„Ende-der-Lüge“ – ein kleiner Geburtstag

Am 21. November 2015 ging der erste offene Brief „Ende-der-Luege“ hinaus in die Welt. Eine Entscheidung war gefällt – ich wollte nicht mehr nur tatenlos zusehen wie unser Volk, wie alle Völker der Erde, dezimiert und versklavt werden. Und ich habe meine Entscheidung nie bereut.

Am 21. November 2019 wurde ein lieber Freund, Alfred Schaefer, in München zu vier Jahren Kerker verurteilt. Seit Juni 2018 ist er schon in Haft. In der jüdischen Hochburg München wurde mal wieder „ganze Arbeit“ geleistet. Ich wage heute nicht zu prognostizieren für wen das Erwachen eines schönen Tages schlimmer ausfallen wird, für die beteiligten Juden selber oder für ihre abscheulichen Helfer aus unserem Volk.

In den vergangenen 4 Jahren durfte ich sehr viele Menschen kennenlernen die sich aktiv am Kampf um die Befreiung der Völker beteiligen. Wenn auch nicht mit allen die direkte Zusammenarbeit sinnvoll erschien, bin ich doch froh, daß jeder von uns seinen Weg weiter beschritten hat. Die folgenden 30 Minuten sollten Sie sich anhören, bzw. ansehen.

Video im Original hier: mzwnews.com

Seine Prioritäten setzt sich jeder Mensch selbst – auch die Frage: „wie weit wage ich mich aus dem Fenster?“, muß sich jeder selber beantworten. Doch eines sollte jedem „Patrioten“ klar sein: Die Lügen über unsere Vorfahren, im speziellen über den Nationalsozialismus, aufrecht zu erhalten und sie weiter zu verbreiten ist ein Verbrechen.

Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen!

Wenn Sie Spreu sein wollen ist das Ihre Entscheidung. Treffen Sie sie für sich, aber niemals für andere Menschen.
Haben Sie sich noch nicht entschieden? Dann machen Sie Ihre Hausaufgaben: Lesen Sie Bücher oder informieren Sie sich im Weltnetz. Es gibt unzählige Informationen zu unserer wahren Geschichte und über die Lügen der Judenheit.

GruSS H H

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

5 Gedanken zu „„Ende-der-Lüge“ – ein kleiner Geburtstag“

  1. Ergänzend zu den von „birthebarmbeck“ eingestellten Zeilen, möchte ich noch Folgendes anmerken.

    In bezug auf das „arme, unschuldige, überfallene“ Polen, wird heute nur Schwachsinn oberster Güte verbreitet, anders lässt es sich nicht mehr bezeichnen. .
    Es waren maßvolle Forderungen, die der legitim zum Reichskanzler des Deutschen Reichs ernannte Adolf Hitler, an Polen stellte.
    Durch das Versailler Diktat mußte 1919 der größte Teil der deutschen Provinzen Westpreußen, Posen und Oberschlesien an Polen abgetreten werden. Dies war ein grober Verstoß gegen das im Waffenstillstandsvertrag vom November 1918 vereinbarte Selbstbestimmungsrecht als wichtige Voraussetzung der bevorstehenden Friedensregelung.
    Auch Danzig mit seinem Umland wurde damals als „Freie Stadt“ zwangsweise vom Reich getrennt, blieb aber deutsches Staatsgebiet, ähnlich wie Österreich.

    Um mit Polen zu einem normalen Nachbarschaftsverhältnis zu kommen, schlug deshalb die Reichsregierung unter Hitler der polnischen Regierung vor, die rein deutsche „Freie Stadt Danzig“ wieder an das Reich anzuschließen. Ferner sollte das durch den so genannten „Polnischen Korridor“ vom Reich abgetrennte Ostpreußen mit Hilfe einer exterritorialen Eisenbahn- und Autobahnlinie zwischen Hinterpommern und Danzig bzw. Ostpreußen, also mit einer Art „Landkorridor“ mit dem Hauptteil Deutschlands verbunden werden.
    Dafür wollte Hitler die 1919 in Versailles gezogene ungerechte Grenze anerkennen!!!!
    Damit verzichtete er auf das Selbstbestimmungsrecht von mehr als 3 Millionen Ostdeutschen, und zwar nur, um mit Polen zu einer erträglichen Lösung zu kommen.
    Kein Kanzler der Weimarer Republik hätte es gewagt, diesen Verzicht zu leisten. er wäre hinweg gefegt worden.

    Ergänzt wurden die deutschen Vorschläge noch mit folgenden Angeboten:
    – sämtliche Rechte Polens in Danzig anzuerkennen
    – Polen in Danzig einen Freihafen beliebiger Größe und völlig freiem Zugang sicherzustellen
    – eine 25-jährigen Nichtangriffspakt mit Polen abzuschließen

    Dieses Paket an Vorschlägen und Angeboten, von Berlin 1938 und 1939 mehrfach vorgetragen, zuletzt am 30. August 1939 gegenüber dem britischen Botschafter in Berlin, wunde von der polnischen Regierung auf Veranlassung Londons und der USA brüsk angelehnt und mit Hilfe der britischen (und französischen) Garantieerklärung dann der Kurs endgültig auf Krieg bestimmt.

    Die Gegner Deutschlands, an erstere Stelle die Briten, wollten partout einen Krieg um Deutschland endgültig zu vernichten.

    Das ist die ganze Wahrheit.

    Zitat:
    „Das deutsche Kriegsschuldbewußtsein stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der
    Geschichte der Menschheit dar.
    Ich kenne jedenfalls kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, dass ein Volk diese nahezu wahnsinnige Sucht zeigt, die
    dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen an einem politischen Verbrechen, daß es nicht begangen hat, es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am II. Weltkrieg aufzubürden…“
    — US-Historiker und Geschichtsphilosoph Barnes, drückt es im Jahre 1951 schon perfekt aus —

  2. „Doch eines sollte jedem „Patrioten“ klar sein: Die Lügen über unsere Vorfahren, im speziellen über den Nationalsozialismus, aufrecht zu erhalten und sie weiter zu verbreiten ist ein Verbrechen.“

    Klare und wahre Worte. Unterschreibe ich.

  3. World War II was a war started by private agendas. Jews understood these agendas and encouraged them. Roosevelt’s lust for world hegemony and Churchill’s lust to rival his famous ancestor’s defeat of the Sun King of France with his defeat of Germany traveled roads paved for them by Jewish anti-German propaganda. All Hitler contributed was to force countries given German territory by the Versailles Treaty to release the lands and the Germans, who were heavily persecuted in Czechoslovakia and Poland. Hitler’s restoration of Germany’s national boundaries was misrepresented in the British and US press as “German aggression.”

    This fake news story of German aggression was used to build the case that Germany, which was merely recovering its national territory and rescuing German people from persecution in Czechoslovakia and Poland, was an agressor with world conquest as its goal. The American people and in Britain the Chamberlain government resisted this false story for a long time, but as historians have revealed the British and American press was controlled by Zionist Jews, and these Jews had all the entrances they needed into Churchill and Roosevelt.

    https://www.paulcraigroberts.org/2019/11/22/germany-did-not-start-world-war-ii/

    1. Die Übersetzung (mit deepl.com) für Henry und alle, die der englischen Sprache auch nicht mächtig sind:

      „Der Zweite Weltkrieg war ein Krieg, der durch private Pläne ausgelöst wurde. Juden verstanden diese Agenda und ermutigten sie. Roosevelts Begierde nach Welthegemonie und Churchills Begierde, mit der Niederlage seines berühmten Vorfahren gegen den Sonnenkönig von Frankreich mit seiner Niederlage gegen Deutschland zu konkurrieren, ebneten ihnen durch jüdische antideutsche Propaganda die Wege. Alles, was Hitler beisteuerte, war, Länder, die durch den Versailler Vertrag deutsches Territorium erhielten, zu zwingen, das Land und die Deutschen, die in der Tschechoslowakei und Polen schwer verfolgt wurden, freizulassen. Hitlers Wiederherstellung der nationalen Grenzen Deutschlands wurde in der britischen und US-amerikanischen Presse als „deutsche Aggression“ falsch dargestellt.

      Diese gefälschte Nachrichtengeschichte über die deutsche Aggression wurde verwendet, um den Tatbestand aufzubauen, dass Deutschland, das lediglich sein Staatsgebiet wiedererlangte und das deutsche Volk vor der Verfolgung in der Tschechoslowakei und Polen rettete, ein Angreifer mit dem Ziel der Welteroberung war. Das amerikanische Volk und die Chamberlain-Regierung in Großbritannien wehrten sich lange Zeit gegen diese falsche Geschichte, aber wie Historiker gezeigt haben, wurde die britische und amerikanische Presse von zionistischen Juden kontrolliert, und diese Juden hatten alle Zugänge, die sie brauchten, zu Churchill und Roosevelt.“

Kommentar verfassen