „Der Krieg ist das einzige Vergnügen, an dem die Herrschenden das Volk teilnehmen lassen“. Daß die Untertanen massenweise krepierten, muß nicht erwähnt werden. Analog meine Meinung: Die Wahl ist das einzige Vergnügen, an dem unsere Regierenden das Volk teilnehmen lassen! Nur durch Wahlen können wir sie aufscheuchen. Ich selbst bin nach 15 Jahren Wahlenthaltung erst wieder wegen der Solidarität mit Ursula Haverbeck zur Europawahl gegangen. Mögen sie betrügen wie sie können, wir sollten ihnen das Fälschen so schwer wie mögich machen. Welche Möglichkeiten ( außer Demonstrationen) des Widerstandes gibt es denn noch?
    Wenn irgendein Afd Fuzzi, der immerhin die Events voln Halle in Zweifel zog, meinte, Holokaust-Leugnung sei nicht hinnehmbar, dann müssen wir uns die Worte von Höcke vor Augen halten, der unbedingte Meinungsfreiheit einforderte. Das würde bedeuten, daß die kleinen und großen Wilkomirskis nicht unkritisiert ihren Schwachsinn verbreiten können, sondern die Aufrechten sie, ohne Schikanen befürchten zu müssen, widerlegen dürfen!

  2. Das kann doch wohl wirklich nicht sein! Wenn man, an Leib und Leben gefährdet oder bedrängt vom linken Geschmeiße, sich diesem Auswurf der Menschheit erwehrt, dafür noch bestraft wird zeigt das wie es her ist mit dem Recht in dieser BRD.
    Es wird Zeit daß wir die staatlich bezahlen Volksschädlinge zu einer sozialversicherungspflichtigen praktischen Arbeit anhalten.
    Früher gab es dafür staatliche Einrichtungen. Haben die Insassen Zucht und Ordnung gelernt wurden sie entlassen und wieder in die Gesellschaft eingegliedert, was heute stets unterschlagen wird.

  3. Erst wenn auch die letzten „Rechten“ genauer Auf-Rechten allesamt aus den fadenscheinigsten Gründen eingesperrt oder auch von der Gesellschaft ausgeschlossen sind, da selbige schlimmer sind als „Kinderschänder“ wie mir scheint.
    Wenn durch finanzielles Ruinieren durch völlig irrationale „Urteile“ der System-Hure Justiz, durch Kündigung der Arbeitsstelle oder gleich fristlosem Rauswurf, der/diejenige zur „persona non grata“ gebrandmarkt wurde, derjenige überall bei öffentlichen Veranstaltungen nicht teilnehmen darf/kann.
    Wenn alle nur noch das sagen/denken/schreiben was die die Polit-Verbrecher oben uns vordiktieren, wenn auch der letzte Patriot gemeuchelt oder vor Verzweiflung auswandert weil er hier buchstäblich vor die Hunde geht, erst dann ist dies Irrenhaus namens BRD am gewünschten & verordneten Ziel angelangt.

    Denk ich an mein Vaterland und Restvolk nicht nur in der Nacht, werde ich schier um den Verstand gebracht.
    – frei nach Heinrich Heine –

Kommentar verfassen