Unvollendete Davidsterne bei Penny?

Winterpenny

6.000.000 Gründe gibt es für uns Deutsche dafür, daß wir zu Weihnachten fröhlich Davidsterne knabbern. So zumindest wird es in der kranken Phantasie der Initiatoren erklärlich sein. Ob diese Dinger auch Koscher sind – also ein Rabbi sie mit teuflischen Psalmen gegen Amalek, für Juden eßbar gejahwet hat – entzieht sich meiner Kenntnis.

Vielleicht halten wir mal die Augen auf und dokumentieren eindrücklich, was ja gar nicht vorhanden ist. Es gibt schließlich keine jüdisch dominierte – selbsternannte – „Elite“ die in der BRD (und in vielen anderen Ländern) das Zepter schwingt. Die Juden bestimmen doch in der BRD gar nicht über Radio-, Fernseh- und Kinoprogramm. Juden nehmen doch gar keinen Einfluß auf die Politik in der BRD und mischen sich auch überhaupt nicht in kulturelle Fragen ein. Das sind alles nur Verschwörungstheorien – natürlich! Und die Justiz – die J u d i k a t i v e – ist natürlich auch völlig frei von jüdischem Einfluß…

Da fällt mir gerade ein Beispiel ein, was diese Verschwörungstheorie total als Blödsinn entlarvt *Ironie aus…  Für dieses Bild wurde ich vor einigen Tagen zu vier Monaten Gefängnis verurteilt (das Urteil ist noch nicht rechtskräftig).

Fernsehen

„In Folge 33 zeigt sich der Angeschuldigte u. a. vor einer Zeichnung die eine jüdische Person auf einer Toilette sitzend zeigt. Das Abflussrohr führt zu einem Fernseher,…
Durch diese Darstellung wird die jüdische Bevölkerung verunglimpft.“

BRD’linge in schwarzen Roben befinden im Namen des auserwählten Volkes: die jüdische Bevölkerung wird verunglimpft wenn dargestellt wird wer die Medien besitzt.
Diese Helfer Jahwes sehen natürlich den Tatbestand der „Volksverhetzung“ und der „Verunglimpfung“ des deutschen Volkes in folgenden Bildern nicht als gegeben.

Aber ganz klar: es ist nur eine Verschwörungstheorie, daß Juden in der BRD die Macht inne haben.

Wenn aus Weihnachtsmärkten Lichterfeste (Chanukka) werden und der jüdische Leuchter über dem erniedrigten Volk strahlt, ist auch das nur eine Verschwörungstheorie.

Lichterfest

Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.

 

 

 

 

 

 

Advent, Advent – der Jude brennt

… unsere Seelen in seinem teuflischen Kessel!

Die Zeit der Rauhnächte, der Weihnacht naht – das deutsche Volk läßt sich vom Juden brav in Christen und Heiden trennen. Denn viel lieber zerfleischen wir uns selbst, als das wir den gemeinsamen Feind erkennen – so gut hat die jüdische Umerziehung schon gefruchtet.

Wissen Sie eigentlich warum der Jude Weihnachten so sehr haßt? Haben Sie sich je gefragt warum im Abendland das Christentum so sang- und klanglos untergehe soll? Sind Sie Anhänger des ewigen Germanentums – des Urheidentums – dessen wahre Bedeutung Ihnen gar nicht bewußt ist? Natürlich! – lieber Odin als der Begriff „Gott“…

Ja, so dachte ich vor vielen Jahren auch. Heute würde ich mich mit keinem Deutschen mehr entzweien würden, nur weil er an andere „Götter“ glaubt als ich. Wenn wir – er und ich – uns über unsere Vorstellungen von „Gott“ unterhalten stellen wir fest: es ist der SELBE.

Warum ist das überhaupt wichtig? – fragen Sie –
Weil ohne dieses Verständnis der jüdische Plan nicht begreifbar ist!
Sie glauben es nicht?   Sie sollten die Protokolle der Weisen von Zion lesen! Sie sollten verstehen, daß die jüdischen Pläne viel älter sind als uns nur die Merkel vorzusetzen.

Die nichtjüdischen Regierungen können sich nur mühsam am Ruder behaupten. Sie sind von einer Gesellschaft umgeben, die wir so weit entsittlichten, daß sie jeden Glauben an Gott verloren hat…

Die Freiheit könnte unschädlich sein wenn sie sich auf den Glauben an Gott und auf die Nächstenliebe stützte, wenn sie sich von allen Gedanken der Gleichheit fern hielte, mit welcher die auf Unterordnung beruhenden Gesetze der Schöpfung im Widerspruche stehen.

Aus diesem Grunde müssen wir unbedingt den Gottesglauben zerstören, jeden Gedanken an Gott und den Heiligen Geist aus der Seele der Nichtjuden heraus reißen und ihn durch zahlenmäßige Berechnungen und körperliche Bedürfnisse ersetzen.

Auf unser Betreiben hin wurde die Geistlichkeit der Nichtjuden in den Augen des Volkes herab gesetzt und jeden Einflusses auf die Massen beraubt. Wenn sie die Massen noch hinter sich hätte, so läge darin für die Verwirklichung unserer Pläne ein ernstes Hindernis. Aber ihr Einfluß auf das Volk geht ersichtlich mit jedem Tage mehr zurück.

… mit den anderen Glaubenslehren werden wir noch schneller fertig werden, doch ist es verfrüht, davon jetzt zu sprechen.

Wenn die Zeit reif ist, die Macht des Papstes endgültig zu zerstören, wird der Finger einer unsichtbaren Hand die Völker auf den päpstlichen Hof hinweisen.

So verkündete es der Zentralrat der Juden im Jahre 1897!   Logischer Weise wird den Sklaven heute in allen Medien davon berichtet, daß diese Protokolle gefälscht seien. Denken Sie selber darüber nach was in diesen Protokollen steht und vergleichen Sie die Vorhersagen mit Heute!

Aber nun zurück zum Titel des Artikels, denn Weihnachten steht vor der Tür.
Wer noch nicht begriffen hat wie sehr der Jude Weihnachten haßt, der schaue doch mal den folgenden Film…

Und?  Haben Sie es nun verstanden was J u d e n t u m  bedeutet?

Ich wünsche mir zu Weihnachten nur etwas mehr Zeit – Zeit, um all den politischen Gefangenen ausführliche Briefe schreiben zu können. Zeit – auch den Helfern der BRD schreiben zu können, wie sehr ich sie bedauere.
Der Wandel wird kommen – ohne Frage. Für mich nicht so überraschend wie für die Helfer des Systems!

 

 

 

 

From Truth And Other Lies – Von der Wahrheit und anderen Lügen

Gerade erst hatte Monika Schaefer in einem Artikel ein Video verwendet, welches von Undeutschen zur Hetze und als deutschfeindliche Propaganda erstellt wurde. Unabhängig von Monika hat sich ein sehr guter Filmemacher mit diesem Hetzvideo beschäftigt und es – wie ich befinde – sehr gut kommentiert.

Es sind 30 Minuten, die sich lohnen, auch wenn manche von uns nicht die Zeit haben, sich alles anzusehen, was durch das Weltnetz schwirrt.  Weitere Filme vom Macher finden sich unter anderem bei „brighteon“ und hier beim „Donnersender„.

Ich wünsche Ihnen maximale Lernerfolge, die hoffentlich zu nützlichen Erkenntnissen führen: „Die bizarre Welt der Spiegel TV-Zuschauer“ – Film ab!

 

Hat Ihnen der Film gefallen? Bewerten Sie auch andere Projekte des Machers als wertvoll?

Dann denken Sie bitte einmal daran, dass solche anständigen Menschen viel Zeit und Energie in ihre Arbeit stecken, weil sie von der Notwendigkeit ihres Tuns überzeugt sind. Nur von Luft und Liebe allein können solche Aktivisten nicht leben.
Wer geben kann, sollte daher die vorhandenen Kontaktmöglichkeiten nutzen.

Herzlichen Dank im Namen der vielen guten Menschen, die aus nachvollziehbaren Gründen nicht alle so in der Öffentlichkeit auftreten können, wie es etwa Ursula Haverbeck oder Sylvia Stolz tun. Und doch ist auch diese Arbeit – gerade in der heutigen Zeit der Vernetzung durch moderne Technologien – immens wichtig!

 

 

 

 

 

In der Ostmark geht die Angst um

Uni 1

Da sage nochmal einer: „Es tut sich ja gar nichts im Land – alles schläft und nur ich alleine versuche die Welt zu retten“.   Seht her, Ihr – laut jüdischer Propaganda – ganz alleine auf der Welt kämpfenden. Überall tut sich etwas – es werden sogar Hörsäle mit Propagandamaterial „geflutet“….

In der Ostmark – an der Uni-Wien – sogar so schlimm, daß besondere Denunzianten-Formulare angeboten werden müssen. Der Kommunistenstern im Hintergrund des Formulars ist bestimmt auch nur zufällig dort. Merkwürdig allerdings ist, daß wir mit jüdischen kommunistischen Regimen längst die Erfahrung gemacht haben, daß Denunziantentum – besonders bei Kindern gefördert – immer die heimtückischste Waffe im Kampf gegen die tatsächlichen Eliten des Volkes war und ist. Wer die Zeichen am Horizont nicht sehen will, den wird ein schreckliches Erwachen erwarten.

Ab sofort könnt ihr uns hier rechtsextreme Aktivitäten an der und mit Bezug zur Universität Wien melden. Wir haben uns dazu entschlossen diesen Service einzurichten, nachdem in jüngster Vergangenheit vermehrte Präsenz rechtsextremer Gruppen an der Universität zu verzeichnen war. Zum einen wurden einige Fakultäten von diesen Strukturen wieder verstärkt als Rekrutierungspool entdeckt. So wurden Hörsäle mit rechtsextremem Propagandamaterial geflutet und eine Vielzahl einschlägiger Aufkleber zumeist rassistischen Inhalts verklebt, Flyer verteilt und vermeintlich Interessierte in Lehrveranstaltungen direkt angesprochen bzw. Anwerbebemühungen gestartet.

Uni 2

Liebe Denunzianten – ob an Unis, auf der Arbeit oder bei den staatlichen Stellen der BRD/BRÖ und in der Schweiz – seien Sie sich über eines im Klaren: Ihre Namen bleiben nicht geheim, wie es Ihnen suggeriert wird. Man „liebt“ Sie auch nur so lange, wie Sie gerade nützlich sind. Wenn es ernst wird in unserem Lande, sind die, die Sie dazu aufgefordert haben Ihr Volk zu verraten, längst über alle Berge. Und spätestens dann wird es ernst für Sie, denn dann wird Sie ein Gericht dazu befragen was Sie angetrieben hat und wie hoch Ihr Judaslohn war.

Heute sind Sie sich keiner Schuld bewußt, weil Sie als willige Sklaven fungieren oder direkt für den Feind der Völker tätig sind. Dabei spielt es auch keine Rolle ob Sie Mennigke-Doll, Knaack, Becker oder Müller heißen, oder ob Sie in Lehrte, Hamburg oder Inden wohnen. Sie hätten sich informieren können und müssen, bevor Sie zum Denunzianten werden! Die Tat – der Verrat – zeichnet Sie für den Rest Ihres Lebens.

denunziant

Der größte Lump im ganzen Land,
das ist und bleibt der Denunziant.

 

 

 

 

Die Fabel von den Enten und Hühnern

Oh je, oh weh, schon hör‘ ich  s i e  schrein,
das muß doch Hühnerverhetzung sein!
§ 130 im freiesten Land,
schützt krumme Nasen Schnäbel, das ist doch bekannt.

Nun wird mein Stall wohl wieder durchsucht,
denn Enten dürfen nicht Reimen.
Das Hünhnergericht das lauert schon,
sieht Antihuhnismus drin keimen.

Es muß aber rauß denn das Buch ist zu gut,
wir dürfen es nicht verstecken.
Um die Enten zu retten ist kein Preis zu hoch,
und die Hühner sollen mich (gern haben).

Mein herzlicher Dank an die Autoren,
an die Sprecherin nicht minder.
Wenn ehrliche Enten wieder regieren,
bekomm‘ Hühner auch weniger Kinder!